220g Gaskartuschen erlaubt & ausreichend?

Antworten
ChristopherHH
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 18
Registriert: 21 Mär 2018 20:34

220g Gaskartuschen erlaubt & ausreichend?

Beitrag von ChristopherHH » 21 Mär 2018 20:44

Moin!

Bin neu hier; mein Sprinter ist noch gar nicht gekauft, aber in Planung.
Ich plane gerade den Selbstausbau grob vor.
Das Thema Gasinstallation scheint komplex; spricht aus Sicht der erfahrenen Wohnmobilfahrer etwas dagegen, zumindest in der ersten Saison einfach zwei billige Kartuschen-Kocher (12 Eur!) für 220g-Buten-Kartuschen zu verbauen? Die Kartuschen kosten kaum über 1 Eur, und m.E. entfallen alle Sicherheitsregeln wie Aussenöffnung für Gasbox, TÜV-Abnahme usw.

Für ein paar Hinweise wäre ich dankbar

Christopher

Lars72
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 354
Registriert: 20 Aug 2009 17:07

Re: 220g Gaskartuschen erlaubt & ausreichend?

Beitrag von Lars72 » 21 Mär 2018 20:54

Irgendwo meine ich gelesen zu haben, dass der TÜV für eine Umschreibung auf Wohnmobil eine feste Kochgelegenheit will. Ein Spirituskocher reicht da aber auch. Und wenn du es (noch) nicht als Womo zulässt, fährst du halt im LKW campen, ist auch kein Beinbruch. Eines von beiden ist dein Fahrzeug dann ja zwangsläufig.

Für jemand wie mich, der ungern kocht und lieber essen geht, wäre so ein Kartuschenkocher also das Ding der Wahl (als reine Notlösung für die Spagetti). Und auf Campingplätzen gibt es auch meist öffentliche Kochstellen, d.h. man braucht nicht im Auto kochen.

Und zur Überschrift: wer sollte dir eine Gaskartusche verbieten wollen?

Benutzeravatar
Darth Fader
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 917
Registriert: 14 Okt 2016 10:55
Wohnort: Marcipan-City

Re: 220g Gaskartuschen erlaubt & ausreichend?

Beitrag von Darth Fader » 21 Mär 2018 21:19

Ich hänge am selben Problem:
Seit ca. 5 Jahren nutze ich diese Kocher. Ein „teures“ Vergnügen - so eine Kartusche hält je nach Nutzung 2-5 Tage. Im Baumarkt kosten die dann auch 5-8€!
Also rechtzeitig genug einpacken.

Bei meiner Vorbesprechung zur offiziellen WoMo ummeldung hat mir der -sehr entspannte- Prüfer dann aber den Zahn gezogen. Mein alter Kocher geht nicht wegen fehlendem Gas-stop bzw. indoor Zulassung und fester Montage.
Ich hoffe nun, mit einem etwas teureren Gaz-stop (C) Kocher und zwei Spax hinzukommen. Meinem Prüfer gefiel diese Variante im Vorgespräch.
Mein Rollheim:
W906, 316 Bj.2012 Mixto Wohntransporter 170tkm



"Der Sprinter von Mercedes ist und bleibt m.E. der Einäugige unter den Blinden"

Benutzeravatar
Darth Fader
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 917
Registriert: 14 Okt 2016 10:55
Wohnort: Marcipan-City

Re: 220g Gaskartuschen erlaubt & ausreichend?

Beitrag von Darth Fader » 21 Mär 2018 21:22

P.S. Für 2 Wochen Urlaub nehme ich 5 Kartuschen mit. Das hat letztes Jahr für Frühstücksei &-milchkaffee und warme Mahlzeit incl. Babynahrung (3x) gereicht.
Mein Rollheim:
W906, 316 Bj.2012 Mixto Wohntransporter 170tkm



"Der Sprinter von Mercedes ist und bleibt m.E. der Einäugige unter den Blinden"

Benutzeravatar
Toolman
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 575
Registriert: 12 Aug 2016 15:32
Wohnort: NÖ-Süd
Kontaktdaten:

Re: 220g Gaskartuschen erlaubt & ausreichend?

Beitrag von Toolman » 22 Mär 2018 07:29

Wir kochen seit 20 Jahren mit solch einem Kartuschenkocher, fürs Frühstück und Abendessen reichts, opulente Festmahle scheitern schon am Willen sich im Urlaub so einen Aufwand anzutun, da gehen wir lieber essen. Somit 90% Kaffee und EimitSpeck. Und das findet so gut wie immer im Freien unter der Markise statt, stinkt ja sonst im Bett.

Alternativ könnt man ja eine Induktionsplatte reinspaxen, kostet nicht viel und sollte der Anforderung "feste Kochstelle" allemal genügen. Ob die dann auch verwendet wird ist ja eine andere Geschichte.

Ich tu mir den Aufwand mit fixer Gasinstallation jedenfalls nicht an, ich will nicht ständig Flaschen mitschleppen.
cheers Martin!

2017 316 4x4
2011 Subie Forester BoxerTurboAllrad
1980 Citroen Mehari

Mat
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 215
Registriert: 26 Jun 2016 10:53
Wohnort: Ulm

Fahrerkarte

Re: 220g Gaskartuschen erlaubt & ausreichend?

Beitrag von Mat » 23 Mär 2018 00:41

Macht halt reichlich Müll die Kartuschenlösung.
War auch viele Jahre so unterwegs. Geht schon.

Die Ein-Flamm Lösung hat dann aber irgendwann genervt und so sind wir auf 5kg Flasche + richtigen 2-Flammkocher umgestiegen.
Der Betrieb war im Fahrzeuginneren aber nicht legal (kein Gasschrank, keine Entlüftung, ...). Wir hatten dann immer die Schiebetür leicht offen.
War uns dann irgendwie auch zu heiß und dann haben wir in einen Unterflur-Tank investiert.

Einen Gaskocher für 12€ würde ich nicht betreiben wollen.
Bei defektem Kocher (für den Preis kann die Qualität nicht überragend sein) kann Kohlenmonoxid entstehen und das wird im geschlossenen Auto zur Lebensgefahr.

Ps: Ein Freund hat seinen T5 komplett ohne Kocher zum Womo umschreiben lassen können.
Das hängt dann immer vom Prüfer ab.
Ich würde allerdings die wasserdichte Variante bevorzugen, damit du bei jedem Prüfer durchkommst.
Crafter EZ 2012, L3H2, 163PS, Wasserstandheizung, Einzelsitze vorne, Drehkonsole Fahrersitz, 2er Rückbank, Tempomat, PDC v+h, Fiamma Biketräger, Fiamma Heckleiter, Rhino Dachträger, 160x200cm Bett

. Guido QQ
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 162
Registriert: 21 Feb 2016 17:40

Re: 220g Gaskartuschen erlaubt & ausreichend?

Beitrag von . Guido QQ » 23 Mär 2018 13:28

Darth Fader hat geschrieben:
21 Mär 2018 21:19

Ich hoffe nun, mit einem etwas teureren Gaz-stop (C) Kocher und zwei Spax hinzukommen. Meinem Prüfer gefiel diese Variante im Vorgespräch.

ooOOooooOooooHH....

Wo gibt's den?

Wäre Dir für einen Link sehr dankbar!
316 CDi, 6 Gänge, 8 Stühle, klein, kurz, pengblau

Benutzeravatar
Darth Fader
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 917
Registriert: 14 Okt 2016 10:55
Wohnort: Marcipan-City

Re: 220g Gaskartuschen erlaubt & ausreichend?

Beitrag von Darth Fader » 23 Mär 2018 13:52

Such mal nach "Gaz-Stop". Da gibt es etliche Links zu einem Hersteller... ;-)
Mein Rollheim:
W906, 316 Bj.2012 Mixto Wohntransporter 170tkm



"Der Sprinter von Mercedes ist und bleibt m.E. der Einäugige unter den Blinden"

Pfalz-Sprinter
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 194
Registriert: 18 Apr 2017 22:27

Marktplatz

Re: 220g Gaskartuschen erlaubt & ausreichend?

Beitrag von Pfalz-Sprinter » 23 Mär 2018 15:16

Hallo.

ich habe einen Kocher von BrightSpark. Der hat alle Sicherungen und kostet ca. 30 Euro (am billgsten bei AWN glaube ich) in der lackierten Variante und ca. 50 Euronen in Edelstahl. Von dem war mein Tüver rsehr angetan ...

Gruss

Joerg
316 CDI 4x4 Werksallrad zuschaltbar mit Untersetzung, 903.KA, EZ 12.2000, kurz und flach

Wenn Du eine helfende Hand suchst ... schau am Ende deines Armes 8) 8)

ChristopherHH
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 18
Registriert: 21 Mär 2018 20:34

Re: 220g Gaskartuschen erlaubt & ausreichend?

Beitrag von ChristopherHH » 24 Mär 2018 09:29

Vielen Dank für all die hilfreichen Antworten!
Inzwischen habe ich auch eine definitive Antwort vom TÜV Nord:
Ein fest eingebauter Kartuschenkocher erfüllt die entspr. Bedingung für die Ummeldung zum Wohnmobil, WENN er eine Zündsicherung hat.
So einen habe ich jetzt bestellt für gut 60 Euro.
Kartuschen kosten kaum über einen Euro, wenn man z.B. 20 Stk. im Internet bestellt.

Ich kann also erst einmal so anfangen, und habe das Thema "Gas" abgehakt.
Und eines habe ich Anfänger schon begriffen: Ein selbst ausgebautes WoMo ist nie fertig, und das ist ja gerade das Schöne daran.

Christopher

Mat
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 215
Registriert: 26 Jun 2016 10:53
Wohnort: Ulm

Fahrerkarte

Re: 220g Gaskartuschen erlaubt & ausreichend?

Beitrag von Mat » 24 Mär 2018 09:33

Viel Spaß mit deinem Wagen! :-)

Irgendwann kommt der Punkt, an dem das nicht mehr schön ist :roll:
Crafter EZ 2012, L3H2, 163PS, Wasserstandheizung, Einzelsitze vorne, Drehkonsole Fahrersitz, 2er Rückbank, Tempomat, PDC v+h, Fiamma Biketräger, Fiamma Heckleiter, Rhino Dachträger, 160x200cm Bett

ChristopherHH
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 18
Registriert: 21 Mär 2018 20:34

Re: 220g Gaskartuschen erlaubt & ausreichend?

Beitrag von ChristopherHH » 24 Mär 2018 09:34

Nachtrag: Danke für den Tipp mit dem BrightSpark-Kocher in Edelstahl!
Ich habe mein teureres (!) Schrottteil aus Rostblech ungeöffnet zurück geschickt und mir das feine Teil BrightSpark von bestellt.
Tolles Forum!

Antworten