Fahrwerk zu hart 412D 4x4

Mercedes Sprinter 1 (Typ T1N, Baumuster W901-W905) & VW LT 2 - ab 1995 bis 2006
Antworten
Xpaulchen
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 20
Registriert: 29 Apr 2021 19:41

Fahrwerk zu hart 412D 4x4

Beitrag von Xpaulchen »

Moin Gemeinde!

Mag sein das dieses Thema schon mal Thema war.. ich konnte aber leider keine erfüllende Antwort finden.

Fakten:

412 D
Sprinter 1, Baujahr 1999, Allrad ab Werk
Abgelastet auf 3,5T, Leergewicht ca. 2.9 T
Bereifung vorne: 225/75 R 16 BF Goodrich AT 2
Bereifung hinten: Einzelbereifung 225/75 R16 BF Goodrich AT 2
Typ und Ausfürung der verbauten Stoßdämpfer sind mir nicht bekannt.
(Sagt mir wo ich schauen soll und ich mach!)
Blattfeder hinten ist 3 lagig.. finde ich ziemlich fett aber ich lass mich gerne belehren.

Was ist mein Problem:
Ich finde gefühlt mein Fahrwerk vorne wie hinten viel zu hart.
Jeder Gullideckel rumpelt durch das ganze Fahrzeug und überfahrene Gossen schlagen durch bis auf die Sonnenbrille.
..und ja... ich habe auch gelesen das es Sinn machen soll den Stabi hinten auszubauen...mit den unterschiedlichsten Meinungen..
Auf rauhen Strassen ist es schon recht ungemütlich und im Gelände fligen mir buchstäblich die Tassen aus dem Schrank obwohl sie mehrfach gesichert sind.

Freue mich über jeden Kommentar!

Gruß Uwe
Benutzeravatar
joethesprinter
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1218
Registriert: 16 Jul 2011 12:22
Wohnort: Südbrandenburg

Re: Fahrwerk zu hart 412D 4x4

Beitrag von joethesprinter »

Federt das Auto vorn überhaupt (Abstand zum Gummipuffer)?
413CDI 4x4. T1N aus Mitte 2006. Serienallrad mit Sperre auf ZGG 3.0t. Mittlerer Radstand und Normaldach im Umbau zum Fernreisemobil
Xpaulchen
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 20
Registriert: 29 Apr 2021 19:41

Re: Fahrwerk zu hart 412D 4x4

Beitrag von Xpaulchen »

Moin!
Ein sehr interessanter Hinweis.
Ich habe mir das gerade mal angeschaut und frage mich jetzt ob das so sein soll.
Das sind ja nicht mal 5 Millimeter Federweg.
IMG_20210928_130409070.jpg
Möglich wären mehrere Zentimeter.
Was stimmt hier nicht?
IMG_20210928_130253600.jpg
Benutzeravatar
joethesprinter
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1218
Registriert: 16 Jul 2011 12:22
Wohnort: Südbrandenburg

Re: Fahrwerk zu hart 412D 4x4

Beitrag von joethesprinter »

Naja, der Federweg am Rad ist schon noch etwas größer. Aber oberes Gummilager und den Zustand der Blattfeder könnte man sich da wohl mal genauer ansehen. ;)

...und zwar bevor man in die wunderbarsten Dämpfer investiert... 😬
413CDI 4x4. T1N aus Mitte 2006. Serienallrad mit Sperre auf ZGG 3.0t. Mittlerer Radstand und Normaldach im Umbau zum Fernreisemobil
Opa_R
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 6861
Registriert: 01 Mär 2006 00:00
Wohnort: 56598 Rheinbrohl

Galerie

Re: Fahrwerk zu hart 412D 4x4

Beitrag von Opa_R »

Hy :wink:
Ok , das sieht nicht viel aus ! Frage ist : wie wurde das Auto bis jetzt genutzt ? Ist eine Stahlfeder verbaut , die unter Umständen einiges ihrer Federkraft eingebüßt hat ? Leider hab ich gerade nicht vor Augen , wie das beim 4x4 aussieht :roll: Hab schon ewig keinen mehr gesehen :roll:
Liebe grüße Renate und Schorsch ;)
Alle Angaben ohne Gewähr :)

Vita : 307 D Bj 78 , 209 D Bj 88, 312 D Bj 97 , 316 CDI Bj 01, 318 CDI Bj 07, 319 CDI Limited Edition Bj 15
Xpaulchen
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 20
Registriert: 29 Apr 2021 19:41

Re: Fahrwerk zu hart 412D 4x4

Beitrag von Xpaulchen »

Da hast du völlig natürlich Recht, Weg am Puffer ist nicht gleich Federweg am Rad.
Stossdämpfer (vorne) und obere Lager (vorne) kamen vor ca.20.000Km neu und sehen sehr gut aus.
Der Weg der hinteren Blattfeder bis zum Anschlag ist mindestens 15 cm.
Ich denke daran kann es nicht liegen.
Nur noch mal zum Verständnis, natürlich federt er vorne wie hinten recht gut durch.
Bei flotter Landstrassenfahrt neigt er sich in jeder Kurve fröhlich von rects auf links und ist dabei (für einen Van mit Hochdach) auch sehr spurstabil.
Alles in allem sehr gutmütig und locker kontrolierbar.
Bei kurzen Unebenheiten aber dämpft er brutal hart.
Kann es evtl. sein das das Fahrwerk nicht zum aktuellen Gewicht des Fahrzeug passt?
Will sagen: Model 412 ist im Ursprung ein sogenannter 5 Tonner, tatsächlich 4,6 Tonnen (lt. Wicki), dementsprechend ist das Fahrwerk verebaut.
Meiner ist abgelastet auf 3,5 T , bin in der Regel aber mit max. 3 T unterwegs.
...ich kann laden was ich willl...er ist immer zu hart...

Freue mich auf Eure Kommentare!

Gruß Uwe
Benutzeravatar
der.harleyman
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 348
Registriert: 28 Okt 2018 18:53

Re: Fahrwerk zu hart 412D 4x4

Beitrag von der.harleyman »

Hast Du schon verschiedene Reifendrücke eingestellt? So kannst Du einen Einfluss der Reifen herausfinden.
Und nimm die Anschlaggummis doch mal für eine kurze Probefahrt raus und teste es dann.
Fühlt es sich dann gut an? Denn dann trägt ja "nur" die Querblattfeder.
Hast Du farbige Dämpfer oder sind die Teile wie 99% aller Dämpfer ei einem freundlichen schwarz lackiert?
Auch mit kleinen Schritten kommt man ans Ziel... :D
Je mehr Einflussfaktoren Du ausschließen kannst, desto kleiner ist nachher die Anzahl der mögl. Verursacher
Deines Komfortproblems.
der harleyman
319CDI, 2016, L3H2, graphitgraumet., 390.000km, na und?! :)
Benutzeravatar
joethesprinter
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1218
Registriert: 16 Jul 2011 12:22
Wohnort: Südbrandenburg

Re: Fahrwerk zu hart 412D 4x4

Beitrag von joethesprinter »

Ich rede von den oberen Lagern der Feder. Meinst du eventuell die Lager der Stoßdämpfer die gemacht wurden?! ;)

Wenn das Auto vorn so tief steht vermute ich dass du von der Dämpferwirkung nicht viel merkst da er ja vorn schon kaum einfedern kann.

Hinten ist mein 4,6t ohne jede Beladung schon etwas bockig da die Federn halt für ein höheres Gewicht gedacht sind. Vorn war er eher zu weich und daher schlägt er auf die Gummipuffer durch was sich dann auch wieder bockig anfühlt.
413CDI 4x4. T1N aus Mitte 2006. Serienallrad mit Sperre auf ZGG 3.0t. Mittlerer Radstand und Normaldach im Umbau zum Fernreisemobil
Xpaulchen
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 20
Registriert: 29 Apr 2021 19:41

Re: Fahrwerk zu hart 412D 4x4

Beitrag von Xpaulchen »

der.harleyman hat geschrieben: 28 Sep 2021 22:05 Hast Du schon verschiedene Reifendrücke eingestellt? So kannst Du einen Einfluss der Reifen herausfinden.
Und nimm die Anschlaggummis doch mal für eine kurze Probefahrt raus und teste es dann.
Fühlt es sich dann gut an? Denn dann trägt ja "nur" die Querblattfeder.
Hast Du farbige Dämpfer oder sind die Teile wie 99% aller Dämpfer ei einem freundlichen schwarz lackiert?
Auch mit kleinen Schritten kommt man ans Ziel... :D
Je mehr Einflussfaktoren Du ausschließen kannst, desto kleiner ist nachher die Anzahl der mögl. Verursacher
Deines Komfortproblems.
Erstmal vielen Dank für deine Tipps!

---Reifendruck: Habe ich bereits durch..
natürlich kann man den Druck senken bis es richtig smooth wird
... dann wird aber aus dem 225er ein 265er und ist dann nicht mehr fahrbahr.
--- Anschlag kurz raus ist eine gute Idee...werde ich testen.
--- natürlich schwarze Ware.
... die Querfeder schaue ich mir mal genauer an an. Kann ja sein das die durch ist.
Gibt es da Abstandsmaße?
Was, wo, wieviel, wohin?
Bin für jeden Hinweis dankbar!


Vielen Dank, Gruß Uwe!
Xpaulchen
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 20
Registriert: 29 Apr 2021 19:41

Re: Fahrwerk zu hart 412D 4x4

Beitrag von Xpaulchen »

joethesprinter hat geschrieben: 28 Sep 2021 22:14 Ich rede von den oberen Lagern der Feder. Meinst du eventuell die Lager der Stoßdämpfer die gemacht wurden?! ;)

Wenn das Auto vorn so tief steht vermute ich dass du von der Dämpferwirkung nicht viel merkst da er ja vorn schon kaum einfedern kann.

Hinten ist mein 4,6t ohne jede Beladung schon etwas bockig da die Federn halt für ein höheres Gewicht gedacht sind. Vorn war er eher zu weich und daher schlägt er auf die Gummipuffer durch was sich dann auch wieder bockig anfühlt.
Moin!

Ja... ich habe dich etwas wohl falsch verstanden.
...Jetzt ist es klar, nix Dämpfer sondern Feder.
Da habe ich ehrlich gesagt noch nie so richtig hingeschaut.
Vielen Dank für für das "Wachgerütteln"..

Gruß Uwe
Benutzeravatar
joethesprinter
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1218
Registriert: 16 Jul 2011 12:22
Wohnort: Südbrandenburg

Re: Fahrwerk zu hart 412D 4x4

Beitrag von joethesprinter »

Dachte ich mir. Leider ist es beim 4x4 auch etwas aufwändiger dort mal drauf zu schauen.
Aber das sollte an deiner Vorderachse der erste Anlaufpunkt sein -- Blattfeder und/oder deren obere Lagerung.
413CDI 4x4. T1N aus Mitte 2006. Serienallrad mit Sperre auf ZGG 3.0t. Mittlerer Radstand und Normaldach im Umbau zum Fernreisemobil
Xpaulchen
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 20
Registriert: 29 Apr 2021 19:41

Re: Fahrwerk zu hart 412D 4x4

Beitrag von Xpaulchen »

Moin!

Erstmal vielen Dank für die Tipps!
Habe inzwischen die Zeit gefunden mir das Konstrukt mal genauer anzusehen.
Die Funktionsweise ist mir jetzt klar, ich kann jedoch keine Auffälligkeiten feststellen.
Da ist nix gerissen, gebrochen, zerbröselt oder sonstiges.
Zugegebenermassen ist der aktuell verbleibene Federweg recht dürftig.
Es gibt ja nur 2 Verdächtige: Blattfeder und oberer Gummipuffer, oder?
Ist die Feder ermüdet oder der obere Puffer am Ende?
Gibt es Referenzmaße, an denen man das festmachen kann?

Vielen Dank für jede Info sagt Uwe.
Antworten