Ladebooster

Alle Themen rund ums Reisemobil und um den deren Ausbau
Hades
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 63
Registriert: 30 Okt 2019 07:51

Ladebooster

Beitrag von Hades »

Hallo ich habe einen Sprinter von 2018 also den W 907 mit Euro 6.
ich habe zusätzlich unter dem Beifahrersitz eine 100AH Gel Batterie verbaut. Diese wird mittels Ective Ladegeräte im Stand mit Landstrom geladen.

Ich möchte aber auch daß die Batterie während der Fahrt geladen wird und da habe uch gehört daß ein Ladebooster das richtige sei.

Ist das so korrekt? Oder besser ein Trennrelais? Welchen Booster? Gibts Nachteile? Wieviel Ladestrom sollte der Booster leisten?

Würde mich über Antworten freuen.

Benutzeravatar
Sprinter_213_CDI
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1259
Registriert: 08 Feb 2012 21:47
Wohnort: Berlin

Galerie
Fahrerkarte

Re: Ladebooster

Beitrag von Sprinter_213_CDI »

Hades hat geschrieben:
24 Nov 2019 08:36
Hallo ich habe einen Sprinter von 2018 also den W 907 mit Euro 6.
ich habe zusätzlich unter dem Beifahrersitz eine 100AH Gel Batterie verbaut. Diese wird mittels Ective Ladegeräte im Stand mit Landstrom geladen.
Ich möchte aber auch daß die Batterie während der Fahrt geladen wird und da habe auch gehört daß ein Ladebooster das richtige sei.
Ist das so korrekt? Oder besser ein Trennrelais? Welchen Booster? Gibts Nachteile? Wieviel Ladestrom sollte der Booster leisten?
Moin
Ja, ein Ladebooster kann das richtige sein, um deine Batterie während der Fahrt zu laden.
Es gibt Ladebooster mit wenig Ah zum laden die preiswerter sind, es gibt aber auch Ladebooster die richtig viel Ah laden können, kosten dann aber mehr. Preisspanne von 250 € bis zu 400 € zgl. Montage Material. Wichtig ist das sie richtig verkabelt sind !
Was da das richtige ist, hängt von deinem Fahr- und Standverhalten ab.
Fährst du wenig und stehst viel, sollte ein Ladebooster mit viel Ah gewählt werden, damit in kurzer Zeit die Batterie geladen werden ( teuer ).
Fährst du viel und stehst wenig, reicht ein Ladebooster mit wenig Ah ( preiswert ).
Man sollte auch bedenken, so ein Ladebooster ist kein All-Heil-Mittel. Man muss immer fahren und das kostet Sprit und Zeit.
Ein Trennrelais funktioniert zwar auch, ist extrem preiswert, aber lädt die Batterie nicht optimal.
Alternativ dazu sollte man in Kombination über eine Solaranlage nachdenken.
Ich, z.B. habe einen 25 Ah Ladebooster von Schaubt und eine 360 Wh Solaranlage um meine 300 Ah Batterien zu laden.
Gruß
Dateianhänge
k-20170314_172658.jpg
IMG_20180411_152443.jpg
Bj. Juli / 2010, 170.000 km

Rückfahrkamera, C Schienen, 2DIN Radio, 4 x 100 Ah Batterien, Sitzbank 3 - 5, Drehsitze, zwei Airbag, AHK, Tempomat mit Limiter, WR 1500 W, Ladebooster WA 121525 , Airtronic 3900, 390W Solar mit MPPT, 2. Kupplung

Hades
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 63
Registriert: 30 Okt 2019 07:51

Re: Ladebooster

Beitrag von Hades »

Danke für deine Antwort.
Ich habe den vollen Mischbetrieb. Ich fahre an den Wochenenden oft nach Holland. Mal stehe ich auf nem Campingplatz mal nicht. Wenn ich losfahre lade ich meine Batterie da hängt die Kühlbox dran und die Standheizung sowie das led licht im Innenraum. Mit diesem set up und ohne mit Landstrom nachzuladen kann ich ca 2 Tage autark auskommen. Ich möchte das aber etwas erweitern und da dachte ich kann der Ladebooster mir helfen. Vor Ort fahre ich eher kürzere Stecken von ca 10-20 Kilometern.
Das würde ja für einen stärkeren Ladebooster sprechen. Aber jetzt habe ich gehört dass man da auch nicht unbedingt einen stärkeren benutzen kann da dieser auf die Batterie abgestimmt sein muss. Und ich habe ja nur eine 100ah Batterie.
Kannst du dazu was sagen?

Benutzeravatar
Sprinter_213_CDI
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1259
Registriert: 08 Feb 2012 21:47
Wohnort: Berlin

Galerie
Fahrerkarte

Re: Ladebooster

Beitrag von Sprinter_213_CDI »

Hades hat geschrieben:
24 Nov 2019 09:20
Aber jetzt habe ich gehört dass man da auch nicht unbedingt einen stärkeren benutzen kann da dieser auf die Batterie abgestimmt sein muss. Und ich habe ja nur eine 100ah Batterie.
Hallo
Der Ladebooster muss nur von seiner Ladespannung zur Batterie passen. Moderne, oder auch neuere Ladebooster, haben die Möglichkeit alle Batterietypen zu laden. Je nach dem was verbaut ist ( Säure, Gel, AGM1, AGM2, LiPo, etc. ) muss nur die richtige Ladespannung ( 13,8 , 14,4 , 14,8 , ... Volt ) eingestellt werden. Siehe Bild, links auf dem Booster ... kleiner Wahlschalter
Die Größe der Batterie ist da eher unwichtig.
Von deinem Fahrverhalten her würde ich eher zu einem kleinen Ladebooster und einer kleinen Solaranlage empfehlen.
Gruß
Dateianhänge
k-20170314_084053.jpg
Bj. Juli / 2010, 170.000 km

Rückfahrkamera, C Schienen, 2DIN Radio, 4 x 100 Ah Batterien, Sitzbank 3 - 5, Drehsitze, zwei Airbag, AHK, Tempomat mit Limiter, WR 1500 W, Ladebooster WA 121525 , Airtronic 3900, 390W Solar mit MPPT, 2. Kupplung

Steffen80
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 73
Registriert: 27 Okt 2019 16:36

Re: Ladebooster

Beitrag von Steffen80 »

Bitte ließ dich in das Thema "Batteriemanagement" bei Euro6 ein.
Hier gibt es Einiges zu beachten...

Hades
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 63
Registriert: 30 Okt 2019 07:51

Re: Ladebooster

Beitrag von Hades »

Ja fas macht mir ja auch sorgen. Im netz und bei youtube wird alles als ganz einfach erklärt und das mit dem Ladebooster es problemlos funktioniert.

Hast du da einen tip wo man besonders drauf achten muss?

cappulino
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 778
Registriert: 18 Okt 2014 20:47
Wohnort: die Lichtstadt an der Saale

Re: Ladebooster

Beitrag von cappulino »

Ladekennlinie für Gel ist bei den meisten dabei, viele höherwertige Geräte lassen sich beim Hersteller auch von Gel, Blei-Säure, AGM als Standard auf LifePo umprogrammieren. Votronic, Buettner, Fraron, Sterling oder Waeco sind hier im Forum zahlreich vertreten, findet man über die Lupe oben rechts :wink: Empfehlung wäre mind. 20 A Ladestrom speziell bei Kurzstrecke. https://sprinter-forum.de/search.php?ke ... bmit=Suche
Gutes Gelingen. Ausreichend Querschnitt und geeignete Sicherungen nicht vergessen.

jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2873
Registriert: 09 Jun 2008 20:46

Re: Ladebooster

Beitrag von jense »

Ein Votronic Booster ist das Mittel er Wahln , kein Problem mit Euro5 6 und Rekupaarzion, dafür uwrde diese geräte eigens konstruiert, eben weil eiun normales Trennerelais in diesen Fahrzeugen nicht richtig funktioniert und oft auch keine D+ Leitung zum Ansteuern des Relais vorhanden ist. Die Booster brauchen das nicht, die können auch mit normalem zünd+ betrieben werden und machen genau das was du brauchst. Der votronoc 30A Booster

https://www.campingwagner.de/product_in ... V-30A.html

ist vom Preis Leistungsverhältnis her der beste und sollte für deine Zwecke reichen. Wenn die Batterie leer ist musst du mal eine Stunde fahren und hast wieder für einen Tag Strom, so wie du das dargestellt hast.

Die Kombi mit einer Solaranlage ist allerdings ein guter Tipp, würde ich auch empfehlen. Ein Modul aus dem Heimbereich (die sind erheblich günstiger als die WoMo Module und oft als Restmengen sehr günstig verfügbar) mit 250 - 350 watt aufs Dach und du wirst den Booster nur noch sehr selten benötigen.
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze, Sterling B2B LADEBOOSTER 100A. Interesse? PN!

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3684
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Ladebooster

Beitrag von Vanagaudi »

Hades hat geschrieben:
24 Nov 2019 11:05
Ja fas macht mir ja auch sorgen. Im netz und bei youtube wird alles als ganz einfach erklärt und das mit dem Ladebooster es problemlos funktioniert.
Du hast dich schon gut informiert. Wichtig ist, dass bei einem Trennrelais die Starter- und die Aufbaubatterie von gleichem Typ sein muss. Anscheinend ist die Wahl schon auf einen Booster gefallen. Hier solltest du darauf achten, dass der auf die verschiedenen Batterietypen umgeschaltet werden kann. Mit etwas Glück kann der auch die Starterbatterie zurück laden, wenn du Überschuss an Solarenergie hast oder an Landstrom hängst. Diese Funktion ist aber kein Muss, aber hilfreich, wenn der Wagen auch mal länger steht.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2873
Registriert: 09 Jun 2008 20:46

Re: Ladebooster

Beitrag von jense »

Das Laden der Startbatterie ist eine gute Sache, das kann der von mir velinkte leider nicht! (und meine Votronic 50A Version leider auch nicht...). das lässt sich aber über einen zusätzlichen Baustein recht einfach und auch bezahlbar nachrüsten.
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze, Sterling B2B LADEBOOSTER 100A. Interesse? PN!

f54
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 164
Registriert: 06 Jun 2019 09:06

Re: Ladebooster

Beitrag von f54 »

Wieso ist das Trennrelais so viel schlechter als der Booster?
2015 W906 316 4x4 Kombi L2H1 ZG3 mit einmal alles.

Käthe
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 86
Registriert: 01 Mär 2019 12:36

Fahrerkarte

Re: Ladebooster

Beitrag von Käthe »

Hallo Jense,

der von Dir verlinkte Votronic 1212-30 kann die Starterbatterie laden, wenn die Bordbatterie durchs Netz geladen wird. Allerdings muss dann D+ am booster angeschlossen sein.

Das habe ich bei unserem W903 gemacht, obwohl das sonst bei einer Euro 3 LiMa keine Vorteile bringt. War aber auch kein Problem, da ich die Leitungen direkt von der LiMa gezogen habe.

VG
Martin
Heike & Martin mit
Käthe: W903 311CDI 4x4 ZG3 L2H1, EZ 06.2006

Käthe
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 86
Registriert: 01 Mär 2019 12:36

Fahrerkarte

Re: Ladebooster

Beitrag von Käthe »

Hallo f54
f54 hat geschrieben:
25 Nov 2019 13:12
Wieso ist das Trennrelais so viel schlechter als der Booster?

Vorteile des Trennrelais:
Günstig

Vorteile Booster
Unterschiedliche Ladeprogramme für unterschiedliche Batterietypen
Kompensierung von Spannungsabfällen bei zu kleinem Kabelquerschnitt in der Zuleitung.
Umgehung der Lichtmaschinenabschaltung bei neuen Fahrzeugen (Euro 6).
Rückladung der Starterbatterie bei Landstrom.
Temperaturüberwachung beim Laden


VG
Martin
Heike & Martin mit
Käthe: W903 311CDI 4x4 ZG3 L2H1, EZ 06.2006

Hades
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 63
Registriert: 30 Okt 2019 07:51

Re: Ladebooster

Beitrag von Hades »

Rückladen der Starterbatterie? Wie soll das gehen? Ich habe jetzt den Votronic 121230 bestellt und habe mit votronic telefoniert. Der sagte dass kein Strom zurück fließen könne. Und er meinte daß es evtl beim Sprinter also w907 keinen D+ mehr gibt da canbus angesagt ist.
Man könne auch den Zündungsplus nehmen.

Benutzeravatar
dm
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 508
Registriert: 01 Nov 2002 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Ladebooster

Beitrag von dm »

Hi,

Warum ist das Trennrelais schlechter?

Dazu muss man das Trennrelais bei verschiedensten Kombinationen von Batterien und Limas betrachten.
Vorausgesetzt ist hier ein passendes Relais (min. 70A Schaltleistung) und die passende "dicke" Verkabelung von mindesten 16 mm².

Achtung -- vereinfacht-- alle Varianten wären ein dickeres Buch!


1)Standard Lima, normale Starterbatterie, normaler Blei-Akku im Aufbau
Lima lädt beide Batterie bis zur identischen nötigen Spannung (14,4 Volt) = alles gut, aufgrund des ausreichenden Querschnittes kommen akzeptable Ströme zusammen.
Ein Booster würde wenig/nichts bringen


2)Standard Lima, normale Starterbatterie, AGM oder GEL im Aufbau
Lima lädt die Starterbatterie bis zur nötigen Spannung (14,4 Volt), die Aufbaubatterie braucht aber 14,6 oder sogar 14,8 Volt, die Batterie wird nie voll, ist ggf. früher defekt.
Ein Booster wird auf eben die 14,6 oder 14,8 Volt eingestellt und kann die Batterie sogar mit definierter Kennlinie Laden.


3)Standard Lima, normale Starterbatterie, Lithium im Aufbau
hier ist das Problem, das die Lithium Batterie alles an Strom zieht, was sie kriegen kann. Dadurch wird ggf. die Lima thermisch überlastet.
Ein Booster lädt mit der Leistung in Ampere, für die er hergestellt wurde.

4) "intelligente" LIMA mit Euro 5 oder 6
Die Lima lädt die Batterie, welche bei Euro 5 oder 6 an das Fahrzeug angelernt sein muss, nach Kriterien auf, die nur der Fahrzeughersteller kennt.
Dabei wird auch die Starterbatterie nicht primär vollgeladen, sondern so, dass eine Diesel/ CO Einsparung entsteht.
Eine Aufbaubatterie wird hier überhaupt nicht berücksichtigt, ob und wie voll die wird steht in den Sternen.

Ein Booster ist für die LIMA ein dicker Verbraucher und wird versorgt. Er kann dann die Batterie laden.




Was hier noch gar nicht angesprochen ist, sind Landstrom, Solar, Rückladung der Starterbatterie, spezielle Trennrelais z.B. Cyrix.
ES KÖNNT SO EINFACH SEIN ! Isses aber nicht!

Antworten