At reifen. 225 vs 245

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Benutzeravatar
Exilaltbier
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2734
Registriert: 07 Jan 2019 18:29

Re: At reifen. 225 vs 245

#61 

Beitrag von Exilaltbier »

@mahac

....und welche Achsübersetzung hast du?
Wer am Lack packt kommt im Heim!
Bild

CamperVan, 2014er Mopf, 216CDI, 7G+, Standard, flach, 2x4, 225/75/16 auf ET62, gen. PARPAING
Stete Skepsis wennmanim Netzis !
ra-sc91
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 185
Registriert: 27 Dez 2006 15:18

Re: At reifen. 225 vs 245

#62 

Beitrag von ra-sc91 »

Kurze Info zu 245/70x16, Aussage TÜV Württemberg von heute:

Der TÜV trägt die Größe per Vollabnahme ein.
Neuer Fahrzeugschein nötig.
Alle anderen Größen bleiben erhalten.
Tachoprüfung nicht nötig.

Die Größe scheint mir eine gute Alternative zu sein und es gibt ein gewisses Angebot an Reifen.
Ich überlege nur noch, ob das mit ET 54 geht.

Grüße
Ralf
Lennat1113
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 22
Registriert: 06 Nov 2014 00:05

Re: At reifen. 225 vs 245

#63 

Beitrag von Lennat1113 »

Exitus hat geschrieben: 20 Mär 2022 14:21 Ich hätte Cooper ST/maxx 245/70 R16 drauf, bild ist auf seite 2 am anfang.
Hallo,

ich möchte mir diese Reifen auch aufziehen.
In meinem Fahrzeugschein steht:

235/65 R16C 115/113

Der Cooper ist deklariert mit:

245/70 R16 118R

Damit liegt er im Umfang unter den vom TÜV für eine `einfache´ Eintragung geforderten max. 8%
und hat eine ausreichende Traglast.

Bleibt das `C´ aus dem Fahrzeugschein. Dieses steht für:

" Das „C“ steht für „Commercial“ oder „Cargo“, also Fahrten mit großen Lasten. „Commercial“ bedeutet auf deutsch „kommerziell“ – diese Bezeichnung ist etwas irreführend, denn auch Ihren Familienvan bereifen Sie normalerweise mit C-Reifen. Die Nutzung muss nicht unbedingt gewerblich sein. Durch den mehrlagigen Reifenunterbau und die verstärkten Reifenflanken ist die Bereifung vor allem für Leicht-LKW, Vans, Transporter und manche Offroad-Fahrzeuge konzipiert. Die C-Decke-Reifen vertragen die höhere Last des Fahrzeuges und die Zuladung ohne Probleme.
Achtung! Es gibt sogenannte XL-Reifen (extra load) oder Reinforced-Reifen mit erhöhter Tragkraft. Das sind aber nicht automatisch C-Reifen. Wenn in Ihrem Fahrzeugschein eine C-Decke eingetragen ist, dann müssen Sie diesen auch montieren."

Da dieses `C´ nicht auf dem Reifen ausgewiesen ist, verweigert der Prüfer die Eintragung.
Der Hinweis, dass es sich um einen ausgewiesenen Transporter Reifen handelt, interessiert nicht...
Benutzeravatar
hljube
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1100
Registriert: 27 Feb 2017 19:52
Wohnort: Dreieck HL-RZ-OD

Galerie

Re: At reifen. 225 vs 245

#64 

Beitrag von hljube »

Bitte hier einmal durchlesen und falls du keinen willigen Prüfer findest diesen auf die verlinkten Sachverhalte aufmerksam machen
https://www.sprinter-forum.de/viewtopic.php?t=26787
MFG
Julian

-1988er T3 1.6TD (RIP)
-2012er W906 313 L2H1
Benutzeravatar
ernstl
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 171
Registriert: 01 Jan 2018 16:52

Re: At reifen. 225 vs 245

#65 

Beitrag von ernstl »

Damit das Lieblingsthema des Forums nicht so weit nach unten rutscht, hier mal eine kleine Auffrischung bzw. Frage.
Hat von euch mal die Profilbreite / Aufstandsbreite der BF Goodrich KO2 in 225/75/16 und 245/70/16 gemessen? Da die 245/75/16 nur ca. 20cm (versetzte Vertiefungen außen in den Profilblöcken) haben, würde mich das für die etwas kleineren KO2 mal interessieren. :oops:

Von der Seite wird man keinen großen Unterschied zwischen beiden Grüßen sehen, aber vielleicht von vorn/hinten? Nicht dass das Auto dann wie auf "Fahrradreifen" aussieht. :shock:
Ob es am Ende einen Unterschied macht, ob man z.B. einen 2WD mit 225er oder 245er "versenkt" oder ob einer der beiden Reifen in einer Situation besser gewesen wäre, soll erstmal egal sein.
Mich würde nur mal die Breiten der beiden og. Reifen interssieren. Die unzähligen Themen hier im Forum habe ich über die Jahre glaube mehrmals durch und in der letzten Zeit auch nochmal, aber ich glaube, Maße waren bisher noch nicht dabei, oder? Vielen Dank. :wink:

[Grund der Frage ist (natürlich mal wieder) eine Umbereifung mit 235/65 als Basis. Ich hatte eigentlich 225/75 empfohlen, weil im COC des Crafter - somit Reifen drauf und fertig - keine Eintragung (Prüfstelle würde es nach bisheriger Absprache aber machen). Meine Empfehlung ging auch eher in Richtung General Grabber AT3, auch weil die KO2 inzwischen so "günstig" (Ironie) sind (immerhin günstiger als vor 3-4 Monaten). Den AT3 würde es sogar passend in 235/65 geben, es soll aber etwas "größer" werden. Traglast / Geschwindigkeit (Stichwort Italien) ist bei beiden Reifen (KO2 / AT3) und Maßen (225/75 / 245/70) ausreichend.
Die Vor-/Nachteile der Reifen sind bekannt, Nutzen usw. auch. Ist eher eine Geschmacksfrage und da liegt das Problem: selbst wenn man mit dem AT3 bzw. 225/75 etwas Geld spart, das "optische" (ich weiß, es gibt bessere ATs als den KO2, oder man fährt am Besten gar keine) aber verloren geht, dann wäre es ärgerlich für den Besitzer.
Die KO2 in 225/75 auf dem 4x4 habe ich vor langer Zeit mal gesehen. Machte meiner Meinung nach schon einen Unterschied zu meinen 245/75. Klar gibt es auch 2WD mit 245/75, aber die sind hier in diesem Fall nicht in der Auswahl.]
dan.zizz
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 45
Registriert: 07 Nov 2021 12:23

Re: At reifen. 225 vs 245

#66 

Beitrag von dan.zizz »

Die Aufstandsfläche von 245/75 zu 245/70 unterscheidet sich nicht wirklich (Luftdruck und Achslast sowie Toleranzen mal außer Acht gelassen).
Benutzeravatar
ernstl
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 171
Registriert: 01 Jan 2018 16:52

Re: At reifen. 225 vs 245

#67 

Beitrag von ernstl »

Mein Gedankengang ging auch in diese Richtung. Da hier aber mal ein paar Leute meinten, sie würden diese Größe(n) fahren, wollte ich zur Sicherheit nochmal fragen, ob jemand messen könnte.
Gestern durch Zufall an einem Fiat "Irgendwas" vorbei gelaufen. Als ich schon vorbei war: da sind doch KO2s drauf. Also zurück und geguckt: 225/75/16. Griff in die Hosentasche: Längenmessgerät gesucht - verdammt: falsche Hose. Also einen Grashalm genommen und passend auf Länge gebracht (um zu Hause zu messen). Da kamen aber mit aufrunden max. 17cm raus. Das erscheint mir doch relativ wenig. Also bleibt die Anfrage, ob mal jemand freundlicherweise messen könnte bestehen. :D Seitenansicht eigentlich ok, aber von vorn/hinten sieht das schon schmal aus. Das geht dann doch in Richtung 245/70/16.
Übrigens: als ich da so rumguckte, spricht mich auf einmal einer an. Ich dachte, es wäre der Besitzer, der mich "erwischt" hat. Aber nein, ein Sprinterfahrer, dessen L3H2 (vor Mopf) auch in der Nähe stand. Er fährt 245/70/16 MTs auf den originalen Stahlfelgen mit ET62 (schleift laut seiner Aussage nicht) und meinte, er hatte vorher auch die KO2 in 225/75 drauf, was sich im Vergleich zu den originalen 235/65 auffallend schlecht / schwammig fuhr. Deshalb dann der Wechsel auf die breiteren MTs - fährt sich besser, aber halt laut.
Benutzeravatar
Vagabundo
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1236
Registriert: 21 Jan 2012 15:21

Re: At reifen. 225 vs 245

#68 

Beitrag von Vagabundo »

Für viele 4x2er hier ein Beitrag der zum nachdenken zwingt. Tolle AT od. MT sind halt doch nicht einfach die Lösung. Über aussehen läßt sich streiten, sieht halt geil aus... ist aber vielleicht nicht unbedingt die Lösung.

https://www.promobil.de/zubehoer/reifen ... eich-test/

Gruß Vagabundo
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Vagabundo für den Beitrag (Insgesamt 3):
Rosi (25 Sep 2022 22:20) • WilleWutz (26 Sep 2022 09:26) • greyhound (26 Sep 2022 14:49)
Benutzeravatar
hljube
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1100
Registriert: 27 Feb 2017 19:52
Wohnort: Dreieck HL-RZ-OD

Galerie

Re: At reifen. 225 vs 245

#69 

Beitrag von hljube »

Und wieso nur für 4x2 fahrer?
Sind 4x4 Fahrer nicht von längeren Bremswegen, Schlechter Nasshaftung und mehrverbrauch betroffen?

Und der test ist mal wieder mehr als blödsinnig, da die Fahrzeuge für jede Disziplin wechseln und offensichtlich auch die Reifengröße....
was dem Ergebnis zwar keinen Abbruch tut, aber mal an zu merken sei.
MFG
Julian

-1988er T3 1.6TD (RIP)
-2012er W906 313 L2H1
Benutzeravatar
Rosi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4913
Registriert: 01 Jan 2004 00:00
Wohnort: Tieflandsbucht

Galerie
Marktplatz

Aufstandsfläche 225 vs 245

#70 

Beitrag von Rosi »

Vagabundo hat geschrieben: 25 Sep 2022 21:30 ... Tolle AT od. MT sind halt doch nicht einfach die Lösung. .
Stellvertretend haben wir mit vier unterschiedlichen Michelin-Reifen (Sommer, Allwetter, Winter und Allterrain) ...
Der Bericht ist ferner denjenigen zu empfehlen, die zu gern über deren "AT-Reifen", oder "BFG" resümieren, ohne die Vielfalt der Profile auch bei unterschiedlichem Lastindex und Gewicht/Luftdruck zu berücksichtigen :!: Selbst beim CrossClimate gibt´s 6 unterschiedliche Profile. :shock: https://www.michelin.de/auto/browse-tyr ... ossclimate
:arrow: zum Thema: ein 225/75R16 mit mehr Gewicht auf der Achse und/oder weniger Luftdruck hätte mehr Aufstandsfläche, als ein 245/75R16.
Aus meiner eigenen Erfahrung nach ca. 10tkm mit NOKIAN Rotiva AT+ 225/75 R16 115S auf meinem WoMo ohne Allrad kann ich deren Geländeeigenschaften nur bestätigen, bin jedoch im/mit WoMo meist entspannt <100km/h unterwegs, resp. kam noch nie in die Bredouille, bei Nässe eine Vollbremsung machen zu müssen. Der Vergleich zu den vorherigen/originalen/alten/50%-igen CONTI VancoFourSeason 235/65R16C 118R DOT 4615 fehlt mir.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rosi für den Beitrag:
f54 (26 Sep 2022 13:57)
324 M272 Bj.07 H1L2 + PRINS 153tkm (immer) noch
324 M273 Bj.08 H2L2 + PRINS 50tkm (hoffentlich) bald
319 OM642 Bj.16 im HYMER ML-I 540 mit 74tkm
farnham
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 47
Registriert: 25 Sep 2021 10:03

Re: Aufstandsfläche 225 vs 245

#71 

Beitrag von farnham »

Rosi hat geschrieben: 26 Sep 2022 09:46 Der Vergleich zu den vorherigen/originalen/alten/50%-igen CONTI VancoFourSeason 235/65R16C 118R DOT 4615 fehlt mir.
Habe exakt diesen Reifen original oder vom Vorbesitzer drauf. Auf der Autobahn alles gut, aber ein einziger kurzer Ausflug auf einen Schotterweg in den südfranzösischen Alpen (<10km) und die Reifen haben es jetzt endgültig hinter sich. Massiv ausgebrochenes Profil und etliche Kampfspuren bzw Schnitte am Übergang zwischen Lauffläche und der Seitenwand. Fahrstil: extrem vorsichtig, größtenteils Schrittgeschwindigkeit. Kein einziger dummer Treffer der Sorte "ups". Zum Glück sind sie mit 7 Jahren nicht mehr so ganz "neuwertig".

Nächster Versuch: Bridgestone Dueller AT/001 in 225/75 R16. BFG geht für mich gar nicht, dagegen bin ich allergisch :-)
906er im Umbau zum Womo, 319 CDI, 7G+
Antworten