Tunesien Januar/Februar 2019

Wir freuen uns auf die Bereichte Eurer Reisen
Antworten
Benutzeravatar
Mopedfahrer
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 834
Registriert: 07 Aug 2014 14:39
Wohnort: Nordbayern

Fahrerkarte

Re: Tunesien Januar/Februar 2019

Beitrag von Mopedfahrer » 12 Mär 2019 00:33

Hallo Michael,

danke für die Blumen :D
Viele Grüße Anton

One Life. Live it.

315 CDI 4x4, Bj. 2008

Benutzeravatar
Mopedfahrer
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 834
Registriert: 07 Aug 2014 14:39
Wohnort: Nordbayern

Fahrerkarte

Re: Tunesien Januar/Februar 2019

Beitrag von Mopedfahrer » 12 Mär 2019 23:04

Hallo Freunde,

und weiter geht die Reise …

Nachdem wir uns aus dem Talkessel wieder heraus gekämpft hatten, sind wir zum Tafelberg gefahren und haben ihn bestiegen. Die Aussicht von dort oben auf die Weite der Wüste ist einfach nur schön.

43_Auf_dem_Tembaine.jpg
Blick vom Tebaine in die Weiten der Wüste.
Das Gebäude auf dem Bild ist ein Cafe, das hatte aber zu der Zeit geschlossen.

Und dann warteten wieder die 20 Dünen vom Vortag auf uns – die aber zum Glück dieses mal in die andere Richtung zu befahren waren – also kein Problem mehr.

Dann geht unsere Fahrt abwechselnd über Pisten und immer wieder Dünen weiter Richtung Westen. Gegen Mittag machten wir eine kleine Pause an einem Brunnen.

44_Brunnen.jpg
Ein Brunnen mitten im Nirgendwo ...

Nachdem wir gestärkt waren, starteten wir uns aus zu unserem nächsten Ziel: einem Sandrosenfeld.

Sandrosen bestehen zum größten Teil aus Sandkörnern die in einem Kristall aus Gips und Baryt eingebettet sind. An Stellen mit etwas festeren Sand zwischen den Dünen findet man sie zum Teil direkt an der Oberfläche, aber meistens muss man etwas graben. Die Sandrosen an der Oberfläche sind meistens etwa so groß wie eine Faust. In größeren Tiefen (bis zu 50 Meter) wurden auch schon Exemplare mit einem Gewicht von 6 Tonnen gefunden.

46_Sandrosenfeld.jpg
Sandrose

An diesem Tag verblüffte mich unser Guide wieder einmal total. Ohne jedes Hilfsmittel navigierte er uns quer durch die Wüste. Ohne GPS oder sonstigen elektronischen Hilfen, einfach so.
Den Stopp am Brunnen hatte er zuvor schon angekündigt und er fand den Brunnen ohne zu suchen. Wir fuhren mehr oder weniger direkt auf ihn zu, obwohl er erst zu sehen war, als wir nur noch ca. 50 Meter entfernt waren. Rings um den Brunnen waren im Umkreis von mindestens 20 Kilometern nur Dünen. Und die sehen für mich alle gleich aus …

Genauso bei der Anfahrt zu dem Sandrosenfeld. Die Sandrosen sieht man eigentlich erst wenn direkt davor steht. Aber er fand den Platz, der nicht mal besonders groß war ohne Probleme. Wahnsinn ...
Viele Grüße Anton

One Life. Live it.

315 CDI 4x4, Bj. 2008

Benutzeravatar
Mopedfahrer
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 834
Registriert: 07 Aug 2014 14:39
Wohnort: Nordbayern

Fahrerkarte

Re: Tunesien Januar/Februar 2019

Beitrag von Mopedfahrer » 12 Mär 2019 23:09

Wenn ich dachte, dass die bereits bezwungenen Dünen groß waren, dann hatte ich mich getäuscht.
Das was für den Rest des Tages auf uns zukam, war nur noch Schwerstarbeit. Auch die zwei Landys blieben immer wieder hängen und zweimal musste (durfte!) ich sogar einen Landy rausziehen 8)

45_Ein_Traum_wird_wahr.jpg
Ein Traum wird wahr: ein Sprinter schleppt einen Landy ab!

Eine Düne, über die wir mussten war bestimmt 8 oder 9 Meter hoch. Mit einer kleinen Rampe (= mit den Hinterrädern auf eine andere Düne etwas hinauffahren) schaffte ich sie auf Anhieb!

Und so verbrachten wir den Rest des Tages mit schaufeln, freischleppen, schaufeln, freischleppen – es war zum verzweifeln. An manchen Stellen war der Sand fein wie Puderzucker. Sobald man auch nur ein bisschen von der Ideallinie wegfuhr war man eingesunken. Es war echte Schwerstarbeit.

49_Bremse.jpg
Achtung!

Zwischendurch meldete sich an diesen Tag bei meinem Schnuffi die Bremsverschleiss-Anzeige. Meine erste Vermutung war, dass durch den massiven Einsatz von 4ETS die Bremsen ganz schnell verschlissen waren. Machte ich den Motor zwischendurch mal aus, war die Anzeige für kurze Zeit weg, kam aber dann wieder. Abends habe ich dann mal den Fehler gelöscht, aber er kam in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen immer wieder und begleitete mich schließlich bis ich wieder Zuhause war. Da habe ich dann die Bremsbeläge geprüft – aber die waren alle noch in Ordnung. Die Ursache: das Stecker der Verschleissanzeige vorne links war aufgegangen.

Einmal fuhren wir auch durch einen kleinen Schott (Salzsee). Unser Guide war ja an sich ein ganz ein ruhiger. Aber hier schärfte er mir eindringlich ein, ja nicht die vorhandenen Spuren zu verlassen und richtig Gas zu geben. Er sagte, „einmal daneben und wir hängen – aber so richtig“. Aus der Salzpampfe gibt es so gut wie keine Rettung.

An der wirklich letzten Düne des Tages (sie war so flach, dass es eigentlich gar keine Düne war … ) fuhr ich mich so fest, dass wir vier Sandbleche und einen Landy von vorne brauchten, um wieder frei zu kommen. 20 Meter weiter war dann unser Lagerplatz … :twisted:

47_Unordnung.jpg
So sah es fast jeden Tag im Sprinter aus ...
Viele Grüße Anton

One Life. Live it.

315 CDI 4x4, Bj. 2008

Benutzeravatar
Mopedfahrer
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 834
Registriert: 07 Aug 2014 14:39
Wohnort: Nordbayern

Fahrerkarte

Re: Tunesien Januar/Februar 2019

Beitrag von Mopedfahrer » 12 Mär 2019 23:14

Aber dieser Sternenhimmel in der Nacht entschädigte für die Strapazen an diesem Tag.

48_Lagerfeuerstimmumg.jpg
Ein Traum: Camping unter so einem Sternenhimmel!

Am nächsten Morgen nahmen wir dann den Kampf wieder auf …

Abdallah musste wohl gemerkt haben, dass wir langsam keine Dünen mehr sehen konnten. Auf die Frage wie weit es denn noch ist, bis wir aus den Dünen sind, sagte er uns immer: nur noch einen Kilometer, egal wann wir fragten …

Aber irgendwann waren wir dann tatsächlich draußen - wir hatten es geschafft :D

Und so sehen dann die Durchschnittswerte aus, wenn man fast immer mit dem 1. Gang Vollgas durch die Dünen fährt:

50_Die_letzte_Etappe.jpg
Das sind Verbrauchswerte!

Die letzten 30 Kilometer zurück nach Douz waren dann Teerstraße – ein völlig ungewohntes Fahrgefühl nach ca. 350 Kilometer Piste und Dünen.

51_Tour.jpg
Tank fast leer - nach 380 Kilometer ...

Bevor wir in die Wüste gefahren sind, hatten wir vollgetankt – jetzt war der Tank fast leer.
Über 20 Liter auf 100 Kilometer im Durchschnitt – normalerweise fahr ich unter 11 Liter.
Von den 384 Kilometern waren etwa 30 Kilometer Teer, 50 Kilometer Piste und der Rest die heißgeliebten Dünen …
Viele Grüße Anton

One Life. Live it.

315 CDI 4x4, Bj. 2008

Benutzeravatar
Mopedfahrer
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 834
Registriert: 07 Aug 2014 14:39
Wohnort: Nordbayern

Fahrerkarte

Re: Tunesien Januar/Februar 2019

Beitrag von Mopedfahrer » 12 Mär 2019 23:16

Wieder zurück auf dem Campingplatz galt es erst einmal die gröbsten Schäden zu beseitigen und die Autos gründlich zu reinigen.
56_1_putzen.jpg
Putzdienst
56_Schaden.jpg
Erstversorgung der Schäden

Und weil Peter genau an diesem Tag Geburtstag hatte, gab es für alle Weißwürste mit echtem Händlmaier-Senf!

55_Verdienter_Lohn.jpg
Weißwürste in Tunesien

Den Rest des Tages verbrachten wir dann gemütlich bei ein paar Bier.
Viele Grüße Anton

One Life. Live it.

315 CDI 4x4, Bj. 2008

Benutzeravatar
Mopedfahrer
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 834
Registriert: 07 Aug 2014 14:39
Wohnort: Nordbayern

Fahrerkarte

Re: Tunesien Januar/Februar 2019

Beitrag von Mopedfahrer » 12 Mär 2019 23:20

Als Resümee zu diesen 5 Tagen in der Wüste kann ich sagen:

Mit dem Sprinter geht was!
Er ist und wird kein Unimog, aber er kann mehr als man ihn zutraut.
Mit ein, zwei Sperren geht noch ein bisschen mehr. Aber ob man das möchte …
Mir hat er eh schon leid getan :(

Luft ist ein großer Faktor. Der Unterschied von 2,5 Bar und 1,2 Bar ist riesig.

Die oft verschmähte und als Billigware verachtete Baumarktschaufel ist im Sand so richtig gut.

56_2_Schaufel.jpg
Baumarktschaufel

Eine gute andere Schaufel kommt da im Sand nicht ran, da man mit ihr den Sand unter dem Auto hervorragend hervorholen kann. Ich kann da jetzt voll mitreden …
Bei hartem Untergrund ist das natürlich anders, da ist sie wahrscheinlich nicht zu gebrauchen.

Was ich nicht dabei hatte, mir aber sofort hinterher besorgt habe, ist so ein Teil zum Luft ablassen. Einer meiner Freunde hatte es dabei und das Ding ist sensationell.

56_3_Prüfer.jpg
Zum Luft ablassen

Ich hatte zum Luft ablassen nur ein Teil von meinem Moped dabei.
Da dauerte das ewig um auch nur bei einen Reifen von 4 Bar auf 2 Bar zu kommen.
Mit dem Teil auf dem Bild kann man das Ventil herausschrauben und die Luft ist in Null-Komma-Nix aus dem Reifen. Kostet in der Bucht nur ca. 13 Euro.

Ach ja, und weil ich so gut im Schaufeln war, haben mir meine Kumpel manchmal auch zwei Schaufeln in die Hand gedrückt :wink:

56_4_Schaufeln.jpg
Der Ober-Schaufler

Nachdem wir uns in der Wüste ausgetobt hatten, wollten wir noch eine Woche Sightseeing-Tour durch Tunesien machen.
Am Donnerstag folgt dann der nächste Bericht.
Viele Grüße Anton

One Life. Live it.

315 CDI 4x4, Bj. 2008

Pfalz-Sprinter
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 191
Registriert: 18 Apr 2017 22:27

Marktplatz

Re: Tunesien Januar/Februar 2019

Beitrag von Pfalz-Sprinter » 13 Mär 2019 06:58

Hallo Anton.

Toller Bericht, tolle Bilder (besonders der Sternenhimmel) :D :D

... da bekommt man direkt Fernweh :?

Die weiterhin eine gute Tour und gute Heimreise !

Gruss

Joerg
316 CDI 4x4 Werksallrad zuschaltbar mit Untersetzung, 903.KA, EZ 12.2000, kurz und flach

Wenn Du eine helfende Hand suchst ... schau am Ende deines Armes 8) 8)

Benutzeravatar
dg0ocg
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 894
Registriert: 27 Jan 2008 11:14
Wohnort: Elleben

Galerie

Re: Tunesien Januar/Februar 2019

Beitrag von dg0ocg » 13 Mär 2019 07:49

Hallo Anton,

danke für den Bericht und die Fotos!!!!

Es ist wirklich erstaunlich, was mit dem Sprinter geht (aber wie ich immer sage...der Sprinter ist kein G und es wird auch keiner).

Ich denke, Du hättest Dir mit 4 Maxtrax viel Schaufelei ersparen können.

Der Geländeverbrauch...ist natürlich heftig - sollte man bei der Tourplanung unbedingt im Hinterkopf behalten bzw. wenn man sowas vor hat, vielleicht doch einen größeren Tank als die 100 l drunter bauen.

Viele Grüße

Timm
- 319 4x4 mit Automatik
- 216 mit Automatik kurz und flach
- 215 kurz und flach

Benutzeravatar
Mopedfahrer
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 834
Registriert: 07 Aug 2014 14:39
Wohnort: Nordbayern

Fahrerkarte

Re: Tunesien Januar/Februar 2019

Beitrag von Mopedfahrer » 13 Mär 2019 08:09

Pfalz-Sprinter hat geschrieben:
13 Mär 2019 06:58
Hallo Anton.

Toller Bericht, tolle Bilder (besonders der Sternenhimmel) :D :D

... da bekommt man direkt Fernweh :?

Die weiterhin eine gute Tour und gute Heimreise !

Gruss

Joerg
Hallo Jörg,

ich bin leider schon längere Zeit wieder zuhause.
Der Bericht ist sozusagen eine "Nachbetrachtung".

So wie Tim, der ja seine Berichte immer "live" schreibt, könnte ich das nicht machen.
Ich musste erst mal meine 2500 Bilder aussortieren ...
Zuletzt geändert von Mopedfahrer am 13 Mär 2019 15:35, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße Anton

One Life. Live it.

315 CDI 4x4, Bj. 2008

Benutzeravatar
derHenry
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 275
Registriert: 11 Nov 2015 13:16
Wohnort: Südlich München

Re: Tunesien Januar/Februar 2019

Beitrag von derHenry » 13 Mär 2019 08:46

dg0ocg hat geschrieben:
13 Mär 2019 07:49

Der Geländeverbrauch...ist natürlich heftig - sollte man bei der Tourplanung unbedingt im Hinterkopf behalten bzw. wenn man sowas vor hat, vielleicht doch einen größeren Tank als die 100 l drunter bauen.

Viele Grüße

Timm
Hallo Anton , hallo Timm, der Verbrauch ist für einen 3,5 Toner im Sand ganz normal. Als wir in Libyen mit 2 Toyota HZJ und 2 Landrovern waren hatten alle fast den gleichen Verbrauch von 20 Litern auf 100 km. Nur unser Guide hatte einen fast leeren Benziner, der verbrauchte weniger.
Wir hatten damals mit Zusatztank und Rerservekanister 240 Liter am und im Fahrzeug. Damit sind wir so ca. 1200 km durch Libyen gefahren und haben überall wo nur ein Tropfen Diesel zu finden wahr getankt. Das hat immer gerade so gereicht.

Zwei Fragen noch: Wie wahr es denn mit den Temperaturen Nachts und am Tag. Und habt ihr das selbst organisiert oder war das eine geführte Tour.

Vielen Dank nochmal für deinen schönen Bericht.

Gruß Henry
6 Zylinder/ 5 Türen/ 4 x4 Antrieb / 3 liter Hubraum / 2 Div. Sperren / 1 Traum

Benutzeravatar
dg0ocg
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 894
Registriert: 27 Jan 2008 11:14
Wohnort: Elleben

Galerie

Re: Tunesien Januar/Februar 2019

Beitrag von dg0ocg » 13 Mär 2019 09:19

Guten Morgen,

@Anton
ich muss meine Berichte immer Live schreiben, weil ich sonst die Hälfte bis zu Hause vergessen hätte, was an den Tagen so passiert ist. Manchmal kommen mir schon beim Fahren oder Rumlaufen passende Textzeilen für den Tagesbericht.

Ja, das Bilder aussuchen ist immer ein Problem. Ich mache ja im Anschluß an so eine Reise mit den Bildern und Videos noch mehr, so dass ich die besten Bilder zurückhalte. :mrgreen: Insgesamt kommen bei mir pro Urlaub so zwischen 3000 und 5000 Bilder zusammen (je nachdem, wieviel Zeitraffer ich mache). Da ist die Datensicherung schon recht aufwändig.

Nach dem Urlaub sitze ich dann so ein paar Wochen an den Bildern mit der Bearbeitung - speziell gerade rücken. Schiefe Bilder nerven mich total.

@Henry
240 l im HZJ ist natürlich schon eine Ansage. Da kommste auf normaler Strecke mit nem sanft gefahrenen HZJ schon ne ganze Ecke. Wenn die HZJ's nicht so teuer wären....<seufz>.

Soweit erstmal...

Viele Grüße

Timm
- 319 4x4 mit Automatik
- 216 mit Automatik kurz und flach
- 215 kurz und flach

Benutzeravatar
Mopedfahrer
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 834
Registriert: 07 Aug 2014 14:39
Wohnort: Nordbayern

Fahrerkarte

Re: Tunesien Januar/Februar 2019

Beitrag von Mopedfahrer » 13 Mär 2019 11:00

derHenry hat geschrieben:
13 Mär 2019 08:46
Zwei Fragen noch: Wie wahr es denn mit den Temperaturen Nachts und am Tag. Und habt ihr das selbst organisiert oder war das eine geführte Tour.
Hallo Henry,

die Temperaturen am Tag waren eigentlich optimal.
Wir hatten so zwischen 12 und 24 Grad. Aber auch bei 24 Grad kam es einen nicht warm vor - es geht ja immer ein Wind.
Es waren einfach genau die richtigen Temperaturen zum schaufeln :wink:

Nachts hatten wir so 4-7 Grad. Da muss man selbst am Lagerfeuer noch mal ne zweite Jacke holen.

Hans, einer meiner beiden Begleiter war schon mehrfach in Tunesien unterwegs. Wir haben grob geplant und unsere Wünsche dann an unseren Guide weitergegeben.
Der hat sie für machbar erachtet und so sind wir mit ihm losgefahren. Bis auf den "Verlorenen See" haben wir dann auch alles gemacht, was wir so in der Wüste machen wollten.

Die zweite Woche (Berichte folgen noch) haben wir dann alleine gemacht. Das ist in Tunesien aber überhaupt kein Problem.

Noch eine Anmerkung zu den Temperaturen:
Bei seinen früheren Besuchen in Tunesien war Hans immer Ende Dezember/Anfang Januar unterwegs. Da war es auch tagsüber und vor allem nachts kälter.
Und er meinte, zu der Zeit sei der Sand viel besser zu befahren als zu der Zeit, in der wir jetzt unterwegs waren.
Viele Grüße Anton

One Life. Live it.

315 CDI 4x4, Bj. 2008

Benutzeravatar
Mopedfahrer
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 834
Registriert: 07 Aug 2014 14:39
Wohnort: Nordbayern

Fahrerkarte

Re: Tunesien Januar/Februar 2019

Beitrag von Mopedfahrer » 13 Mär 2019 11:02

dg0ocg hat geschrieben:
13 Mär 2019 09:19
Nach dem Urlaub sitze ich dann so ein paar Wochen an den Bildern mit der Bearbeitung - speziell gerade rücken. Schiefe Bilder nerven mich total.
Hallo Tim,

geht mir auch so ...
Bilder sortieren, bearbeiten, Fotobuch machen, eine kleine Diashow für Familie und Freunde ...

Man glaubt gar nicht, wie viel Zeit man in so Spielereien investieren kann.
Viele Grüße Anton

One Life. Live it.

315 CDI 4x4, Bj. 2008

kilian01
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 31
Registriert: 05 Jan 2018 20:42
Wohnort: Kahl am Main

Fahrerkarte

Re: Tunesien Januar/Februar 2019

Beitrag von kilian01 » 13 Mär 2019 14:21

Hallo Anton,

das war wirklich eine anstregende Runde für deinen Sprinter! Danke für´s vorläufiges mitreisen.

Liebe Grüße

Benutzeravatar
Mopedfahrer
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 834
Registriert: 07 Aug 2014 14:39
Wohnort: Nordbayern

Fahrerkarte

Re: Tunesien Januar/Februar 2019

Beitrag von Mopedfahrer » 14 Mär 2019 21:33

Hallo Freunde;

und weiter geht die Reise …

Eigentlich wollten wir heute gleich nach dem Frühstück nach Norden fahren.
Aber meine Freunde kennen ein tunesische Familie in Douz und von denen wurden wir spontan auf einen Kaffee eingeladen.

Ich bin ja Hobbyfotograf und ich fotografiere unheimlich gerne Menschen, vor allem solche, die nicht deutsch oder europäisch aussehen.
Normalerweise laufe ich dafür mit einem Teleobjektiv durch die Gegend und versuche interessante Gesichter zu finden.

Und hier saßen sie direkt neben mir :D

57_Familie.jpg
In einem tunesischen Wohnimmer.
Am Anfang saßen dort nur zwei Personen.
Aber mit der Zeit kamen immer mehr und später war dann die Bude voll.
.
59_Familie.jpg
.
61_Familie.jpg
Viele Grüße Anton

One Life. Live it.

315 CDI 4x4, Bj. 2008

Antworten