Sprinter wird Camper

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Antworten
sebawue
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 29
Registriert: 09 Jul 2019 13:52

Sprinter wird Camper

Beitrag von sebawue » 09 Jul 2019 14:57

Servus alle zusammen,
bitte steinigt mich nicht, wahrscheinlich sind alle meine Fragen hier schon beantwortet. (Habe teilweise Dinge gefunden aber noch Details unklar)
Deshalb, wollte ich mal unser Projekt vorstellen (würde es auch in die Galerie stellen wenn es los geht) und dabei diverse Frage stellen.
Bordpersonal - 2 Erwachsene, 2 Kinder (bisher mit T5 und T6 unterwegs gewesen)
Wir haben uns einen Sprinter Baujahr 2016 / 313 / Mixto / lang gekkauft. (bekommen wir in KW 29/19)

Der soll jetzt nach und nach umgebaut werden.
Für den Sommerurlaub 2019, soll jetzt mal nur Punkt 1 bis 4 gemacht werden.

1. alles raus - Isolierung rein // 1. Frage - habt ihr Armaflex auch am Boden, oder habt hier ein härteres Material verwendet ?
2. Boden / orignal Bodenplatte wieder rein (die ist wie neu, oder? Frage 2) PVC Boden drauf. (elektrische Fussbodenmatte 220 Volt in einen Bereich vor dem Bett ? Tipps?)
2. Strom - 2. Batterie rein, 12 Volt und 230 Landstromnetz (wir stehen max. 3 Tage ohne Landstrom, oder fahren dazwischen viel)
// 3. Frage Fahrzeug hat eine 92 Ah Vliesbatterie, ich möchte eine 120aA AGM Bordbatterie, das Fahrzeug hat laut Papiere ein Batteriemanagment E33 (keine Ahnung was des macht,
brauche ich da einen Ladebooster??) und einen Generator 14/180 A
Hier würde ich eine gutes Ladegerät / Trennrelais / Kombigerät suchen 12 Volt / 230 Volt was meine bedürfnisse abdeckt Bitte verlinkt mir doch mal eure Ideen / Produkte

3. Betten werden eingebaut (unten Doppelbett / oben über Eck 2 Kinderbetten
4. Rückfahrkamera -> es ist ein AUDIO 15 verbaut, kann ich da selber die Mercedeskamera nachrüsten, oder besser gleich eine externe? (Frage 4)
5. Möbel und kleine Küche
6. Standheizung Planar Diesel
7. Reifenwechsel, vielleicht einen Höherlegungssatz
9. Solar (falls es sich als notwendig herrausgestellt hätte) hatten wir im T5/6 auch nicht)

Strom verbrauchen wir nur, für Licht und ein Handy wenn wir autark stehen.
Wenn wir Landstrom haben würde ich auch mal einen Induktionsplatte zum Kochen verwenden. Ansonsten kochen wir mit einen Gaskocher.
Ich würde mir gerne den Elektrokram schon bestellen, das alles zum einbauen bereit steht.
Deshalb haut mich mit Tipps und Ideen zu, ich bin elektrisch fit aber ich bin keine mega Tüfftler. Einfach und praktisch soll es sein.

DANKE ich bin für jeden Tipp und Kritik DANKBAR

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2101
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Sprinter wird Camper

Beitrag von Vanagaudi » 09 Jul 2019 16:11

sebawue hat geschrieben:
09 Jul 2019 14:57
/ 313 / Mixto / lang
Verzichte auf alle Einbauten, die nicht zwingend benötigt werden. Selbst dann wirst du mit dem Gewicht zu kämpfen haben.
sebawue hat geschrieben:
09 Jul 2019 14:57
4. Rückfahrkamera -> es ist ein AUDIO 15 verbaut, kann ich da selber die Mercedeskamera nachrüsten, oder besser gleich eine externe?
Die Hardware kannst du selbst nachrüsten, aber du musst die externe Kamera im Audio15 codieren lassen. Die Kamera muss nicht von Mercedes sein, es passen auch Handelsübliche.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

sebawue
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 29
Registriert: 09 Jul 2019 13:52

Re: Sprinter wird Camper

Beitrag von sebawue » 09 Jul 2019 16:54

Vanagaudi hat geschrieben:
09 Jul 2019 16:11
sebawue hat geschrieben:
09 Jul 2019 14:57
/ 313 / Mixto / lang
Verzichte auf alle Einbauten, die nicht zwingend benötigt werden. Selbst dann wirst du mit dem Gewicht zu kämpfen haben.
sebawue hat geschrieben:
09 Jul 2019 14:57
4. Rückfahrkamera -> es ist ein AUDIO 15 verbaut, kann ich da selber die Mercedeskamera nachrüsten, oder besser gleich eine externe?
Die Hardware kannst du selbst nachrüsten, aber du musst die externe Kamera im Audio15 codieren lassen. Die Kamera muss nicht von Mercedes sein, es passen auch Handelsübliche.
Mit dem Gewicht bin ich eigentlich relativ entspannt. (vielleicht zu optimistisch) Wir haben kein Wasser an Board / wir haben keine großen Gasflaschen / wir haben keine Mega Einbauten,
es wird verbaut - 4 Betten + Batterie + etwas Gepäck + etwas Essen + Mini-mini Küche + eine leichte Kommode. Denke und hoffe das geht.

Wer codiert diese externe Kamera? (macht das Mercedes beim Eigeneinbau ?)
Wie finde ich heraus ob das Fahrzeug die Vorrüstung Elektrik Rückfahrhilfe hat?

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2101
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Sprinter wird Camper

Beitrag von Vanagaudi » 09 Jul 2019 17:19

sebawue hat geschrieben:
09 Jul 2019 16:54
Wer codiert diese externe Kamera? (macht das Mercedes beim Eigeneinbau ?)
Ja, Mercedes macht das auch bei Eigenbau, dazu gibt es sogar einen eigenen Ausstattungscode:
O43 NACHRUESTUNG RUECKFAHRKAMERA FREMDFABRIKAT
sebawue hat geschrieben:
09 Jul 2019 16:54
Wie finde ich heraus ob das Fahrzeug die Vorrüstung Elektrik Rückfahrhilfe hat?
Am besten lässt du dir anhand deiner Fahrgestellnummer eine Datenkarte erstellen/ausdrucken, im Internet oder bei deiner Vertragswerkstatt.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Benutzeravatar
Darth Fader
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 917
Registriert: 14 Okt 2016 10:55
Wohnort: Marcipan-City

Re: Sprinter wird Camper

Beitrag von Darth Fader » 09 Jul 2019 19:51

Ambitioniertes Projekt... 8)
Sommerurlaub nach KW29 - Umbau mit zwei Kindern.
Meine Tips:
1. Auto entrümpeln, ggf. reinigen.
2. Isolierung mit Armaflex rundum
3. Fußboden entweder mit Styrodur oder garnicht. Oder mit Armaflex und vielen tragenden leisten. Ich hab es weggelassen, nutze Teppich, Socken & Schuhe...
4. Minimum Trennrelais, besser einen Booster verbauen. Das Batteriemanagement sorgt sonst für nicht 100% geladene Zweitbatterie. Hier im Forum nimmt man gerne den Votronic Tripple - ich hab einen ömmeligen Solarregler, 200w Zellen und keine Verbindung zwischen den Batterien. Als 230V Adapter dann ein Baumarkt Ladegerät...
5. Fußbodenheizung wäre Nix für mich. Kann man ja aber ‚unter Teppich‘ nachrüsten.
6. kleine Spüle & ~10ltr Wasser machen das Leben leichter.

Gewicht ist ein nicht zu unterschätzender Faktor! Ich bin bei bummelig 2,8t mit sparsamster Ausstattung. Der Rest reicht für 4Personen mit voller Kinderausstattung...
du darfst ja nicht vergessen, dass pro eingetragener Person ~ 100kg + nochmal das selbe für das Fahrzeug freizuhalten sind.
Mein Rollheim:
W906, 316 Bj.2012 Mixto Wohntransporter 170tkm



"Der Sprinter von Mercedes ist und bleibt m.E. der Einäugige unter den Blinden"

Civlo
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 17
Registriert: 04 Apr 2019 09:05
Wohnort: Braunschweig

Re: Sprinter wird Camper

Beitrag von Civlo » 10 Jul 2019 09:08

sebawue hat geschrieben:
09 Jul 2019 14:57
Bordpersonal - 2 Erwachsene, 2 Kinder (bisher mit T5 und T6 unterwegs gewesen)
Wir haben uns einen Sprinter Baujahr 2016 / 313 / Mixto / lang gekkauft. (bekommen wir in KW 29/19)
Der soll jetzt nach und nach umgebaut werden.
Für den Sommerurlaub 2019, soll jetzt mal nur Punkt 1 bis 4 gemacht werden.
Wie bereits gesagt wird das ein sportliches Projekt :) Vor allem, wenn Du das alles neben der Arbeit machst. Zum Vergleich: Meine Frau und ich habe nur ein Kind und basteln seit Mai an unserem 313er Mixto in lang. Wir sind heute soweit, dass die Rostbekämpfung und Konservierung abgeschlossen ist, Dachhaube und zwei Fenster eingebaut sind, C-Schienen auf dem Dach sind, Armaflex Isolierung komplett abgeschlossen ist und wir gerade die ersten Holzbalken im Inneren verschraubt haben. Auch bei uns soll es in knapp 3 Wochen mit Minimalausstattung losgehen.
sebawue hat geschrieben:
09 Jul 2019 14:57
1. alles raus - Isolierung rein // 1. Frage - habt ihr Armaflex auch am Boden, oder habt hier ein härteres Material verwendet ?
In unserem Fall haben wir Armaflex am Boden verwendet. Wir haben auf das Fahrzeugbodenblech ganz klassisch eine Holzlattung geklebt und dazwischen mit Armaflex isoliert. Darauf kam dann die originale Bodenplatte. Die Bodenplatte haben wir mit der Holzlattung verschraubt. Darauf kommt am Ende dann ein PVC Boden.
sebawue hat geschrieben:
09 Jul 2019 14:57
2. Strom - 2. Batterie rein, 12 Volt und 230 Landstromnetz (wir stehen max. 3 Tage ohne Landstrom, oder fahren dazwischen viel)
// 3. Frage Fahrzeug hat eine 92 Ah Vliesbatterie, ich möchte eine 120aA AGM Bordbatterie, das Fahrzeug hat laut Papiere ein Batteriemanagment E33 (keine Ahnung was des macht,
brauche ich da einen Ladebooster??) und einen Generator 14/180 A
Hier würde ich eine gutes Ladegerät / Trennrelais / Kombigerät suchen 12 Volt / 230 Volt was meine bedürfnisse abdeckt Bitte verlinkt mir doch mal eure Ideen / Produkte
Du brauchst unbedingt eine Trennung beider Batterien. Mindestens ein Trennrelais, das bei laufendem Motor die Bordbatterie mit der Starterbatterie verbindet. Ladebooster sind hierfür eine wesentlich bessere Wahl. Wenn Du auch noch ein 230V Ladegerät benötigst, könnten die Votronic Triple Charger interessant für Dich sein. Wir haben den VBCS 45/30/350 Triple ( :arrow: Link) verbaut. Der hat auch noch einen Solarladeregler integriert (Deshalb das Triple im Namen), den wir nutzen, um die Batterien mit den Solarpaneelen auf dem Dach aufzuladen. Für uns notwendig, damit wir auch bei drei Tagen ohne Landstrom den Kühlschrank nutzen können.

Viel Spaß mit eurem neuen Projekt!
Mercedes Sprinter Mixto 313 CDI OM651, Bj: 2012, aquagrün, KM-Stand: 237.000, langer Radstand

Ausbau zum WoMo beginnt ab Mai 2019

sebawue
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 29
Registriert: 09 Jul 2019 13:52

Re: Sprinter wird Camper

Beitrag von sebawue » 10 Jul 2019 09:34

Unser Plan ->
1 Woche reinigen und isolieren
1 Woche Bett
1 Woche Elektrik
1 Woche sonstiges
2 Wochen Reserve
und ab in den Urlaub ;)

natürlich nebenher, aber wir haben aktuell nur das Ziel 4 Schalfplätze.
Kein Schnick Schanck.
Dann werden wir denn Urlaub mal als Kurzreferenz nehmen, anschließend geht es weiter oder von vorne los. ;)
Wirklich wichtig, ist die Isolierung die soll fertig werden + Bett (mindestens Doppelbett)

Zum Thema Gewicht, wir haben 500 kg für die Familie eingeplant, Rest steht zur Verfühgung.
(wenn ich mir den Surfsprinter anschaue, dann dürfte ich kein Gewichtsproblem haben)
Mein TÜV Mann sagt bekommen wir locker hin, Ummeldung machen wir nach dem Urlaub.

sebawue
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 29
Registriert: 09 Jul 2019 13:52

Re: Sprinter wird Camper

Beitrag von sebawue » 10 Jul 2019 10:00

Civlo hat geschrieben:
10 Jul 2019 09:08
sebawue hat geschrieben:
09 Jul 2019 14:57
Bordpersonal - 2 Erwachsene, 2 Kinder (bisher mit T5 und T6 unterwegs gewesen)
Wie bereits gesagt wird das ein sportliches Projekt :) Vor allem, wenn Du das alles neben der Arbeit machst. Zum Vergleich: Meine Frau und ich habe nur ein Kind und basteln seit Mai an unserem 313er Mixto in lang. Wir sind heute soweit, dass die Rostbekämpfung und Konservierung abgeschlossen ist, Dachhaube und zwei Fenster eingebaut sind, C-Schienen auf dem Dach sind, Armaflex Isolierung komplett abgeschlossen ist und wir gerade die ersten Holzbalken im Inneren verschraubt haben. Auch bei uns soll es in knapp 3 Wochen mit Minimalausstattung losgehen.
sebawue hat geschrieben:
09 Jul 2019 14:57
1. alles raus - Isolierung rein // 1. Frage - habt ihr Armaflex auch am Boden, oder habt hier ein härteres Material verwendet ?
In unserem Fall haben wir Armaflex am Boden verwendet. Wir haben auf das Fahrzeugbodenblech ganz klassisch eine Holzlattung geklebt und dazwischen mit Armaflex isoliert. Darauf kam dann die originale Bodenplatte. Die Bodenplatte haben wir mit der Holzlattung verschraubt. Darauf kommt am Ende dann ein PVC Boden.
sebawue hat geschrieben:
09 Jul 2019 14:57
2. Strom - 2. Batterie rein, 12 Volt und 230 Landstromnetz (wir stehen max. 3 Tage ohne Landstrom, oder fahren dazwischen viel)
// 3. Frage Fahrzeug hat eine 92 Ah Vliesbatterie, ich möchte eine 120aA AGM Bordbatterie, das Fahrzeug hat laut Papiere ein Batteriemanagment E33 (keine Ahnung was des macht,
brauche ich da einen Ladebooster??) und einen Generator 14/180 A
Hier würde ich eine gutes Ladegerät / Trennrelais / Kombigerät suchen 12 Volt / 230 Volt was meine bedürfnisse abdeckt Bitte verlinkt mir doch mal eure Ideen / Produkte
Du brauchst unbedingt eine Trennung beider Batterien. Mindestens ein Trennrelais, das bei laufendem Motor die Bordbatterie mit der Starterbatterie verbindet. Ladebooster sind hierfür eine wesentlich bessere Wahl. Wenn Du auch noch ein 230V Ladegerät benötigst, könnten die Votronic Triple Charger interessant für Dich sein. Wir haben den VBCS 45/30/350 Triple verbaut. Der hat auch noch einen Solarladeregler integriert (Deshalb das Triple im Namen), den wir nutzen, um die Batterien mit den Solarpaneelen auf dem Dach aufzuladen. Für uns notwendig, damit wir auch bei drei Tagen ohne Landstrom den Kühlschrank nutzen können.
Gedanklich war ich bei den kleinen Burder davon -> VBCS 30/20/250 - 3241
Aktuell ist Solar noch überhaupt keine Thema für uns. Aber mal sehen.

Ich hoffe mal das ich für das Isolieren -> Rostschutz, BESONDERS BEI DEM THEMA ROSTENTFERNUNG!!! nicht soviel Zeit verbrauche. Unser Wagen ist ja noch relativ jung, wurde nie abseits der Straße gefahren. Wagen war nur für Versorgungsfahrten zwischen zwei Firmenstandorten unterwegs. Ist scheckheftgepflegt bei Mercedes. Hoffe mal das wir hier erstmal Ruhe habe.

Die Kinder sollten uns nicht behindern. ;)
Wir haben genügend Platz eine große Werkstatt und die Möglichkeit auch am Sonntag mit der Kreissäge zu arbeiten.
Wir sind jetzt auch nicht so Detailverliebt, unser Motto ist "Englisch ist schief, und was schief ist, ist modern"
Wir werden sehen wie weit wir kommen, mein Sohn meinte, legen wir die Matrazen rein. Packen Klamotten in eine Kiste, los geht es. Alles besser als zu viert im VW Bus.
Trotzallem sehe ich den Zeitplan auch als sportlich, eigentlich war unser Ziel nach dem Osterurlaub zu beginnen.
Aber es kam alles wieder mal anderes und dann war irgendwie nie das Auto auf dem Markt welches wir genre wollten.

sebawue
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 29
Registriert: 09 Jul 2019 13:52

Re: Sprinter wird Camper

Beitrag von sebawue » 10 Jul 2019 16:52

Darth Fader hat geschrieben:
09 Jul 2019 19:51
3. Fußboden entweder mit Styrodur oder garnicht. Oder mit Armaflex und vielen tragenden leisten. Ich hab es weggelassen, nutze Teppich, Socken & Schuhe...
Wenn ich den Boden mit Styrodur mache, wäre mir sehr sysmphatisch
entsteht das Problem -> Material liegt auf den Sicken im Blech auf und drunter ist ein kleiner Holraum.
Dieser Holraum ist sicherlich schlecht. Wie hat das jemand gelöst?

hljube
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 321
Registriert: 27 Feb 2017 19:52
Wohnort: Lübeck

Galerie

Re: Sprinter wird Camper

Beitrag von hljube » 10 Jul 2019 17:06

Also in die Sicken passt unten perfekt 19mm Armaflex, das bekommt man schön in Trapezform geschnitten und kann somit komplett ausfüllen.
Darauf XPS statt EPS (Styrodur statt Styropor) ist schon ganz richtig. Ich habs leider mit Lattung und Armaflex gemacht, war nen bisschen unnötig teuer.
Lattung würde ich auch bei XPS Boden machen, am besten schon da wo die Möbel nachher aufsitzen.
Die Bodenplatte schwimmend verlegen halte ich für keine gute Idee, außerdem würde ich der den Halt der gesammten Möbel nachher nicht zutrauen.

Hatte meinen Aufbau schonmal hier gepostet, vielleicht hilft es ja weiter, ansonsten einfach ignorieren: viewtopic.php?f=20&t=19815&p=192883#p192883
MFG
Julian

-1988er T3 1.6TD (RIP)
-2012er W906 313 L2H1

sebawue
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 29
Registriert: 09 Jul 2019 13:52

Re: Sprinter wird Camper

Beitrag von sebawue » 11 Jul 2019 11:59

hljube hat geschrieben:
10 Jul 2019 17:06
Also in die Sicken passt unten perfekt 19mm Armaflex, das bekommt man schön in Trapezform geschnitten und kann somit komplett ausfüllen.
Darauf XPS statt EPS (Styrodur statt Styropor) ist schon ganz richtig. Ich habs leider mit Lattung und Armaflex gemacht, war nen bisschen unnötig teuer.
Lattung würde ich auch bei XPS Boden machen, am besten schon da wo die Möbel nachher aufsitzen.
Die Bodenplatte schwimmend verlegen halte ich für keine gute Idee, außerdem würde ich der den Halt der gesammten Möbel nachher nicht zutrauen.

Hatte meinen Aufbau schonmal hier gepostet, vielleicht hilft es ja weiter, ansonsten einfach ignorieren:
Ganz hervorragend, so werde ich das lösen!
Danke für die Hilfe!

jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2273
Registriert: 09 Jun 2008 19:46

Re: Sprinter wird Camper

Beitrag von jense » 11 Jul 2019 13:18

Armaflex am Boden ist rausgeschmissen Geld, da reichen xps Platten. Wände und Decken dann mit armaflex

Ladebooster ist Pflicht, die 30A Version sollte reichen.

Mit 120ah 3 Tage stehen ist möglich, wenn die Batterie voll ist und du dann ca. 80ah nutzen kannst. ist aber mit Solar erheblich einfacher
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze, Sterling B2B LADEBOOSTER 100A. Interesse? PN!

sebawue
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 29
Registriert: 09 Jul 2019 13:52

Re: Sprinter wird Camper

Beitrag von sebawue » 12 Jul 2019 09:58

jense hat geschrieben:
11 Jul 2019 13:18
Armaflex am Boden ist rausgeschmissen Geld, da reichen xps Platten. Wände und Decken dann mit armaflex

Ladebooster ist Pflicht, die 30A Version sollte reichen.

Mit 120ah 3 Tage stehen ist möglich, wenn die Batterie voll ist und du dann ca. 80ah nutzen kannst. ist aber mit Solar erheblich einfacher
ja, sehe ich auch so. Allerdings komme ich um das Thema Armaflex am Boden nicht herum.
19 mm Armaflex in die Sicken, darauf dann XPS. Bin aber auch für andere Ideen offen.

In der Vergangenheit sind wir 3 Tage gestanden ohne Strom, von daher wird das jetzt ja schon mal Luxus.
Wir beginnen jetzt mal ohne Solar und vertragen die Entscheidung auf 2020.

der.harleyman
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 30
Registriert: 28 Okt 2018 18:53

Re: Sprinter wird Camper

Beitrag von der.harleyman » 12 Jul 2019 12:29

Hallo,
ich rate vom einfachen Trennrelais ab. Bei Fahrzeug mit Bordnetzmanagement wird die Lichtmaschine zur zeitweise genutzt, um die Batterie zu laden bzw. das Fzg. mit Strom zu versorgen. Bei voll geladener Batterie fährst Du auch schon mal einige Kilometer ausschließlich auf Batterie. D.h. du entnimmst Deinen Strom während der Fahrt aus der vollen Batterie. Geht das Fzg. dann z.B. bergab in Schub, wird die Lichtmaschine mit voller Leistung genutzt, um die Batterie zu laden. Das wirkt wie eine Mini-Motorbremse und spart einen kleinen Anteil Kraftstoff.
Wenn Du also eine fette Zweitbatterie mit einem Trennrelais an die Hauptbatterie ankoppelst, kann es Dir passieren, dass das Bordnetzmanagement Deines Fahrzeugs während der Fahrt lustig den Strom aus beiden Batterien entnimmt. Es ist ja genügend Kapazität in beiden Batterien vorhanden. Am Zielort angekommen hast Du genau das Gegenteil von dem erreicht, was Du eigentlich vorhattest. Es steht keine volle Zusatzbatterie mehr zur Verfügung.
Du brauchst also eines der bereits geschilderten elektronischen Geräte statt des Trennrelais, das zwischen beide Batterien geschaltet wird. Es muss dabei gleich mehrere Aufgaben erfüllen:
- die erforderliche Spannung zur Zusatzbatterie leiten und diese ggf. nachregeln. Batterietyp beachten Heute AGM, morgen LiFePo?
- den Strom nur ein die Zusatzbatterie hineinzulassen, aber nicht wieder heraus zurück ins Bordnetz, um Scheinwerfer etc. zu versorgen.
- Anschluss für Solarpanels bereitstellen, auch wenn Solar erst später kommen soll.
- das Bordnetz Management muss auch die (teil)entladene Zusatzbatterie erkennen und gleich nach Fahrtbeginn die Lichtmaschine zur Stromversorgung aktivieren, um (beide) Batterien zu laden.
- (Lademöglichkeit über Landstrom soweit dies erforderlich ist, damit Du auch über Steckdose die Batterie wieder voll bekommst)
Viel Erfolg bei Eurem Plan!
der harleyman, der seinen passenden Sprinter noch sucht

jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2273
Registriert: 09 Jun 2008 19:46

Re: Sprinter wird Camper

Beitrag von jense » 12 Jul 2019 13:24

sebawue hat geschrieben:
12 Jul 2019 09:58
jense hat geschrieben:
11 Jul 2019 13:18
Armaflex am Boden ist rausgeschmissen Geld, da reichen xps Platten. Wände und Decken dann mit armaflex

Ladebooster ist Pflicht, die 30A Version sollte reichen.

Mit 120ah 3 Tage stehen ist möglich, wenn die Batterie voll ist und du dann ca. 80ah nutzen kannst. ist aber mit Solar erheblich einfacher
ja, sehe ich auch so. Allerdings komme ich um das Thema Armaflex am Boden nicht herum.
19 mm Armaflex in die Sicken, darauf dann XPS. Bin aber auch für andere Ideen offen.

In der Vergangenheit sind wir 3 Tage gestanden ohne Strom, von daher wird das jetzt ja schon mal Luxus.
Wir beginnen jetzt mal ohne Solar und vertragen die Entscheidung auf 2020.
Die Sicken lass wie sie sind, bringt nichts, da was rein zu kleben. Die xps Platten sind so stabil, da braucht nix drunter. Höchstens ein paar Streifen alubutyl machen Sinn, um ggf Geräusche zu dämmen.
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze, Sterling B2B LADEBOOSTER 100A. Interesse? PN!

Antworten