Kaufberatung 315/319 4x4 Off-Road Camper Umbau

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Benutzeravatar
asap
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 423
Registriert: 26 Okt 2020 15:07
Wohnort: Berlin-Charlottenburg

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Kaufberatung 315/319 4x4 Off-Road Camper Umbau

Beitrag von asap »

Twayce hat geschrieben: 23 Jan 2021 17:20 fällt die Umweltsteuer zusätzlich beim GW-Kauf an oder betrifft das den Neuwagenkauf und ist damit quasi im GW "eingepreist"?
Diese Steuer fällt nur bei Importen und bei Neufahrzeugen an, bei Gebrauchtfahrzeugen aus Österreich fällt die Steuer nicht mehr an ....
Die Steuer bewirkt eine Art Marktbarire .... habe mal gehört das es dazu ein Verfahren bei der EU gab, ob das abgeschlossen ist weiß ich nicht.
316 cdi, Bj 6/16, noch ein Kastenwagen, wird in ein Womo für 2 Leute
Davor T3 TD Womo mit Hubdach Selbstausgebaut, T4 TDI Multivan Allstar (zu Verkaufen)

BIETE lSRI BEIFAHRERSITZBANK,
Klappe Einstieg rechts mit der Teilenummer A9066860307 Interesse? PN!
Twayce
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 14
Registriert: 16 Jan 2021 19:33

Re: Kaufberatung 315/319 4x4 Off-Road Camper Umbau

Beitrag von Twayce »

Ok, verstanden - danke für die Info.
PatrickH
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 20
Registriert: 16 Nov 2018 12:58

Re: Kaufberatung 315/319 4x4 Off-Road Camper Umbau

Beitrag von PatrickH »

Probleme sind meist rost(!) vor allem hinter den plastikverkleidungen oder versteckt innen. Dazu dann oft schlechte pflegezustände, also innen einfach hinüber.
Und km kommen oft dazu, bis 250tsd sehe ich das noch halb so schlimm, da drüber lieber nicht.
Sprinter 906 316cdi 4x4 autom zg3 L2H1 verkauft
Aktuell:
Crafter 4Motion Achleitner L2H1

Grüße ausm Sauerland
Patrick :wink: :wink:
Twayce
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 14
Registriert: 16 Jan 2021 19:33

Re: Kaufberatung 315/319 4x4 Off-Road Camper Umbau

Beitrag von Twayce »

Die Suche geht weiter und ich habe einen weiteren passenden Kandidaten gefunden. Baujahr 2010, 240.000km, 319 Automatik. Soll 32.000€ kosten. Der Wagen ist allerdings bereits ausgebaut, dh einige Komponenten könnte ich dazu übernehmen und sind im Preis berücksichtigt.
Die bekannten Roststellen, wie in den vorherigen Beiträgen beschrieben, sind soweit ich es beurteilen kann, in Ordnung und wurden von dem Vorbesitzer entsprechend behandelt und konserviert. Allerdings weißt der Unterboden einige Roststellen insb. am Fahrwerk auf (siehe Fotos). Hier kann ich nicht beurteilen wie das einzuschätzen ist. Ist das normal für ein Auto mit dieser Laufleistung und Alter? Sollte mich das eher abschrecken denkt ihr das könnte zu Problemen führen und ihr würdet eher die Finger von Autos in diesem Zustand machen?

Danke für Eure Einschätzung!
Dateianhänge
Sprinter3.jpeg
Sprinter2.jpeg
Sprinter1.jpeg
arvid
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 38
Registriert: 03 Dez 2019 08:01

Re: Kaufberatung 315/319 4x4 Off-Road Camper Umbau

Beitrag von arvid »

Aus meiner Sicht völlig entspannt und normal.
Guck mal in den hinteren Radkasten in die Karosseriefugen und Radläufe und mach mal eine hintere Planke ab.
Interessant ist noch der Einstieg, dort mal von unten gucken.

Wenn dort überall nichts ist, kannst kaufen.

Grüße
cappulino
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 811
Registriert: 18 Okt 2014 20:47
Wohnort: die Lichtstadt an der Saale

Re: Kaufberatung 315/319 4x4 Off-Road Camper Umbau

Beitrag von cappulino »

Der Rost ist serienmäßig zu erwarten, prüfe mal die Innentasche der hinteren Federaufnahmen (innenseitig) nicht das dort der Rost schon stärker ist, dann die Radlaufkante (hinten im Radlauf, Stichwort Lokari). Alles Aufwand, man muss nur wissen wie viel um es in Griff zu bekommen.
Kann es sein dass das Heckdifferential im unteren Bereich ölfeucht ist? Das Fahrzeug sollte im Istzustand gewogen werden, bevor du es kaufst, die zweistufige Feder scheint schon etwas Last zu haben. Der 319 4x4 hat werksseitig ein hohes Eigengewicht, mit bisherigem fremden Ausbau sollte dies für dich nicht zur Überraschung werden. Wenn du den Ausbau dann rausnimmst um leichter zu werden, musst du ihn jetzt nicht extra bezahlen.
Querlenker vorn links hat Öltropfen, der Rest ist trocken? Stoßdämpfer vo/hinten kannst du schonmal einplanen bei der Laufleistung, sofern es noch die ersten sind.
Twayce
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 14
Registriert: 16 Jan 2021 19:33

Re: Kaufberatung 315/319 4x4 Off-Road Camper Umbau

Beitrag von Twayce »

Vielen Dank für Eure Antworten, bin sehr begeistert von der unkomplizierten Hilfe hier im Forum!

Das Heckdifferential müsste ich mir nochmal anschauen, das ist mir nicht direkt aufgefallen. Du hast Recht auf dem Bild sieht es feucht aus. Wenn dem so ist, muss ich mir da Sorgen machen oder ist das vertretbar bzw. in den Griff zu bekommen?
Hat der 319 werksseitig ein höheres Leergewicht als zb der 316? Denke ein 316 sollte es schon mindestens sein inkl einem Ausbau und ggf. Anbauteilen. Zu 100% gefällt mir der Ausbau nicht, würde ihn schon etwas modifizieren aber er stellt eine gute Ausgangsbasis für mich dar. Daher bin ich bereit einen gewissen Aufpreis in Kauf zu nehmen. - Dennoch danke für den Hinweis!
Ja, Stoßdämpfer müssen gemacht werden, das habe ich bereits mit dem Verkäufer besprochen.
Benutzeravatar
14:59
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 252
Registriert: 25 Jun 2019 10:22

Re: Kaufberatung 315/319 4x4 Off-Road Camper Umbau

Beitrag von 14:59 »

Schau dir den letzten Beitrag an: 2450kg nackt obwohl ich das echt wenig finde..

https://www.sprinter-forum.de/viewtopic.php?t=19533
315 Mixto L2H1 BJ2008 395tkm
cappulino
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 811
Registriert: 18 Okt 2014 20:47
Wohnort: die Lichtstadt an der Saale

Re: Kaufberatung 315/319 4x4 Off-Road Camper Umbau

Beitrag von cappulino »

200-250 kg mehr ist die richtige Größenordnung für 319 + 4x4 je nach Ausstattung und Bestuhlung (Sitzbank 2. Reihe 75kg als 3er). Ich habe selbst einen 319 4x4 Automatik. Aber dies war garnicht das Thema des Threads.
Twayce
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 14
Registriert: 16 Jan 2021 19:33

Re: Kaufberatung 315/319 4x4 Off-Road Camper Umbau

Beitrag von Twayce »

Vll. nicht die initiale Intention, aber auch ein wichtiges Thema. Daher danke für die Hinweise!
Twayce
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 14
Registriert: 16 Jan 2021 19:33

Re: Kaufberatung 315/319 4x4 Off-Road Camper Umbau

Beitrag von Twayce »

Der rote aus dem oberen Beitrag ist es schlussendlich nicht geworden.

Ich möchte mir in den kommenden Tagen ein anderes Exemplar anschauen. Es handelt sich um einen 311 aus 2009 mit ca. 200.00 km. Rahmenbedingungen aus meiner Sicht ok, außer die 109PS, die stören mich ein wenig. Wie zu Beginn des geschildert möchte ich den Sprinter zum Wohnmobil ausbauen. Ich war daher eher auf der Suche nach einem 316/319, aber ich habe ja bereits gelernt, man muss flexibel sein bei der 4x4 Suche.

Wie seht ihr die 109PS Leistung, wäre das für euch ein K.O.-Kriterium beim Camper-Ausbau? Sind hier Fahrer mit 311 oder sogar 310 als Camper unterwegs und können von ihren Erfahrungen berichten? Insbesondere, wenn es mal etwas weiter rauf geht (3000m+) mache ich mir Gedanken.

Danke und viele Grüße
-T.
Twayce
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 14
Registriert: 16 Jan 2021 19:33

Re: Kaufberatung 315/319 4x4 Off-Road Camper Umbau

Beitrag von Twayce »

Ein kleines Update aus meinem Projekt. Immer noch nichts passendes gefunden und aufgrund der Marktlage beim 4x4 habe ich meine Ansprüche und entsprechend Budget verändert. Habe nun einen Wagen gefunden, der aufgrund der sehr geringen Laufleistung mein Interesse geweckt hat.
Sprinter 316 4x4, EZ 05/2016, 25.000km ex Bundeswehr Kastenwagen soll 43.000€ kosten.

Wie ist Eure Einschätzung zu so einem Angebot?

Vielen Dank!
Benutzeravatar
Surfsprinter
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1046
Registriert: 01 Jan 2005 00:00
Wohnort: Nordsee

Galerie

Re: Kaufberatung 315/319 4x4 Off-Road Camper Umbau

Beitrag von Surfsprinter »

Werks-Allrad? Oder Achleitner bzw Iglhaut?
Für einfachen Allrad ab Werk finde ich ihn extrem teuer... Dafür bekommst Du einen 316/317 ohne Allrad schon neu.
(Ich habe aber auch nicht wirklich Ahnung von 4x4... Die Preise in diesem Segment scheinen ja grundsätzlich exorbitant im Vergleich zum normalo-Fahrwerk zu sein.)
316 cdi, Bj 5/18, Womo-Ausbau für 5 Personen, Etagenbetten, el. Hubbett, Küche, Bad...
Davor T3, T4 kurz, T4 lang TDI, T5, Sprinter 1 213, Westfalia Nugget

Camping bedeutet, die eigene Verwahrlosung als Erholung zu empfinden...
Benutzeravatar
mandør
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 451
Registriert: 06 Feb 2017 12:25

Re: Kaufberatung 315/319 4x4 Off-Road Camper Umbau

Beitrag von mandør »

Die BW Fahrzeuge sind ja bisher nicht durch übertriebene Ausstattung aufgefallen, was ja aber kein Nachteil sein muss.
Prüfe aber genau, ob alle Kreuzchen dort gemacht sind, wo du sie benötigst. Z.B. wg. evtl. Sitznachrüstung usw..

Rechnerisch sind die alle viel zu teuer, aber der Markt gibt es offensichtlich her.
Konfiguriere doch mal einen identischen neuen, ziehe mind. 25% Neuwagenrabatt ab und betrachte die Differenz zum Angebot.
Ist ein Unterschied von 5000 oder 8000 euro wert, ein fünf jahre 'altes' auto, nicht mehr aktuelles modell, evtl mit bald anfallenden Wartungskosten und definitiv niedriegerem Wiederverkaufswert zu kaufen?
Bei geschäftlicher Nutzung mit verwertbarer Mwst. wird die Rechnung noch eindeutiger..
LG Manu
21 is only half the answer.
Sprinter 316 4x4 Aut L2H2 2021 in progress
Crafter 35 Bitd Aut 4Mo Sperre L3H2 2020
Twayce
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 14
Registriert: 16 Jan 2021 19:33

Re: Kaufberatung 315/319 4x4 Off-Road Camper Umbau

Beitrag von Twayce »

Danke für Eure Antworten!

Der oben genannte ist ein Werksallrad und in der Tat ist die Ausstattungsliste nicht besonders lang, das meiste, worauf ich wert lege hat er drin. Muss ich auf bestimmte Ausstattungen achten, wenn ich die Sitzbank durch einen Einzelsitz ersetzen möchte, da ist mir bislang nichts bekannt?

Bei einem neuen mit anständiger Ausstattung lande ich bei ca. 70.000€, das wären dann eher 10-15k Unterschied zu dem Angebot oben (je nach Rabatt). Einen Kauf als Gewerbe kommt tatsächlich in Frage, allerdings ist der genannte Sprinter bei einem MB Händler daher auch mwst ausweisbar und inkl 2 Jahren Garantie.

Ich plane mit dem Camper auch in abgelegenere Regionen zu fahren und mach mache ich mir auch Gedanken um die euro6/SCR- Thematik. Selbst der euro5 mit dpf hat wohl seine Eigenheiten wenn er etwas unreinen Diesel bekommt. Habt ihr damit Erfahrung?
Den neuen 4x4 nur in Kombination mit einem Automatikgetriebe und ich bevorzuge einen Handschalter, wobei ich da noch drüber hinwegsehen könnte.
Antworten