Kühlwasser anzapfen, aber wo?

Alle Themen rund ums Reisemobil und um den deren Ausbau
Antworten
Raubschwein
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 18
Registriert: 25 Jan 2018 20:01

Kühlwasser anzapfen, aber wo?

Beitrag von Raubschwein »

Ich habe nun auch einen Elgena Boiler und will den im Crafter an das Kühlwasser anschließen.

Suche nach Bildern oder Tips, wie und wo ich da am Besten drankomme.

Wärmetauscher ist schon im Boiler, ich müsste nur das heiße Wasser durch diesen umleiten…

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3367
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Kühlwasser anzapfen, aber wo?

Beitrag von Vanagaudi »

Grundsätzlich sollte der Boiler parallel zur Innenraumheizung angeschlossen werden. Siehe einen zusätzlichen Schieber vor, damit du den Boiler bei Bedarf absperren kannst.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

FreddyFreitörn
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 31
Registriert: 11 Okt 2015 20:28
Wohnort: Flensburg

Re: Kühlwasser anzapfen, aber wo?

Beitrag von FreddyFreitörn »

Sehr cooles Thema!

Welchen Boiler hast du da genau? In meinem T4 hatte ich mir "einfach" einen Plattenwärmetauscher parallel zu den Innenraumwärmetauschern geschaltet. Hatte wider erwarten wirklich keine Probleme.

Die Anstiche hatte ich mit "Gardena" Messing Y-Verteilern und 3/4" Kupplungen gemacht. Da hatte ich nach einer Einlaufphase, nachdem die Dichtungen sich gesetzt haben, keine Leckagen mehr gehabt. Davor auch zu 80% nichts :P

Jetzt kommts auf deine Kühlwasserverteilung an. Hast du eine Wasserstandsheizung? Bei mir befindet sich die Wasserpumpe dazu an der Sprizwand über dem Luftfilter. Oder willst du den Boiler unter dem Auto verbauen?

Falls Interesse besteht, kann ich dir auch den Link zu meinem T4 raussuchen. Da hatte ich einiges ausprobiert. Je nach Setup kannst du mit der Wasserstandsheizung dann auch dein Duschwasser warm machen. Ab 110km/h hatte ich gemittelt 17kW Heizleistung :lol:
2010 316 4x4 ZG1 I = 4,364 Mittelhoch Mittellang Tieforange
Android 2DIN Radio
Querbett Höhenverstellbar
Wechselrichter & Induktionsfeld

FreddyFreitörn
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 31
Registriert: 11 Okt 2015 20:28
Wohnort: Flensburg

Re: Kühlwasser anzapfen, aber wo?

Beitrag von FreddyFreitörn »

Ich habe heute noch mal geschaut. Vom Motor geht die Kühlwasserleitung an die Spritzwand in die Kühlwasserpumpe und von da nach unten zur Standheizung und wieder zurück zur Spritzwand, um da zu den Innenraumwärmetauschern zu gehen. Dort liegen beide Leitungen recht dicht beieinander, deswegen werde ich da eine Absperrung einbauen, bevor die Kühlwasserleitung dann zum Kühleraustritt/Motoreintritt geht.
Den Wärmetauscher werde ich hinter der Fahrertürtrittstufe platzieren. Da ist viel Platz und ich traue es mir zu den Wärmetauscher da dicht und betriebssicher zu verbauen.
Vorher hatte ich ihn parallel im Nebenstrom. Bei einem Fehler hätte ich ihn komplett absperren können und wäre ohne Probleme weitergefahren. Dadurch drosselt man, wenn man alles offen lässt, allerdings den Wasserstrom für den Innenraum.

Da so dünne Rohre zur Standheizung laufen und mein Wärmetauscher 3/4" Anschlüsse hat, denke ich, dass ich nicht allzu viel an der Kühlwasser-Charakteristik ändere. Ohne Temperaturregelung sperrt man den Kreis für den Innenraum ja sogar direkt ab.
Falls ich einen Fehler mache, sage ich bescheid.

Bin gespannt auf deine Lösung Raubschwein ;)
2010 316 4x4 ZG1 I = 4,364 Mittelhoch Mittellang Tieforange
Android 2DIN Radio
Querbett Höhenverstellbar
Wechselrichter & Induktionsfeld

Raubschwein
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 18
Registriert: 25 Jan 2018 20:01

Re: Kühlwasser anzapfen, aber wo?

Beitrag von Raubschwein »

Ich habe jetzt alles demontiert, sodass ich tatsächlich den Innen Wärmetauscher gefunden habe...

Müsste da also an die Blechrohre, sowas erfordert Hemmungen zu überwinden....

Da am Besten zwei Kugelhähne zum Umschalten rein, bzw. ein Kugelhan und ein T-Stück...

FreddyFreitörn
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 31
Registriert: 11 Okt 2015 20:28
Wohnort: Flensburg

Re: Kühlwasser anzapfen, aber wo?

Beitrag von FreddyFreitörn »

Verstehe ich das richtig, dass du vom Innenraum versuchst da ran zu gehen? Von draußen oder vom Motorraum gehts leichter, da sind auch Schläuche ;) Hast du einen Zuheizer/ Wasserstandheizung? Da könntest du auch ran gehen und die Leitungen in den Innenraum legen.
2010 316 4x4 ZG1 I = 4,364 Mittelhoch Mittellang Tieforange
Android 2DIN Radio
Querbett Höhenverstellbar
Wechselrichter & Induktionsfeld

gonzlav
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1072
Registriert: 23 Jul 2010 20:32
Wohnort: Südschwarzwald

Galerie

Re: Kühlwasser anzapfen, aber wo?

Beitrag von gonzlav »

Hallo,
den Elgena Nautic Therm 20 L werde ich neben dem Wassertank zwischen den Radkästen montiert ( Tank und Boiler in einer Wasserdichten Kiste mit Bodenablauf ).
Ich habe beim kauf den Zusatz H88 Anschluss Innenraumzusatzwärmetauscher bestellt ( Sprinter mit Wasserheizung, ab Werk) diese vormontierten Leitungen kann ich anzapfen und an den Boiler führen.
Da die Entfernung Anzapfpunkt bis zum Radkasten ( 4300mm Radstand ) ziemlich lang ist habe ich dafür 18x1 VA Rohr vorgesehen, die diversen Anpassungen an den Unterboden mach ich mit Silikonbögen ( wird schon ein gepfriemmel).
Aber zur Zeit ist noch alles Theorie, Material vorhanden Tankkiste gebaut und verdrahtet, aber Einbau in ca. 4 Wochen.
Bin gespannt ob meine Anforderung mit der Konstruktion erfüllt werden.
Nach 2 Stunden Fahrt 20L Wasser auf 80°C zu erwärmen, und die Möglichkeit mit der Standheizung im Stand auch Warmwasser zu erzeugen.
Zur Anfangsfrage ich würde nur Aussen anzapfen, und falls Du eine Original Wasserstandheizung hasst, kann ich auch Bilder machen wie H88 aussieht, kostet zwar 240€ ist aber nur ein T-Stück und anschließend da zur Zeit nicht benutzt ein U Bogen.

Gruß Gonzo
Ich fahr den Sprinter nur zum Spass

PeterZ
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 12
Registriert: 05 Mär 2020 19:32

Re: Kühlwasser anzapfen, aber wo?

Beitrag von PeterZ »

Hallo,

ich möchte das mal hochholen.
Ich möchte auch einen Warmwasserboiler innen im Bereich der Hinterachse installieren.
Mein 2010er Sprinter OM651 hat leider nicht H88 etc.
Hat jemand Bilder, wie ich am besten den Kühlwasserkreis anzapfe ?
Und was für T Stücke und Rohre nehme ich ?

Danke!!
Peter

Rumtreibär
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 7
Registriert: 06 Mai 2020 21:29
Wohnort: Norderstedt/Hambrg

Re: Kühlwasser anzapfen, aber wo?

Beitrag von Rumtreibär »

Was ein Archiv so bietet.... Das Ergebnis der Einbauaktion fehlt wahrlich noch...am 9 Juni 2018 wurden drei Wochen in Aussicht gestellt :D

Aber eine Frage sei erlaubt von jemanden, der gerade eine Nautik Therm ME 20 bestellt hat. Warum macht ihr euch die Mühe mit dem Wasserdurchfluß mittels Standheizung? Meine Konstellation ist 320 WP Solar mit 150 Ah LiFe Po, damit kann man sich das Gejubbel mit der Standheizung sparen. Ok, ich habe die Möglichkeit und sogar eine Wasserheizung im Auto, aber der Aufwand ist enorm. IMHO!

gonzlav
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1072
Registriert: 23 Jul 2010 20:32
Wohnort: Südschwarzwald

Galerie

Re: Kühlwasser anzapfen, aber wo?

Beitrag von gonzlav »

Hallo,
Peter wenn in Deinem Sprinter schon eine Werkswasserstandheizung eingebaut ist,
denke ich ist es kein Problem das kleine Rohrgeflecht, das es wohl als Ersatzteil gibt
nachzurüsten.
Die zusätzlichen Rohre verlängern einfach die vorhandene Leitung bis ein Stück nach dem Fahrersitz mit Vor- und Rücklauf.
Du kannst es ab Mittwoch live in Hemeln ( war der Platz für das Sprintertreffen 2020 ) anschauen.
Falls es Dir aber nicht möglich ist das Ding vor Ort anzuschauen mach ich auch Bilder.
Gruß Gonzo

Nach 60km Fahrstrecke, sind 20LWasser , auf 75°C erwärmt, das ist NauticTherm.
Ich fahr den Sprinter nur zum Spass

gonzlav
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1072
Registriert: 23 Jul 2010 20:32
Wohnort: Südschwarzwald

Galerie

Re: Kühlwasser anzapfen, aber wo?

Beitrag von gonzlav »

Hallo Rumtreiberbär,
willst Du mit 320w Solar und 150 AH Lipo, Warmwasser erzeugen?
Also so zum duschen mit rund 20-25 l ( Gesamtwassermenge) mit 36°C ( Duschwassertemperatur) für 2 Personen, ohne Landstrom?
Oder habe ich was falsch verstanden.

Gruß Gonzo
Ich fahr den Sprinter nur zum Spass

PeterZ
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 12
Registriert: 05 Mär 2020 19:32

Re: Kühlwasser anzapfen, aber wo?

Beitrag von PeterZ »

Hallo Gonzo,

ich habe eben leider keine werksseitige Standheizung oder ähnliches, wo ich unten am Auto anzapfen kann.

Ich muß also am Motor vor dem Eingang Richtung Wageninneres Wärmetauscher zwei Ts einschleifen.

Falls das schon mal jemand gemacht hat, wäre ich für Infos, insbesondere zu Schlauchdurchmesser, Größe der T Stücke etc dankbar.
Grüße
Peter

PeterZ
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 12
Registriert: 05 Mär 2020 19:32

Re: Kühlwasser anzapfen, aber wo?

Beitrag von PeterZ »

Hallo Rumtreibär,

um die 24 liter Wasser in meinem Boiler (der auch einen Stromanschluß hat; 750 Watt) von 10 auf 40 Grad zu erhitzen, braucht man ganz grob eine kWh Energie.

Das geht mit 150Ah Li Ion genau einmal . Danach müssen wieder 1kWh Solarstrom her. Das klappt nur bei Supersonnenwetter. Zwei Tage Bewölkung und das war's.

Ich bin da echt skeptisch mit 300 W Solarzellen....
Grüße
Peter

Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3367
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Kühlwasser anzapfen, aber wo?

Beitrag von Vanagaudi »

PeterZ hat geschrieben:
19 Mai 2020 11:52
Das geht mit 150Ah Li Ion genau einmal . Danach müssen wieder 1kWh Solarstrom her. Das klappt nur bei Supersonnenwetter. Zwei Tage Bewölkung und das war's.
In 2019 gab es in der Region Berlin durchschnittlich folgende Erträge in kWh pro Monat, pro kW Peak (Quelle):

Durchschnitt Jan - Dez: 22 55 57 126 106 142 114 114 85 59 21 17

Im Juni also 142 kWh im Monat, bei 300 W Peak also 30%, je Tag also davon nochmal 30%, macht in der Summe durchschnittlich 12,8 kWh am Tag für die Anlage vom Rumtreibär. Dezember sieht da mit durchschnittlich 1,5 kWh pro Tag schon schlechter aus.

Ach ja, diese Anlagen sind weitgehend optimal zur Sonne ausgerichtet. Bei den horizontal ausgerichteten Panels auf den WoMo-Dächern sind nochmals Abschläge zu berücksichtigen.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

PeterZ
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 12
Registriert: 05 Mär 2020 19:32

Re: Kühlwasser anzapfen, aber wo?

Beitrag von PeterZ »

Hallo,

danke, Vanagaudi, für die Detaildaten. Interessant.
Das Problem bei täglichem Bedarf ist ja hauptsächlich die Verteilung. Mit den Durchschnittsdaten pro Monat klappt das.
Aber sobald es drei Tage hintereinander bewölkt ist, kommt ja fast Null an. Selbst im Sommer.

Rumtreibär kann ja mal berichten !

LG Peter

Antworten