Motorlager tauschen VW LT2

Mercedes Sprinter 1 (Typ T1N, Baumuster W901-W905) & VW LT 2 - ab 1995 bis 2006
Antworten
ly3d
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 49
Registriert: 24 Feb 2019 12:00

Motorlager tauschen VW LT2

Beitrag von ly3d » 25 Mai 2019 21:20

Hallo zusammen,

mein LT BJ 1998 mit ca. 180 TKm Laufleistung vibriert deutlich im Vorderwagen. Die Vibrationen treten sowohl im Stand als auch bei Lastwechsel auf. Ich habe hier die Motor/Getriebelager in Verdacht und möchte diese nun tauschen. Gibt es hier Besonderheiten beim Aus- und Einbau oder ist das mit Grube und etwas Zeit problemlos machbar?

Danke
Gruß
Stefan
VW LT 35 AHD "Ambuliner" --> Womo

Benutzeravatar
benjamin
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2131
Registriert: 25 Mai 2009 18:33
Wohnort: CH (Raum Basel)

Galerie

Re: Motorlager tauschen VW LT2

Beitrag von benjamin » 25 Mai 2019 21:36

hab noch nie gehört, dass die Motorlager durch wären, hätte eher auf Kupplung/ZMS getippt (Motorlager sollten jedoch einfacher zu wechseln sein).

für den Wechsel der Motorlager sollte ein Wagenheber / Getriebeheber und ein paar Holzstücke hilfreich sein.
LT 46 2.8l AGK
LT 46 2.5l AHD
LT 35 2.5l ANJ
LT 46 2.8l AUH
LT 46 2.8l ATA
LT 46 2.8l AUH
LT 35 2,5l AVR
LT 46 2,5l ANJ
LT 46 2.8l AUH
LT 46 2.8l AUH
LT 35 2.5l AVR
LT 35 2.8l AUH
LT 46 2.8l ATA
LT 46 2,5l ANJ
LT 46 2.8l ATA
LT 46 2.8l ATA
(906) 313CDI

ly3d
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 49
Registriert: 24 Feb 2019 12:00

Re: Motorlager tauschen VW LT2

Beitrag von ly3d » 25 Mai 2019 21:53

Es vibriert vor allem im linken Fussraum, was m.M.n. eher für ein Lager spricht. Sind die Lager wirklich so langlebig? Bei meinem T4 waren die nach 25 Jahren völlig durch.
VW LT 35 AHD "Ambuliner" --> Womo

ly3d
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 49
Registriert: 24 Feb 2019 12:00

Re: Motorlager tauschen VW LT2

Beitrag von ly3d » 07 Jul 2019 08:42

Habe weiter den nervigen Vibrationen gelauscht und diese im Bereich des linken vorderen Domlagers verortet. Die Schwingungen treten nur bei ca. 1.500 U/min auf und übertragen sich bis auf die Pedalerie. Ab und zu gibt es auch mal ein "Klonk" aus diesem Bereich beim Durchfahren von Schlaglöchern. Deutet dies eher auf einen Defekt des Domlagers oder desTraggelenks hin?

Gruß Stefan
VW LT 35 AHD "Ambuliner" --> Womo

Bastelwastel
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 10
Registriert: 04 Dez 2017 15:14

Re: Motorlager tauschen VW LT2

Beitrag von Bastelwastel » 09 Jul 2019 09:34

Das Klonk spricht eher für ein kaputtes Traggelenk, muss ausgepresst werden, einfacher ist es den kompletten Querlenker zu wechseln. Domlager knirscht und knackt beim Lenken.
Das hat aber alles nichts mit der beschriebenen Vibration zu tun, würde dabei auch auf das ZMS tippen.

Grüße, Bernd

Benutzeravatar
kilian
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 409
Registriert: 01 Dez 2005 00:00
Wohnort: Bei Baden-Baden
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: Motorlager tauschen VW LT2

Beitrag von kilian » 09 Jul 2019 13:58

Hallo Stefan,

ich hatte das mit den Vibrationen auch, bei mir war es das ZMS.
Getauscht und Ruhe.
Die Motorlager sahen bei mir nach 380 000 km und 20 Jahren noch aus wie neu.

Und dann hab ich kurz darauf den kompletten Antrieb ausgetauscht.
Jetzt liegt bei mir noch ein ZMS mit komplettem Kupplungskit rum, das gerade mal rund 20 000 km gefahren ist und auch optisch fast neu aussieht. Da ist kaum ein Verschleiß sichtbar.

Verbaut war es im 2,5 TDI (AHD Motor)
Wenn Du Interesse daran hast, melde Dich.

Gruß
Kilian
VW Lt 35 BJ 1999, kurz, niedrig, 2 Schiebetüren, Campervan
Umbau von:
2,5 TDI AHD -> ANJ-Motor
Sperre hinten
Reifen: 235/75R15 109 eingetragen

Reiseberichte, nicht ganz neu: www.blackforesttour.de

Axel
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 531
Registriert: 01 Nov 2002 00:00
Wohnort: Linz/Österreich

Re: Motorlager tauschen VW LT2

Beitrag von Axel » 09 Jul 2019 16:56

ich hab die drei gummilager grad getauscht beim sprinter nach 22 jahren. optisch waren die alten ok, keine risse. aber der unterschied ist deutlich zu spüren. ruhigerer lauf, keine lastwechselreaktionen mehr. die paar euros und die stunde schrauben haben sich rentiert.
Axel

312D Fensterbus 4x4 (Oberaigner zuschaltbar ohne Untersetzung, ohne HA-Sperre)
BJ 1997, Kauf 2000, niedrig, mittlerer Radstand, rot, 300.000 km

Alles Vernünftige ist einfach, alles Komplizierte ist überflüssig.
(Michail T. Kalaschnikow)

ly3d
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 49
Registriert: 24 Feb 2019 12:00

Re: Motorlager tauschen VW LT2

Beitrag von ly3d » 10 Jul 2019 09:06

Hallo zusammen,

vielen Dank für die rege Resonanz. Habe gestern auf Verdacht das linke Domlager (in dem Bereich vibrierte es) getauscht. Die Freude über die gute Zugängigkeit wurde leider von der Erfolglosigkeit des Wechsels getrübt. Das alte Domlager hatte sich zwar ca. 5mm gesetzt aber es vibrierte immer noch... Da war ich dann richtig angefuchst und habe jeden Winkel abgesucht...Fündig geworden bin ich dann am Pedalblock, genauer gesagt am Bremspedal, welches sich am deutlichsten bewegte. Im Motorraum angelangt musste ich dann feststellen, dass die unter dem Bremskraftverstärker verlaufende Ladedruckleitung (Kunststoff) nur ca. 2mm Luft nach oben zum Bremskraftverstärker hat. Dort zeigten sich an beiden Teilen bereits Anschlag-/Scheuerstellen. Im Leerlauf merkt man wenig, sobald etwas Last auf den Motor kommt (Turbolader setzt bei ca. 1.500 U/min ein) oder man untertourig fährt, bewegt sich dieser deutlicher und überträgt seine Schwingungen munter in den Innenraum. In höheren Drehzahlen scheint der Motorlauf ruhiger zu sein, bei voller Beschleunigung steht der Motor quasi am BKV an. Verdrehen lässt sich das Druckrohr nicht, da über einen Halter an der Karosserie angeschraubt ist. In meinen Augen eine Fehlkonstruktion, oder mein Fahrzeug ist irgendwie speziell...wie schaut das bei Euch aus?

Gruß
Stefan
PS.: Die Vibration ist erst mal weg, da ich übergangsweise ein Stück Gummi zwischen die besagten Teile gepresst habe.
VW LT 35 AHD "Ambuliner" --> Womo

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2715
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Motorlager tauschen VW LT2

Beitrag von Vanagaudi » 10 Jul 2019 10:59

ly3d hat geschrieben:
10 Jul 2019 09:06
Im Motorraum angelangt musste ich dann feststellen, dass die unter dem Bremskraftverstärker verlaufende Ladedruckleitung (Kunststoff) nur ca. 2mm Luft nach oben zum Bremskraftverstärker hat.
Die Ladedruckleitung ist doch fest mit dem Motor verbunden, der Bremskraftverstärker fest mit der Karosserie. Der Motor bewegt sich, je nach Last und Messstelle, um bis zu mehreren Zentimetern. Da erscheint mir der Abstand zwischen der Ladedruckleitung und dem BKV als viel zu gering. Ich halte es für möglich, dass es an dieser Stelle mal anders aussah. Hat sich da mal was gesetzt oder verschoben?
ly3d hat geschrieben:
10 Jul 2019 09:06
Verdrehen lässt sich das Druckrohr nicht, da über einen Halter an der Karosserie angeschraubt ist
Wenn das original so gebaut wurde, halte ich das für eine Fehlkonstruktion. Das eine, weniger entfernte Ende des Ladedruckrohrs hängt doch sicher am Turbolader. Das entferntere Ende am Ladeluftkühler. Ist der Kühler am Motor oder an der Karosserie befestigt? Und in letzterem Fall, an welcher Stelle hat das Druckrohr eine Schwingungsentkopplung?
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Benutzeravatar
kilian
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 409
Registriert: 01 Dez 2005 00:00
Wohnort: Bei Baden-Baden
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: Motorlager tauschen VW LT2

Beitrag von kilian » 10 Jul 2019 11:16

Schön, dass es nicht das ZMS ist.
Das erspart Arbeit.

Ich häng ein Foto dran, wie es bei mir aussieht.
Platz ca. 1,5 cm

Gruß Kilian
50F17CF4-13F6-43C2-A739-9F94150112BA.jpeg
VW Lt 35 BJ 1999, kurz, niedrig, 2 Schiebetüren, Campervan
Umbau von:
2,5 TDI AHD -> ANJ-Motor
Sperre hinten
Reifen: 235/75R15 109 eingetragen

Reiseberichte, nicht ganz neu: www.blackforesttour.de

Benutzeravatar
kilian
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 409
Registriert: 01 Dez 2005 00:00
Wohnort: Bei Baden-Baden
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: Motorlager tauschen VW LT2

Beitrag von kilian » 10 Jul 2019 11:20

D083AE6C-66A9-4728-9079-08A3BEDE877C.jpeg
VW Lt 35 BJ 1999, kurz, niedrig, 2 Schiebetüren, Campervan
Umbau von:
2,5 TDI AHD -> ANJ-Motor
Sperre hinten
Reifen: 235/75R15 109 eingetragen

Reiseberichte, nicht ganz neu: www.blackforesttour.de

ly3d
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 49
Registriert: 24 Feb 2019 12:00

Re: Motorlager tauschen VW LT2

Beitrag von ly3d » 01 Aug 2019 20:05

Bin in den letzten Wochen 4TKm im Baltikum unterwegs gewesen. Ohne die Notlösung mit dem untergelegten Handschuh wäre es sehr ungemütlich geworden. Nun muss ich die 1,5 cm Abstand wie auf dem Foto von Kilian ersichtlich herstellen...die Ladeluftstrecke ist übrigens vom Kühler durch relativ kurze Druckschläuche entkoppelt, hier könnte man eventuell mit weicheren Silikonschläuchen unterstützen, was aber am Abstand zum BKV auf Grund der vorgegebenen Verschraubungspunkte nichts ändert.

@Axel
Welche drei Lager hast Du genau getauscht? 2x Motorlager, 1x Getriebelager?

Gruß Stefan
VW LT 35 AHD "Ambuliner" --> Womo

Axel
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 531
Registriert: 01 Nov 2002 00:00
Wohnort: Linz/Österreich

Re: Motorlager tauschen VW LT2

Beitrag von Axel » 02 Aug 2019 04:12

ja, die zwei am motor und das hinten am getriebe. keine grosse sache.
Axel

312D Fensterbus 4x4 (Oberaigner zuschaltbar ohne Untersetzung, ohne HA-Sperre)
BJ 1997, Kauf 2000, niedrig, mittlerer Radstand, rot, 300.000 km

Alles Vernünftige ist einfach, alles Komplizierte ist überflüssig.
(Michail T. Kalaschnikow)

ly3d
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 49
Registriert: 24 Feb 2019 12:00

Re: Motorlager tauschen VW LT2

Beitrag von ly3d » 18 Aug 2019 15:50

Hallo zusammen,

habe wegen des Tausch´s der Motor- und Getriebelager noch etwas das I-Net gewälzt. Da ich vorher einen 1994er VW T4 hatte, der ähnlich stark gerappelt hat wie mein jetziger LT ist mir außerdem bekannt, dass dort ab etwa Baujahr 1996 Hydrolager verbaut wurden, die für einen ruhigeren Motorlauf sorgen sollen. Gibt es für den Sprinter/LT etwas ähnliches?

Gruß
Stefan
VW LT 35 AHD "Ambuliner" --> Womo

ly3d
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 49
Registriert: 24 Feb 2019 12:00

Re: Motorlager tauschen VW LT2

Beitrag von ly3d » 19 Sep 2019 20:51

Guten Abend zusammen,

nachdem ich nun Motor- und Getriebelager gewechselt sowie Motor/Motorraum mit Silikonschläuchen entkoppelt habe, macht sich Ernüchterung breit. Der Wagen vibriert weiterhin. Habe mir die Sache heute noch einmal von unten (Grube) im Leerlauf angeschaut...

Die Motor-Getriebeeinheit vibriert ungewöhnlich stark. Diese Vibrationen übertragen sich auf Kardanwelle und Abgasanlage, was zur Folge hat, dass auch der Aufbau über die Aufhängungspunkte mitschwingt und brummt. Besonders deutlich wird dies, wenn man im Inneren des Fahrzeuges befindlich, von der Schiebetür ausgehend, dem Kardan bis zum Hinterachsdifferential folgt. Durch blosses Handauflegen kann man durch Holzboden und Schallschutzmatte die Vibrationen des Kardans spüren. Und das wohlgemerkt im Leerlauf. Gibt es noch eine andere Möglichkeit als den Defekt des Zweimassenschwungrades?

Gruß
Stefan
VW LT 35 AHD "Ambuliner" --> Womo

Antworten