Fehler B28/20 Differenzdrucksensor

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
maoi
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 5
Registriert: 09 Aug 2014 17:29

Fehler B28/20 Differenzdrucksensor

Beitrag von maoi » 09 Aug 2014 17:39

Hallo Leute!

Bin verzweifelt!!

Habe einen Sprinter 319 CDI 3.0 190PS und der Partikelfilter defekt!!
Diesen rausgemacht, Topf wieder zu und von einem Tuner, der schon etliche Fahrzeuge bei uns gemacht hat, wegprogramieren lassen!!

Nun die Fehler, die die Sternenwarte rausgelesen hat:
129700 Der Dieselpartikelfilter ist defekt
11A700 Der Russgehalt ist zu hoch
15FD00 B28/20 Differenzdrucksensor Dieselpartikelfilter - Der Mindestdruck ist unterschritten?

Der Tuner weiss sich keinen Rat mehr , hat das Steuergerät 3x kontollieret, aber leider ohne Erfolg!

Den Drucksensor haben wir getauscht

Aber nach mal mehr und weniger Fahrstrecke Blinkt die Motorkontrolleuchte und die Leistung ist weg?!

Ich weiss mir keinen Rat mehr - kann mir vielleicht jemand helfen?!

Danke im Voraus

Gruss
Maoi

maoi
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 5
Registriert: 09 Aug 2014 17:29

Re: Fehler B28/20 Differenzdrucksensor

Beitrag von maoi » 10 Aug 2014 09:27

Hi zusammen!

WOW 46 Klicks und keiner eine Idee?!

Schade!

Opa_R
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 6101
Registriert: 01 Mär 2006 00:00
Wohnort: 56598 Rheinbrohl

Galerie

Re: Fehler B28/20 Differenzdrucksensor

Beitrag von Opa_R » 10 Aug 2014 18:25

Hy :wink:
Ideen schon , die willst du aber bestimmt nicht hören :?


Zurückbauen auf Serienstand 8)
Lg Schorsch :wink:
Liebe grüße Renate und Schorsch ;)
Alle Angaben ohne Gewähr :)

Vita : 307 D , 209 D , 312 D , 316 CDI , 318 CDI

maoi
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 5
Registriert: 09 Aug 2014 17:29

Re: Fehler B28/20 Differenzdrucksensor

Beitrag von maoi » 10 Aug 2014 18:49

;-)

Naja das wäre die letzte Option!

Und wenn es dann auch nicht geht ;-) ??

Opa_R
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 6101
Registriert: 01 Mär 2006 00:00
Wohnort: 56598 Rheinbrohl

Galerie

Re: Fehler B28/20 Differenzdrucksensor

Beitrag von Opa_R » 11 Aug 2014 19:43

Hy :wink:
Naja, alle anderen laufen ja auch im Serienzustand :roll:
Liebe grüße Renate und Schorsch ;)
Alle Angaben ohne Gewähr :)

Vita : 307 D , 209 D , 312 D , 316 CDI , 318 CDI

maoi
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 5
Registriert: 09 Aug 2014 17:29

Re: Fehler B28/20 Differenzdrucksensor

Beitrag von maoi » 11 Aug 2014 20:35

Naja alle würde ich nun nicht gerade sagen, kenne viele die nicht mehr so orig. sind ;.-)!

Benutzeravatar
Lord
Moderator
Moderator
Beiträge: 2073
Registriert: 31 Mai 2005 23:00
Wohnort: Dakar

Galerie

Re: Fehler B28/20 Differenzdrucksensor

Beitrag von Lord » 11 Aug 2014 21:33

Sorry nur Lass es einfach bleiben beim 6ender. :wink:
Es ist sau nervig irgend was hinzubekommen kannst ja mal im Forum stöbern und suchen gibt Seitenweise was dazu.

PeterM
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 35
Registriert: 12 Sep 2011 14:52

Re: Fehler B28/20 Differenzdrucksensor

Beitrag von PeterM » 12 Aug 2014 17:27

Nachdem Gegendruck und Verläufe bei der Regeneration nicht mehr stimmen, wenn der DPF weg ist, ist die Fehlermeldung nur logisch. Bleiben an Lösungen:
- Rückbauen
- Jemand kundigen an Sensoren und Steuergerät lassen (ja, ist teuer)
- Den am lautesten verbreiteten "Weisheiten" folgen, dass das nicht sein kann und weiterfahren/mit dem Notlauf leben

Grüsse
Peter

maoi
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 5
Registriert: 09 Aug 2014 17:29

Re: Fehler B28/20 Differenzdrucksensor

Beitrag von maoi » 15 Aug 2014 15:45

Hat Sich erledigt!

Der Software Tuner hat sich das Steuergerät nochmal zur Brust genommen und jetzt passt alles!!
Danke

Benutzeravatar
GIENGENER
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 367
Registriert: 16 Aug 2007 15:19
Wohnort: Giengen

Re: Fehler B28/20 Differenzdrucksensor

Beitrag von GIENGENER » 08 Okt 2019 11:08

Hallo

habe einen Sprinter 315 Bj 2008 mit Euro 4.

Aktuell gibt es einen Fehler 2089, Abgasgegendrucksensor, Spannung zu niedrig, permanent

Fehler kommt nach dem Löschen leider gleich wieder. Habe dann noch andere Werte ausgelesen mit dem Tester.

Motor ist aus und kalt, Zündung an:

Komisch war, der Abgasgegendruck schwankt zwischen 494 und 4611 hPa
Differenzdruck Partikelfilter 0 hPa
Rußgehalt Partikelfilter 0 g
Aschegehalt im Parikelfilter 0g
Auch komisch, Temperatur vor Partikelfilter schwankt zwischen 12 und 1648 °C

Könnt ihr etwas sagen, an was es liegen könnte? Kann ich den Abgasgegendrucksensor testen? Kabelbruch?
Müsst folgende Nummer sein laut aufschrift: A006 153 49 28

Besten Dank

Benutzeravatar
Sprinter_213_CDI
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1132
Registriert: 08 Feb 2012 21:47
Wohnort: Berlin

Galerie

Re: Fehler B28/20 Differenzdrucksensor

Beitrag von Sprinter_213_CDI » 08 Okt 2019 11:31

GIENGENER hat geschrieben:
08 Okt 2019 11:08
Aktuell gibt es einen Fehler 2089, Abgasgegendrucksensor, Spannung zu niedrig, permanent Fehler kommt nach dem Löschen leider gleich wieder.
Hallo
Meine Meinung; wenn die Spannung zu niedrig ist könnte es die chaotischen Werte erklären. Ohne richtige Spannung können die Werte nicht richtig ermittelt werden. Da würde ich mal ansetzen. Fzg. ist ja nicht mehr das Jüngste ...
Viel Glück
Bj. Juli / 2010, 155.000 km

Rückfahrkamera, C Schienen, 2DIN Radio, 4 x 100 Ah Batterien, Sitzbank 3 - 5, Drehsitze, zwei Airbag, AHK, Tempomat mit Limiter, WR 1500 W, Ladebooster WA 121525 , Airtronic 3900, 390W Solar mit MPPT, 2. Kupplung

Benutzeravatar
GIENGENER
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 367
Registriert: 16 Aug 2007 15:19
Wohnort: Giengen

Re: Fehler B28/20 Differenzdrucksensor

Beitrag von GIENGENER » 09 Okt 2019 10:41

Hallo Batteriespannung ist normal über 12V

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2477
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Fehler B28/20 Differenzdrucksensor

Beitrag von Vanagaudi » 09 Okt 2019 11:19

Hattest du das Problem nicht schon einmal früher in diesem Beitrag beschrieben? Ist damals was dabei herum gekommen?
GIENGENER hat geschrieben:
08 Okt 2019 11:08
Motor ist aus und kalt, Zündung an:

Komisch war, der Abgasgegendruck schwankt zwischen 494 und 4611 hPa
Differenzdruck Partikelfilter 0 hPa
Rußgehalt Partikelfilter 0 g
Aschegehalt im Parikelfilter 0g
Auch komisch, Temperatur vor Partikelfilter schwankt zwischen 12 und 1648 °C
Wenn der Motor aus ist, sind folgende Werte nur logisch:
  • Differenzdruck Partikelfilter 0 hPa
  • Rußgehalt Partikelfilter 0 g
  • Aschegehalt im Parikelfilter 0g
Ohne fließendem Abgas kann kein Differenzdruck im Filter entstehen, und auch keine aus diesem Wert abgeleiteten Größen für Rußgehalt und Aschegehalt. In letzteren beiden Größen helfen bei Motor AUS nur historische Daten aus dem Speicher.
Die schwankenden Werte für Abgasgegendruck und Temperatur vor Partikelfilter sind seltsam, zeigen aber, so vermute ich, den minimal und den maximal erfassbaren Wert an. Daher würde ich deswegen noch keinen Gedanken verschwenden, ohne die Messwerte bei Motor AN verglichen zu haben.

Den Differenzdruckmesser kannst du prüfen, indem du ihn vom DPF trennst und die Anschlüsse mit Fahrradluftpumpen unter Druck setzt. Für eine reine Funktionsprüfung sollte das reichen.
GIENGENER hat geschrieben:
08 Okt 2019 11:08
Aktuell gibt es einen Fehler 2089, Abgasgegendrucksensor, Spannung zu niedrig, permanent
Ist das der einzige Fehler in der Motorsteuerung? Dann kontrolliere die jeweiligen Stecker für diesen Sensor, vielleicht misst du mal die Versorgungsspannung des Sensors am und bei abgezogenem Stecker mit einem Vielfachmessinstrument. Vielleicht findest du dabei auch oxidierte Steckkontakte. Es wird ja ziemlich heiß in der Gegend dieses Sensors.
GIENGENER hat geschrieben:
08 Okt 2019 11:08
Müsst folgende Nummer sein laut aufschrift: A006 153 49 28
Die Teilenummer gehört zu dem Differenzdruckmesser. Der Sensor für den Abgasgegendruck sitzt weiter oben am Abgassystem, direkt vor oder hinter dem Turbolader. Siehe auch "Anordnung und Funktion des Abgasgegendrucksensors beim OM646"
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Benutzeravatar
GIENGENER
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 367
Registriert: 16 Aug 2007 15:19
Wohnort: Giengen

Re: Fehler B28/20 Differenzdrucksensor

Beitrag von GIENGENER » 11 Okt 2019 06:56

Hallo besten Dank für die Antwort.

Ja ich hatte ca. 2010 Probleme mit dem DPF, hab ihn dann ausgebaut und rückwärts mit Druckluft freigeblasen. Dann war bis jetzt wieder alles in Ordnung.
Damals habe ich aber den Fehler löschen können.

Ich mess die Werte bei laufendem Motor und mess den Abgasgegendrucksensor aus, sowie die Zuleitung.

Ja ist der einzige Fehler der anliegt.

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2477
Registriert: 18 Mai 2013 14:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Fehler B28/20 Differenzdrucksensor

Beitrag von Vanagaudi » 11 Okt 2019 09:28

Der Abgasgegendrucksensor B60 hat drei Anschlüsse:

Code: Alles auswählen

Pin 1  0,5  rsws  J711 Sensorversorgung1;  CDI-Steuergerät Pin21
Pin 2  0,5  brsw  J710 Sensormasse4;  CDI-Steuergerät Pin86
Pin 3  0,5  blrs  CDI-Steuergerät Pin79
Der Abgasgegendrucksensor B60 teilt sich die Sensorstromversorgung (Pin 1 und Pin 2) mit dem Ladedrucksensor B5/1. Im Schaltbild wird B60 als Potentiometer dargestellt. Wenn also an Pin 1 und Pin 2 eine Spannung anliegt, muss an Pin 3 eine Spannung heraus kommen, deren Höhe sich je nach beaufschlagtem Druck ändert.
Da die Fehlerbeschreibung jedoch "Spannung zu niedrig" lautet, wird vermutlich die Spannung an Pin 1 nicht in Ordnung sein. Da für B5/1 keine Fehler gemeldet werden, ist der Fehler in der Nähe des Sensors zu suchen sein, nicht am CDI-Steuergerät.

Es ist trotzdem möglich, dass das CDI-Steuergerät eine zu niedrige Spannung an Pin 21 liefert. Im Gegensatz zu B60 ist B5/1 etwas intelligenter. Hier gibt es einen Wandler, der den anliegenden Druck in eine Spannung wandelt. Wie das genau funktioniert, geht aus dem Schaltbild nicht hervor. Daher ist es möglich, dass der Ladedruckmesswert weitestgehend unabhängig von der Versorgungsspannung des Sensors ist.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Antworten