311cdi 4x4 bj2002 erfahrungen

Mercedes Sprinter 1 (Typ T1N, Baumuster W901-W905) & VW LT 2 - ab 1995 bis 2006
Antworten
grrrrrrrrrr
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 7
Registriert: 14 Mai 2014 06:39

311cdi 4x4 bj2002 erfahrungen

Beitrag von grrrrrrrrrr » 08 Okt 2019 20:30

servus zusammen

ich hätte die möglichkeit einen allrad sprinter (werksallrad ohne sperren) bj2002 mit dem 109ps motor zu kaufen. hat gut 140’000km auf der uhr und ist technisch gut im schuss.

finde wenig erfahrungen zu dem auto, die meisten schwören auf den 5zylinder. soll ein reisefahrzeug werden.

ist der sprinter zu empfehlen oder eine wanderdüne? momentan fahre ich einen 120ps ducato 2wd

besten dank im voraus

Benutzeravatar
jo.corzel
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 124
Registriert: 21 Jul 2019 15:34

Re: 311cdi 4x4 bj2002 erfahrungen

Beitrag von jo.corzel » 09 Okt 2019 18:39

gute Frage.

Wenn der Sprinter keine Rostlaube ist und der Preis stimmt, warum nicht. Zum cruisen reichen die 109PS sicher aus, bei einer Alpenüberquerung würdest du dir aber ein paar PS mehr wünschen. Gute 4x4 sind selten.

Mit Chiptuning kann man ca.130PS und ein paar NM mehr rauskitzeln. :mrgreen:

Gruß
Jo
316cdi, Automatikgetriebe, mitlerer Radstand, niedrig

grrrrrrrrrr
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 7
Registriert: 14 Mai 2014 06:39

Re: 311cdi 4x4 bj2002 erfahrungen

Beitrag von grrrrrrrrrr » 09 Okt 2019 20:13

zustand ist wirklich i.o. rost wurde gemacht für den tüv.

heisst das mit den 109ps ist der stau am berg hinter mir oder geht da schon mehr als z.b. mit t3/t4 vw bussen oder anderen camper (tupperware auf sightseeing)

wir sind oft in den bergen zum biken in den ferien (dolomiten, pyrenäen)

gruss roger

grrrrrrrrrr
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 7
Registriert: 14 Mai 2014 06:39

Re: 311cdi 4x4 bj2002 erfahrungen

Beitrag von grrrrrrrrrr » 09 Okt 2019 22:01

wie siehts aus mit dem motor im pamir gebirge oder in den anden? viel schwarzer rauch und ein paar ps weniger oder kommt man damit gar nicht soweit?

Benutzeravatar
jo.corzel
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 124
Registriert: 21 Jul 2019 15:34

Re: 311cdi 4x4 bj2002 erfahrungen

Beitrag von jo.corzel » 10 Okt 2019 07:32

:) wenn du mit einem T3 in den Alpen zurecht kommst, dann hast du mit dem 311cdi kein Problem, kommt natürlich auch ein wenig auf die Zuladung an.
Pamir kann ich nicht sagen, war ich noch nicht und mag ich auch nicht mehr in diesem Leben.

Bei 3-3,5t Gesamtgewicht (wenn du es ausreizt) wirst du viel in den unteren Gängen bei Vollast unterwegs sein.
Unsere Vorfahren waren schließlich auch mit VW T1, 2, 3, 4 in den Bergen unterwegs.

Die Motoren sind eigentlich recht robust und meist für 500.000 Km gut (z.B. in Taxen), von den üblichen Wehwechen (lies hier im Forum) mal abgesehen.

Rost gemacht für den TÜV heißt nix, wenn das eine "Gammelkiste" ist wo nur ein paar Bleche für den nächsten Tüv drüber gebraten wurden (inkl. Verkaufslack), hast du schon beim nächsten mal wieder "Huddel" damit, würde ich persönlich lassen da ich keinen Bock auf Dauerbaustelle habe, aber sieht ja jeder anders.

Einmal gründlich "durchsanieren" inklusive (werkseitig nicht vorhandene) Hohlraumkonservierung/Korrosionsschutz kann schon mal einige tausender verschlingen, je nachdem was der Vorbesitzer da schon geleistet hat.
Die Meisten fahren die Kisten leider einfach nur solange die Räder sich drehen.

Wenn du keine Ahnung davon hast würde ich persönlich besser jemand sich den Wagen anschauen lassen der sich mit so was auskennt (Karosserie-Fachmann), bevor du dich verkaufst.
Habe ursprünglich auch nach einem 4x4 gesucht, war aber alles "Grotte" für viel Geld. so ab 4.500 EUR bis über 10.000 EUR mit richtig heftigen Durchrostungen.
Die halbwegs brauchbaren gingen ab ca. 15 Kg EUR los, habe mich dann für einen guten 316cdi 4x2 entschieden, den ich noch für ca. 4-5.000 EUR umbauen lassen werde auf 4x4, inkl. Chiptunig jetzt mit 187PS und ca. 370Nm. Ob das alles so klappt, weiß ich noch nicht.
Im Augenblick noch eine "leere Keksdosenrappelkiste" in der Sanierung/Umbau, bei nur 2t Gewicht aber noch eine "Rennsemmel".

mmhh, wenn ich mit so einem Fahrzeug in den Anden/Pamir rumkraxeln wollte (was nicht der Fall ist) würde ich wohl eher auf einen alten Militär-LKW als Basisfahrzeug zurück greifen, die sind meiner Meinung nach ursprünglich für so was gebaut, der Sprinter wohl nicht unbedingt, aber Enthusiasten machen mit sehr viel Aufwand und Geld auch Extremfahrzeuge daraus, dann sind schon mal 100.000 EUR verdampft.

Ich hoffe, das ich dir mit meinen Infos etwas weiter helfen konnte und wünsche dir viel Erfolg mit deinem Projekt, wie auch immer..

Gruß
Jo
316cdi, Automatikgetriebe, mitlerer Radstand, niedrig

grrrrrrrrrr
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 7
Registriert: 14 Mai 2014 06:39

Re: 311cdi 4x4 bj2002 erfahrungen

Beitrag von grrrrrrrrrr » 10 Okt 2019 08:24

besten dank jo für deine antwort

man kann sich ein fahrzeug auch gutreden wenn man es unbedingt will :D

ich war mit einem 90ps saugdiesel in den anden unterwegs und das war schon ein krampf. die turbos kommen da schon besser klar mit der dûnnen luft.

ich kann das auto leider für eine probefahrt nicht über einen alpenpass prügeln, darum bin ich auch unsicher. hatte mal einen t4 syncro mit 102ps tdi, das war ok, konnte man auf der anfahrt nach island auf der deutschen bahn auch die 40t brummis überholen bei steigungen. das sollte mit dem sprinter im minimum auch möglich sein.

Benutzeravatar
Schnafdolin
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 425
Registriert: 15 Nov 2010 11:57

Galerie

Re: 311cdi 4x4 bj2002 erfahrungen

Beitrag von Schnafdolin » 10 Okt 2019 08:33

Früher war alles besser...sogar die Zukunft :D (Karl Valentin)

Früher sind wir mit dem T2 und seinen luftgekühlten 50 PS mit drei Fahrrädern hinten dran in den Alpen unterwegs gewesen. Gebikt sind wir allerdings nie, einfach Fahrrad fahren hat damals noch gereicht. Später hatte der T3 schon 70PS und wir sind immer noch nicht gebikt. Der VW LT hatte 75 PS und wir waren mit 4 Fahrrädern hinten dran unterwegs, einem Schlauchboot und dem Außenborder dazu auf dem Dach. Von 109 PS haben wir geträumt, gabs aber nicht mal auf Sonderwunsch.
Später dann hat der VW LT 4x4 95PS gehabt, es bliebt bei 4 Fahrrädern hinten dran und gemütlicher Fahrweise. Der LT war von Grund auf saniert und rostfrei, dazu hatte er erst 90.000Km auf dem Tacho- das war für den Kauf entscheidend.
Den T1N gibts natürlich auch mit 156PS und 4x4, die 109PS sind das untere Ende der Fahnenstange, reichen aber, wenn du nicht vorhast, Eilurlaub zu machen. Wenn der Weg das Ziel ist und wenn du nicht morgen in den Pyrenäen sein MUSST, ist das völlig ausreichend. Die Technik ist simpel, die Motoren halten ewig und wenn die Karre ehrlich ist und keinen Rost hat- kauf ihn. Von für den TÜV aufbereiteten Autos halte ich prinzipiell gar nichts. Der Ärger kommt später auf alle Fälle. Zwei rechte Hände wären gut oder du hast genug finanzielle Mittel, wenn du ein altes Auto fahren willst.

Billig Urlaub zu machen muss man sich leisten können :idea:

Gruß aus der Lausitz
Martin
313 CDI 4x4, 316 CDi 4x4

Tester
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 382
Registriert: 06 Jul 2016 13:39

Marktplatz

Re: 311cdi 4x4 bj2002 erfahrungen

Beitrag von Tester » 10 Okt 2019 09:47

Man muss allerdings sagen dass auch die 156 PS nicht unbedingt ein Garant für Spritzigkeit sind.
Mein Fahrzeug hat leider eine etwas lange Untersetzung im vierten Gang und auch im fünften natürlich entsprechend häufig muss ich schalten und ich wünsche mir manchmal etwas mehr Dampf trotz 156 PS.
Mein 2006 Sprinter mit 110 PS und kleineren Motor hat ein ganz anderes Getriebe und zieht wieder Teufel auch Rostprobleme hat der nicht was der Alte hatte.
Der Alte damit meine ich also meinen Wohnmobil war mal ein Pritschenfahrzeug und sarost mäßig nicht ganz so schlimm aus ich muss dem Jo zustimmen.. da muss man Lust drauf haben einen Sprinter wieder rostfrei zu bekommen ganz klappt das nicht auch bei mir waren einige Baustellen zu erledigen Durchforstung mal die Beiträge dann wirst du sicherlich einige Bilder finden.
Gruß Christoph
416 cdi 4x4 Werksallrad, zAA, HA Sperre, bj 2001 Pritsche EKab.

grrrrrrrrrr
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 7
Registriert: 14 Mai 2014 06:39

Re: 311cdi 4x4 bj2002 erfahrungen

Beitrag von grrrrrrrrrr » 10 Okt 2019 11:56

ich sehe, ein bisschen Unvernunft muss sein um Spass zu haben :lol:

Der Ausbau muss auf "Ultraleicht" getrimmt werden und die Reifen sollten nicht allzugross sein, dann wird das auch mit 109PS passen...………….ansonsten ChipTuning, wobei das natürlich kontrovers Diskutiert wird, ist mir klar.

Die Bikes welche mitkommen sind schon mal sehr leicht :lol: nur die Tochter wird immer grösser und schwerer :wink:

Antworten