Motorschaden untypisch |trotz voller Kompression enormer Ölverlust| Sprinter 210/212/310/312 Bj.1998 DELA OM 602DE29LA

Mercedes Sprinter 1 (Typ T1N, Baumuster W901-W905) & VW LT 2 - ab 1995 bis 2006
Antworten
harry-butt
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 13
Registriert: 01 Dez 2005 00:00
Wohnort: Wuppertal

Motorschaden untypisch |trotz voller Kompression enormer Ölverlust| Sprinter 210/212/310/312 Bj.1998 DELA OM 602DE29LA

Beitrag von harry-butt »

Fahrzeug: Mercedes Sprinter 210 / Diesel / Bj: 1998 / Originalmotor: 255.000km / Motortyp: OM 602 DE 29 LA / Wohnmobil / aufwendig restauriert / absolut rostfrei

Allem Anschein hat der Sprinter einen Motorschaden, der aber sehr untypisch und selten ist.
Der Wagen verliert Motoröl in Strömen (schon direkt hinter dem Flexrohr!). Sobald der Wagen läuft und heiss wird, löse ich Smogalarm aus.
Ein Leistungsverlust im Fahrbetrieb ist schwer zu bestimmen, denn man kann das Auto wg. der Rauchentwicklung kaum bewegen. Auch habe ich auf dem kleinen Gelände keine Möglichkeit ihn ausgiebig zu treten, um herauszufinden, ob er schwächelt.
Angesichts der Symptome deutete zuerst alles auf einen Turboschaden hin. Nachdem nun inzwischen der zweite (zweifelsfrei funktionsfähige) Turbo vom Fachhändler verbaut wurde und weiterhin keinerlei Verbesserung eingetreten ist, erhärtet sich der Verdacht, dass es der Motor ist. Der Turbo baut Druck auf und ist deutlich hörbar.
Auch die Ölzulauf- und Rücklaufleitung des Turoboladers wurde ausgebaut und überprüft. Beide Leitungen sowie die Dichtungen sind absolut unversehrt, sauber und haben vollen Durchlass.

Die Kompressionsmessung war auf allen fünf Zylindern ziemlich gleichwertig und ergab >30 bar. Der Motor klingt absolut unauffällig. Er läuft rund und leise. Kein Nageln, kein Rattern.

Wenn man jedoch den Öleinfülldeckel im Standbetrieb öffnet, dann sieht und hört man unverkennbar, dass Druck entweicht (leider kann man hier im Forum keine Videos hochladen). Der Motor zischt und raucht, wie eine Lokomotive.

Das Kühlwasser ist nicht auffällig. Auch konnte ich keinen Wasserverlust feststellen, wobei ich mit dem geschilderten Schaden “nur” 10 km zurück gelegt habe und der Wagen seit dem steht. Der Ölverbrauch liegt locker bei 1,5L auf 10km!

Hat jemand eine Idee?
Sepp
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 476
Registriert: 05 Mär 2009 10:20
Wohnort: 33154

Re: Motorschaden untypisch |trotz voller Kompression enormer Ölverlust| Sprinter 210/212/310/312 Bj.1998 DELA OM 602DE29

Beitrag von Sepp »

Moin!

Dann würde ich den Abgaskrümmer demontieren und schauen aus welchem Zylinder das Öl rausgedrückt wird.

Defekte ZKD am ersten Zylinder könnte nen Kandidat sein.

https://www.sprinter-forum.de/viewtopic.php?f=1&t=22843


Gruß
Sepp
Sprinter 903.622 Doppelkabine - 313CDI - 04/2002 - mit Tischer 360S als Wechselaufbau - D5WS und original Klimaanlage nachgerüstet - 2x Recaro Ergomed SAB Klima auf Schwingsitzkonsole - Brock RC15T in 6,5x16 ET63 mit 225/75R16 BF Goodrich A/T KO2
ToddyHH
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 24
Registriert: 06 Feb 2021 15:14

Re: Motorschaden untypisch |trotz voller Kompression enormer Ölverlust| Sprinter 210/212/310/312 Bj.1998 DELA OM 602DE29

Beitrag von ToddyHH »

....die Ventilschaftdichtungen wären in dem Fall vermutlich auch eine Möglichkeit.

Gruß Toddy
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4937
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie

Re: Motorschaden untypisch |trotz voller Kompression enormer Ölverlust| Sprinter 210/212/310/312 Bj.1998 DELA OM 602DE29

Beitrag von Vanagaudi »

Es wurde mindestens einmal ein recht frischer Turbolader ausgebaut. Hast du irgendwelche Beschreibungen, wie die Luftkanäle ausgesehen haben? Wurden ölige Ablagerungen auf der Frischluft- oder auf der Abgasseite gefunden?
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Benutzeravatar
v-dulli
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2616
Registriert: 14 Jul 2010 21:15
Wohnort: OWL

Galerie
Fahrerkarte

Re: Motorschaden untypisch |trotz voller Kompression enormer Ölverlust| Sprinter 210/212/310/312 Bj.1998 DELA OM 602DE29

Beitrag von v-dulli »

Ölkanal der ZKD am 1. Zylinder wäre mein erster Gedanke.
Abgaskrümmer abnehmen und den 1 Auslass amschauen. Ist dieser verölt, hat sich mein Gedanke bestätigt.
Gruß aus OWL
v-dulli (Helmut)
____________________________________________________________________________________________
NCV3 316CDI Hymer GCS 4x2 + GLK 250CDI BlueTec 4M
harry-butt
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 13
Registriert: 01 Dez 2005 00:00
Wohnort: Wuppertal

Re: Motorschaden untypisch |trotz voller Kompression enormer Ölverlust| Sprinter 210/212/310/312 Bj.1998 DELA OM 602DE29

Beitrag von harry-butt »

Hallo an Alle,
ich danke Euch vielmals für Eure konstruktiven Hinweise!
Dieses Forum ist weiterhin ein unermesslicher Wissensschatz!

@Sepp,
Auf den Thread von dem User: Mohrmarkt, auf den du verweist, bin ich im Laufe meiner Suche auch gestoßen.
Das Schadensbild paßt, allerdings ist er letztlich, trotz Wechsels der Zylinderkopfdichtung, den horrenden Ölverlust nicht losgeworden.
Leider hat er nicht mehr geschrieben, ob und wie er die Reparatur fortgesetzt hat. Ich hab ihm soeben ne Mail geschrieben. Vielleicht meldet er sich ja noch.

@ToddyHH
die Ventilschaftdichtungen hab ich bisher nicht in Betracht gezogen. Wenn ich richtig informiert bin,
dann wäre der Austausch noch aufwendiger und teurer, als die Reparatur der Zylinderkopfdichtung.
Das wäre noch besch....


@Vanagaudi
ich werde mir bei nächster Gelegenheit den ausgebauten Turbolader genauer angucken und dann berichten.

@v-dulli (Helmut)
Sepp hat genau die selbe Vermutung geäußert.
Vor dem nächsten Sonntag werde ich keine Gelegenheit haben mich unter den Wagen zu legen.
Ich werde es angehen.
Benutzeravatar
WilleWutz
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1355
Registriert: 26 Dez 2008 16:28
Wohnort: Westerwald

Galerie

Re: Motorschaden untypisch |trotz voller Kompression enormer Ölverlust| Sprinter 210/212/310/312 Bj.1998 DELA OM 602DE29

Beitrag von WilleWutz »

harry-butt hat geschrieben: 04 Mai 2021 01:07 Hallo an Alle,
.......
Vor dem nächsten Sonntag werde ich keine Gelegenheit haben mich unter den Wagen zu legen.
Ich werde es angehen.
Sorry,
aber von unten kommst Du ganz schlecht an den Abgaskrümmer.........
Gruß

Peter

212D`99/kurz/flach/gelb >in gute Hände abgegeben<
3 :mrgreen: D`08 Mitlhoda
Sprintertreffen 2009,2011,2012,2013,2015,2017,2018,2019
Familientreffen 2010
harry-butt
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 13
Registriert: 01 Dez 2005 00:00
Wohnort: Wuppertal

Re: Motorschaden untypisch |trotz voller Kompression enormer Ölverlust| Sprinter 210/212/310/312 Bj.1998 DELA OM 602DE29

Beitrag von harry-butt »

@Vanagaudi
Alle zuletzt im eingebauten Zustand getesteten Turbos sind im Ansaugbereit sauber und trocken. Die Abgasseite hingegen ist schadensbildtypisch völlig ölverschmiert.

@WilleWutz
ich hab das einfach so ins Blaue gesagt. Ich hab mir noch gar nicht ansehen können, wie man den Abgaskrümmer abmacht. Ich hab den Wagen grad nicht in meiner Nähe.
Muss ich da viel vorher abbauen, um dran zu kommen?
Ich ahne schon, dass das ne heikle Angelegenheit sein kann.
Das ist ja der heisseste Bereich im Motor und ich vermute, die Verbindungsbolzen werden sich festgebrannt haben.
Ist das ne Arbeit, die man ohne Hebebühne und besondere Hilfsmittel durchführen kann oder ist das ein Himmelfahrtskomando?
Ich bin dankbar für Tips uns Hinweise zur Demontage des Krümmers.
Benutzeravatar
Steffen G.
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 436
Registriert: 03 Jun 2018 11:20
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: Motorschaden untypisch |trotz voller Kompression enormer Ölverlust| Sprinter 210/212/310/312 Bj.1998 DELA OM 602DE29

Beitrag von Steffen G. »

Am Besten kommt man von oben ran. Dazu muss Luftfilterkasten, Scheibenwischwasserbehälter und die ganzen Thermoschutzbleche runter. Dann hat man guten Zugriff auf die Abgasseite des Motors. Vielleicht kann man dann schon die ersten Problemstellen erkennen.
Sprinter T1N W903, 312D mit Automatik Bj.98 (ehemaliger Krankenwagen)
Mein LUPUS auf Wohnmobile Selbstausbau
Bobil
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 485
Registriert: 08 Apr 2010 20:44

Galerie

Re: Motorschaden untypisch |trotz voller Kompression enormer Ölverlust| Sprinter 210/212/310/312 Bj.1998 DELA OM 602DE29

Beitrag von Bobil »

Hallo,
auf jeden Fall viel Zeit lassen, gut und mehrfach einsprühen.
Nachdem mir mal ein Abgaskrümmerbolzen gerissen war (Auto quitschte und fiepte dann so lustig - der musste ausgebohrt werden + Helicoil) konnte ich die Anderen mit dieser Methode lösen. Viel Glück!
Grüße, Andreas
316 CDI 4x4 Bj. 2006 (bis 2019)
519 CDI Bluetec Bj. 2014, OA 4x4 ZG4 2019
Benutzeravatar
WilleWutz
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1355
Registriert: 26 Dez 2008 16:28
Wohnort: Westerwald

Galerie

Re: Motorschaden untypisch |trotz voller Kompression enormer Ölverlust| Sprinter 210/212/310/312 Bj.1998 DELA OM 602DE29

Beitrag von WilleWutz »

harry-butt hat geschrieben: 04 Mai 2021 22:34
@WilleWutz
ich hab das einfach so ins Blaue gesagt. Ich hab mir noch gar nicht ansehen können, wie man den Abgaskrümmer abmacht. Ich hab den Wagen grad nicht in meiner Nähe.
Muss ich da viel vorher abbauen, um dran zu kommen?
Ich ahne schon, dass das ne heikle Angelegenheit sein kann.
Das ist ja der heisseste Bereich im Motor und ich vermute, die Verbindungsbolzen werden sich festgebrannt haben.
Ist das ne Arbeit, die man ohne Hebebühne und besondere Hilfsmittel durchführen kann oder ist das ein Himmelfahrtskomando?
Ich bin dankbar für Tips uns Hinweise zur Demontage des Krümmers.
Da waren Zwei schneller als ich. Diese Tips brauche ich also nicht zu wiederholen.
Ansonsten: Linksrum auf und rechtsrum zu. :wink:
An dem selben oder aber baugleichen Motor hast Du doch vor knapp 7 Jahren den Turbo fotografiert.
Da dürfte der Zugriff zur Abgasseite doch wohl kein Problem mehr sein ??.
harry-butt hat geschrieben: 19 Mai 2014 14:13 Hallo,
liebe Sprinter-Freunde.
Ich bin bei meiner Suche auf Euren Beitrag gestoßen, und obwohl dieser bereits etwas älter ist, hoffe ich, dass ihr mir den entscheidenden Hinweis geben könnt.
Da mein Sprinter 212 (Bj. 1998) schon seit längerem nur noch eine mangelhafte Beschleunigung bietet, versuche ich die Ursache für das Problem zu finden.
Momentan deutet alles auf den Turbolader hin (erstes Originalteil).
Bevor ich diesen aber auf Verdacht austausche, wollte ich mich vergewissern, dass es tatsächlich daran liegt.
Hierzu hatte ich vor eine Ladedruckanzeige anzuschließen, doch leider habe ich keinen Schimmer, wo ich diese anschließen soll.
Obwohl ich die Suche im Forum bereits bedient habe, ist es mir nicht gelungen die passende Antwort zu finden.
Ausgehend von Opa_Rs Info zum Turbolader(siehe Bilder: kurzer Schlauch auf der Ladedruckdose), gehe ich in meinem Fall davon aus, dass es sich bei meinem Lader um einen handelt, der mit einem Druckwandler gesteuert wird, und der nicht mit Ladedruck gesteuert wird.
Die gekaufte Ladedruckanzeige verfügt standardmäßig über einen schmalen Schlauch und dem dazugehörigen T-Stück.
Irgendjemand eine Idee, wo ich die Anzeige am besten anschließe?
Sonnige Grüße, Harry.
Gruß

Peter

212D`99/kurz/flach/gelb >in gute Hände abgegeben<
3 :mrgreen: D`08 Mitlhoda
Sprintertreffen 2009,2011,2012,2013,2015,2017,2018,2019
Familientreffen 2010
harry-butt
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 13
Registriert: 01 Dez 2005 00:00
Wohnort: Wuppertal

Re: Motorschaden untypisch |trotz voller Kompression enormer Ölverlust| Sprinter 210/212/310/312 Bj.1998 DELA OM 602DE29

Beitrag von harry-butt »

Hi Leute,
mir ist da mal spontan ne Idee gekommen im Zusammenhang mit dem Ausbau des Abgaskrümmers.
Würde das Sichten der Zylinderöffnungen nicht auch mit einem Endoskop funktionieren?
Ist der Ausbau des des Abgaskrümmers dabei unvermeidbar?

Wenn es auch mit einem Endoskop geht, dann müßte es doch genügen, wenn ich nur (wieder mal!) den Turbo ausbaue. Das könnte ne enorme Arbeitsreduzierung bringen.

Hab ein bisschen Bammel vor abgebrochenen Krümmerbolzen.

Hab zwar ein sehr empfehlenswertes Video zum Ausbau von Krümmern gefunden. (Ist auf Englisch - für die nicht Englischsoliden: selbst durchs bloße Zugucken begreift man, worauf es ankommt).
Und ehrlich gesagt, mein Fazit des Videos ist: Wenn man sich den Akt ersparen kann, dann sollte man sein Schicksal nicht unbedingt herausfordern. Zumal das "Werkstück" nicht in geeigneter Position direkt auf der Werbank bequem zugänglich ist.

https://www.youtube.com/watch?v=9PKNCVXvZ6w
Antworten