Trennrelais vs Ladebooster

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Antworten
twinmichel
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 35
Registriert: 15 Nov 2020 16:27
Wohnort: Trittau
Kontaktdaten:

Galerie
Marktplatz

Trennrelais vs Ladebooster

Beitrag von twinmichel »

W906 / 316cdi / 2017er
ohne StartStop und Co


Holy Moly,
so viel Input zu Trennrelais und Ladebooster, auch bei YT; aber bisher keine Hilfe.

Also, ich plane eine Zweitbatterie im Wagen, nur für: LED Licht hinten, ggf USB Ladedose, Pumpe Spüle und ggf zukünftig kleine Kompressor Kühlbox.

Ich habe zBsp noch ein Cyrix Trennrelais liegen, lese aber nun, dass Trennrelais problematisch sein kann.
In andern Beiträgen steht, dass MB bei originaler Zweitbatterie auch nur ein Trennrelais verbaut.

REICHT bei meinem Nutzen ein Trennrelais;
wäre ja einfach von der Hauptbatterie zu verbinden mit 2 Sicherungen und dann einem Sicherungsverteiler.



Gruss
Michael
Benutzeravatar
derHenry
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 386
Registriert: 11 Nov 2015 13:16
Wohnort: Südlich München

Re: Trennrelais vs Ladebooster

Beitrag von derHenry »

Hallo Michael, verbau dir einen Ladebooster, sonst wirst du die 2te Batt kaum volbekommen. Sobald die Hauptbatterie geladen ist schaltet sich die Lichtmaschine aus um Sprit zu sparen.
Euro 6 geschuldet.
Gruss Henry
Benutzeravatar
Surfsprinter
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1019
Registriert: 01 Jan 2005 00:00
Wohnort: Nordsee

Galerie

Re: Trennrelais vs Ladebooster

Beitrag von Surfsprinter »

Für mich wäre das Minimum:
Trennrelais + Solar (80-120 Watt)
316 cdi, Bj 5/18, Womo-Ausbau für 5 Personen, Etagenbetten, el. Hubbett, Küche, Bad...
Davor T3, T4 kurz, T4 lang TDI, T5, Sprinter 1 213, Westfalia Nugget

Camping bedeutet, die eigene Verwahrlosung als Erholung zu empfinden...
Benutzeravatar
Sprinter_213_CDI
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1418
Registriert: 08 Feb 2012 21:47
Wohnort: Berlin

Galerie

Re: Trennrelais vs Ladebooster

Beitrag von Sprinter_213_CDI »

derHenry hat geschrieben: 08 Jan 2021 18:38 ... verbau dir einen Ladebooster, sonst wirst du die 2te Batt kaum voll bekommen.
Hallo
100% Zustimmung.

Hallo twinmichel
Ob nun Trennrelais oder Ladebooster, in beiden Fällen muss der Motor laufen. Je nach deiner Verwendung deines Fzg. ist nun zu überlegen, bist du viel unterwegs, reicht der Ladebooster.
Stehst du viel, wäre eine Solaranlage sinnvoller.

Deine Kompressor Kühlbox ist der größte Verbraucher und aus meiner Erfahrung braucht die viel Strom. Dabei ist noch zu beachten, im Sommer mehr, im Winter weniger.

Gruß
Bj. Juli / 2010, 182.000 km

Rückfahrkamera, C Schienen, 2DIN Radio, 4x100 Ah Batterien, Sitzbank 3-5, Drehsitze, zwei Airbag, AHK, Tempomat mit Limiter, WR 1500 W, Ladebooster WA 121525 D+, Airtronic 3900, 390W Solar mit MPPT, 2. Kupplung
Benutzeravatar
14:59
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 212
Registriert: 25 Jun 2019 10:22

Re: Trennrelais vs Ladebooster

Beitrag von 14:59 »

Da du einen 2017er hast und somit EURO6, musst du sogar einen Ladebooster verbauen damit sich deine Starterbatterie nicht entlädt. So wie ich gelesen habe, kann es sein, dass dein BMS die Ladespannung regelt und das bedeutet, dass zu wenig bzw. gar nicht geladen wird. Bei einer Batterie reicht ein Schaudt 121225 oder Votronic 1212-20 oder ein etwas teureres Victron TR 12-12 20.
315 Mixto L2H1 BJ2008 395tkm
Benutzeravatar
hymeraner
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 296
Registriert: 27 Jun 2016 07:29
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Trennrelais vs Ladebooster

Beitrag von hymeraner »

14:59 hat geschrieben: 08 Jan 2021 19:45 musst du sogar einen Ladebooster verbauen damit sich deine Starterbatterie nicht entlädt
Das ist nicht ganz richtig. Der Ladebooster tut genau das: Er entlädt die Startbatterie zeitweise zu Gunsten der Zusatzbatterie.

Eine Alternative, die irgendwo zwischen Trennrelais (taugt nicht) und Ladebooster (relativ teuer) schwebt, wäre eine Idealdiode. Hatten wir schon mehrfach in aller Ausführlichkeit, will ich hier nicht wiederholen.

Grüße von Horst
Hymer ML-T540 auf Sprinter 316 CDI, 7G-Tronic, Euro VI, Bj. 2015
Benutzeravatar
14:59
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 212
Registriert: 25 Jun 2019 10:22

Re: Trennrelais vs Ladebooster

Beitrag von 14:59 »

Das BMS überwacht aber die Starterbatterie und merkt sobald der Ladebooster Strom zieht. Ist nichts anderes als ein großer Verbraucher. Ist dies der Fall dann wird die Spannung nachgeregelt.

Zum Thema Trennrelais und EURO6:

"Probleme die auftreten: Die Zusatzbatterie wird nicht geladen, entlädt evt. wenn ständige Verbraucher an der Zweitbatterie laufen, sogar die Starterbatterie mit."

Aus:
https://www.leab.eu/unternehmen/blog/zu ... zeug-laden
315 Mixto L2H1 BJ2008 395tkm
Benutzeravatar
Uwe B.
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1267
Registriert: 11 Mär 2015 10:29

Re: Trennrelais vs Ladebooster

Beitrag von Uwe B. »

...das Problem ist, dass eine Batterieladung mittels Trennrelais, davon "lebt", dass die energieabgebende Batterie eine höhere Spannung besitzt als die zu ladende Batterie...nur so kann Ladestrom fliessen.
Je größer diese Differenz, umso höher der Ladestrom...womit bei Angleichung der Spannungslage der Ladestrom kontinuierlich bis auf Null fällt...entzieht man der Zweitbatterie dabei gleichzeitig Energie...so sorgt die wieder größer werdende Spannungsdifferenz zur Spenderbatterie dafür, dass Ladestrom nachfließt.
Das funktionierte solange wunderbar, wie klassische Lichtmaschinenregler die Starterbatterie mit Strom versorgten bis diese richtig voll waren...und weil ein Teil ja zur Wohn-Batterie weiter floss...haben sie einfach was nachgelegt...das war ein kontinuierlich stattfindender Vorgang. Allein ein minimaler Spannungsabfall an der Ladeleitung zur Zweitbatterie hat verhindert dass diese genau die gleiche Spannung wie ihr Spender erreichte.
Aufgrund immer strengerer Abgasgesetze mußte man sich auch von dem Luxus verabschieden immer mit einer prall gefüllten Batterie durch die Gegend zu fahren obwohl der nächste Start auch mit halb voller Batterie möglich wäre...bei einem Wirkungsgrad des Generators von rund 30% ist erkennbar wieviel Kraftstoff dabei unnütz in elektrische Energie umgewandelt wurde...und dabei natürlich auch vollkommen unnütz Schadstoffe erzeugte.
Die Batteriemanagementsysteme moderner Fahrzeuge prüfen jetzt fort während den Energiebedarf...und entscheiden auch schonmal, dass eine "halbvolle" Batterie für den sicheren Betrieb ausreicht. Dabei bleibt dann auch die Spannungslage der Starterbatterie so niedrig, dass von einem Stromfluss zur via Trennrelais zugeschalteten Wohnbatterie keine Rede mehr sein kann...im Gegenteil, es kann sogar passieren, dass von einer durch Landstrom oder Solarladung relativ vollen Wohnbatterie Ladestrom "rückwärts" zur Starterbatterie fließt.
All diese Probleme schafft ein Ladebooster aus der Welt...der sich selbstständig aus der Starterbatterie soviel Energie holt wie er benötigt, um eine zur Ladung angeschlosse Batterie gemäß seiner Kennlinie ordnungsgemäß zu laden. Das ist ihm möglich weil er durch seine interne Elektronik in der Lage ist, die nötige Leistung auch aus aus einer niedrigeren Spannung zu generieren...er zieht dann entsprechend mehr Strom. Die Wohnbatterie wird nun also nicht als Anhängsel der Starterbatterie "geduldeterweise" mitgeladen...wie es bei klassischer Trennrelaisschaltung früher der Fall war...sondern bekommt vom Booster genau das an Ladung zugeteilt was sie gemäß ihres Typs (bei passend eingestelltem Booster) bekommen soll.
Diese Entladung wird nun vom BMS des Fahrzeugs erkannt und die Starterbatterie entsprechend nachgeladen...aber eben wieder nicht voll...sondern nur entsprechend des zu erwartenden Energiebedarfs.

Gruß, Uwe.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Uwe B. für den Beitrag (Insgesamt 4):
Hallenser (09 Jan 2021 17:25) • Hallodri (10 Jan 2021 08:59) • Bandbus 216 (10 Jan 2021 10:16) • JanN (11 Jan 2021 22:33)
twinmichel
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 35
Registriert: 15 Nov 2020 16:27
Wohnort: Trittau
Kontaktdaten:

Galerie
Marktplatz

Re: Trennrelais vs Ladebooster

Beitrag von twinmichel »

Ok, danke - dann muss das wohl so sein, war das einfach beim T4 :-)

Und wenn ich das richtig erkenne, brauche ich beim Votronic 1212-30 aber keinen D+ Anschluss ziehen,
steuert das automatisch?
hljube
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 633
Registriert: 27 Feb 2017 19:52
Wohnort: Lübeck

Galerie

Re: Trennrelais vs Ladebooster

Beitrag von hljube »

Doch, du musst bei deinem Karren zwingend "D+"(Klemme 61) oder "Zündung an" (Klemme 15) abgreifen, da die Spannungssteuerung bei Fahrzeugen mit Batteriemanagement (BMS- hat der Mercedes Sprinter schon seit Euro 5) nicht oder nur unzureichend funktioniert.

Siehe dazu hier die Bedienungsanleitung Seite 8 unten: https://votronic.de/images/Anleitungen/ ... r/3324.pdf
Hier steht zwar Euro 6 / 6+, gemeint ist aber das BMS

Klemme 61 (D+) Kann nur an EK1 (Klemmleiste Aufbauhersteller) oder direkt am SAM (Signalerfassungs und Ansteuerungsmodul, siehe HIER)
abgegriffen werden.

Klemme 15 ist recht einfach am Zigarettenanzünder in der Ascherschublade ab zu greifen.
Hier würde ich noch einen Schalter dazwischen bauen, damit der Booster auch abgeschaltet werden kann, wenn eine evtl. vorhandene Solaranlage eh schon alles voll gemacht hat.

Hat besagte Solaranlage auch noch einen Nebenausgang für die Starterbatterie und ist dieser auch Angeschlossen, könnte der Booster im Spannungserkennungsmodus immer wieder kurzzeitig anspringen, dass wird mit Anschluss Klemme 15 oder 61 auch umgangen.
MFG
Julian

-1988er T3 1.6TD (RIP)
-2012er W906 313 L2H1
moare
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 18
Registriert: 27 Nov 2020 08:09

Re: Trennrelais vs Ladebooster

Beitrag von moare »

Hallo zusammen,

ich habe mich für einen Votronic VCC Booster entschieden.
Votronic rät dazu den Booster möglist in der Nähe der Bordbatterie zu verbauen, ich denke um ggf. einem Spannungsabfall über entsprechende Leitungslängen vorzubeugen, oder gibt es andere Gründe wieso man das tun sollte?

Hintergrund der Frage ist dass ich eigentlich die gesamte "Ladeinfrastruktur" in den Sitzkatzen bauen wollte die Bordbatterie jedoch hinten ins Fahrzeug...


Grüße
Moritz
Benutzeravatar
hymeraner
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 296
Registriert: 27 Jun 2016 07:29
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Trennrelais vs Ladebooster

Beitrag von hymeraner »

Wenn Du den Ladebooster nicht direkt neben die Zweitbatterie baust, kanst Du ihn auch gleich weg lassen und eine deutlich billigere Idealdiode nehmen.
Hymer ML-T540 auf Sprinter 316 CDI, 7G-Tronic, Euro VI, Bj. 2015
Benutzeravatar
derHenry
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 386
Registriert: 11 Nov 2015 13:16
Wohnort: Südlich München

Re: Trennrelais vs Ladebooster

Beitrag von derHenry »

Ich habe den Dometic Group PerfectPower DCC 1212-20 DC/DC-Wandler 12 V/DC - 12 V/DC/20A Ladebooster drin .Funktioniert super. Lädt mein AMG Batterie richtig schnell auf.
Kann auch Blei oder Lifepo. Habe aber Batterie und Booster im Sitzkasten vorne drin. Ganz kurze Kabel. Würde eher längere Kabel zu den Verbrauchern legen als zur Batterie und dem Booster.
Gruß Henry
jense
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3157
Registriert: 09 Jun 2008 20:46

Re: Trennrelais vs Ladebooster

Beitrag von jense »

twinmichel hat geschrieben: 11 Jan 2021 17:50 Ok, danke - dann muss das wohl so sein, war das einfach beim T4 :-)

Und wenn ich das richtig erkenne, brauche ich beim Votronic 1212-30 aber keinen D+ Anschluss ziehen,
steuert das automatisch?
Ja, dasnn darfst du nur nicht bergessen, die Zündung auszuschalten. D+ braucht man nicht!

Aus der Anleitung
1) Klemme „D+“ anschießen: Aktivierung des Lade-Wandlers durch Steuersignal „D+“ vom Fahrzeug:
Diese Betriebsart ist insbesondere für EURO-Norm 6, 6+ Fahrzeuge mit Energie-Management, Start-/Stopp, stark
schwankenden Lichtmaschinen-/STARTER-Batterie-Spannungen durch Energierückgewinnung etc. erforderlich.
Erforderlich auch für den Betrieb in Kombination mit Elektroblock EBL, Elektroversorgung EVS sowie bei langen
Leitungen zwischen STARTER-Batterie und Lade-Wandler.
Notfalls kann der Steuereingang „D+“ auch mit Fahrzeug Kl.15 (Zündung EIN) verbunden werden, jedoch kann die
STARTER-Batterie dann irrtümlich bei stehendem Motor stark entladen werden!
Crafter 30, 2014, kurz und hoch, 136 PS BMT, Multivan XL mit WoMo-Zulassung und 2-5 Sitzplätzen (Lübeck)

BIETE linke ARMLEHNE in schwarz für ISRI Seriensitze. Interesse? PN!
Antworten