313CDI - Injektoren undicht? Schwarzer Rauch, kein Leistungsverlust, selber ausbauen?

Mercedes Sprinter 1 (Typ T1N, Baumuster W901-W905) & VW LT 2 - ab 1995 bis 2006
jora
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 22
Registriert: 12 Mär 2023 12:24
Wohnort: Leipzig

313CDI - Injektoren undicht? Schwarzer Rauch, kein Leistungsverlust, selber ausbauen?

#1 

Beitrag von jora »

 Themenstarter

Hallo Forum Schrauber,

nach langem Lesen habe ich mich nun angemeldet. Es geht um:

Mercedes Sprinter 313 CDI, Bj. 2001
Sonderausstattung/Nachrüstungen: PKW-Bus, 9 Sitze, Zuheizer, Standheizung, Klima, Ex-Polizei
km-Stand: 225.000

Folgendes: Habe das Auto vor gut 1 Jahr gekauft.

Damals war einiges zu machen, Ladedruck war nicht vorhanden, bei Fahrt auf Autobahn keine Leistung/Notlauf, am Berg wurde er langsamer. Es wurde innerhalb weniger Monate einiges durch Freundlichen getauscht: Zulaufleitung 1. Zylinder weil undicht, Unterdruckschlauch am Lader, Kurbelwellengehäuseentlüftung, Abgaskrümmerdichtung,
Danach lief er einige tausend Kilometer, Ladedruck und Leistung waren gut.

Dann plötzlich wieder Leistungsverlust/Notlauf und schwarzer Rauch beim Beschleunigen bei einer Fahrt unter Vollbeladung und mit Anhänger. Ich habe den Bus abschleppen lassen.

Freundliche hat den LLM getauscht, weil der Fehler ausgespuckt hat, allerdings keine Besserung danach.
Der Leistungsverlust/Notlauf war verursacht durch den Druckwandler des Laders, der das VTG nicht richtig angesteuert hat. Nach Tausch des Druckwandlers ist der Notlauf verschwunden und die Leistung wieder da. Der schwarze (dicke) Rauch beim Beschleunigen gerade in unteren Gängen bleibt. Beim Fahren auf der Bahn mit konstanter Geschw. ist im Dunklen keine Rauchentwicklung mehr zu sehen.

Freundliche sagte: jetzt könnten es nur noch zwei Dinge sein: AGR defekt und offen? oder defekte/undichte Injektoren. Man riecht auch Abgasgeruch im Innenraum beim Stand nach längeren Autobahnfahrten. Das spricht für letzteres.

Ich habe daraufhin versucht das AGR temporär stillzulegen, um zu schauen, ob der Rauch dadurch verschwindet. Eine Metallplatte vor das AGR eingebaut, allerdings blieb der Rauch und der Motor geht relativ schnell in den Notlauf, weil das Steuergerät die Ladedruckdifferenz wegen fehlendem Abgas erkennt.

Mein Plan:
Erstmal Ausbau und Reinigung des AGR sowie der kompletten Ansaugbrücke. Das ist beides ziemlich verrust und zudem war das AGR undicht, weil eine Schraube fehlte :shock: . Evtl ein neues AGR einbauen.
Gucken was danach passiert, vielleicht war es Luftmangel oder ein defektes AGR.

Zu den Injektoren bräuchte ich eine Einschätzung, wie schlimm der Verkokungsgrad auf den Bildern ist. Das schwarze Zeug wirkt relativ frisch. Könnten diese Undichtigkeiten den schwarzen Rauch erklären? Komisch finde ich, dass der Rauch von jetzt auf gleich kam und eine Undichtigkeit doch eher langsam entsteht?

Die aktuellen Injektoren sind generalüberholte und wurden 2018-19 angeblich durch Werkstatt eingebaut, taugen offensichtlich nicht viel falls defekt, aber sind die Dinger 5 Jahre nach Einbau schon undicht?

Ich würde die Injektoren gerne selber ausbauen, reinigen und ggf. einschicken lassen. Habe ich aber noch nie gemacht. Schaffe ich das mit den sichtbaren Verkokungen? Eine gute Reparaturanleitung habe ich hier im Forum schon gefunden und einen Reparaturleitfaden gekauft. Spezialwerkzeug fehlt mir, ggf. Selbsthilfewerkatatt (in Leipzig).

Ich danke Euch für eure Antworten/Einschätzungen/Hilfe.

Grüße Jora

Anbei die Bilder der von oben verkokten Injektoren 1-4
1
1
2
2
3
3
4
4
Zuletzt geändert von jora am 12 Mär 2023 13:59, insgesamt 3-mal geändert.
W903, 313 CDI Bj. 2001
rausch00
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 178
Registriert: 08 Jan 2016 12:01

Re: Injektoren undicht? Schwarzer Rauch, kein Leistungsverlust, selber ausbauen?

#2 

Beitrag von rausch00 »

Hallo und willkommen im Forum,

Zum Aus/Einbau der Injektoren kann ich dir nicht viel sagen, aber:
Die Injektoren verursachen die Verkorkungen nicht, das ist die Kupferdichtung unten im Injektorschafft die Undicht wird. Diese lässt dann Abgase und Diesel durchsausen wodurch eine schwarze Pampe oben entsteht. bei dir sieht das noch nicht allzu schlimm aus, Google mal: Sprinter black death....

Ich hatte mit meinem schon ähnliche Probleme, Verkorkungen, Dieselverluste und Schwarzen Rauch... meine waren nach 500tkm einfach hinüber, hab neue einbauen lassen da ich nichtmehr durch die AU gekommen bin. Bei mir hatte ein Injektor auch einen Haarriss wodurch ich immer Dieselflecken unterm Auto hatte, also 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen :wink:
Mercedes Benz Sprinter
211 CDI
80kw, 109PS
Bj. 2001
Bodengruppe: Kasten L2H1
>500.000km 1. Motor 1. Karrosse
Rostet so gut wie er fährt. :lol:
jora
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 22
Registriert: 12 Mär 2023 12:24
Wohnort: Leipzig

Re: Injektoren undicht? Schwarzer Rauch, kein Leistungsverlust, selber ausbauen?

#3 

Beitrag von jora »

 Themenstarter

Hallo danke für die schnelle Antwort,

ja das weiß ich :)
Ich würde die Injektoren ausbauen reinigen (untenrum in Diesel einlegen?, leicht abbürsten) und dann mit neuen Kupferdichtungen und Dehnschrauben einbauen.
W903, 313 CDI Bj. 2001
Benutzeravatar
v-dulli
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5105
Registriert: 14 Jul 2010 21:15
Wohnort: OWL

Galerie
Fahrerkarte

Re: 313CDI - Injektoren undicht? Schwarzer Rauch, kein Leistungsverlust, selber ausbauen?

#4 

Beitrag von v-dulli »

Ich sehe auf den Bildern keinen undichten Injektor wohl aber Reste einer solchen Undichtigkeit die seeeeeeeehr lange riechen können.
Das Steckergehäuse am 4. Injektor solltest Du aber, bei Gelegenheit, erneuern ..... lassen.
Schwarzrauch ist immer die Folge von Luftmangel bei der Verbrennung.
Wann wurde zuletzt der Luftfilter erneuert? Kann der Motor die Luft frei ansaugen?
Gruß aus OWL
v-dulli (Helmut)
____________________________________________________________________________________________
NCV3 316CDI, 7G+, Hymer GCS 4x2 i=3,923, + GLK 250CDI BlueTec 4M, 7G+
jora
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 22
Registriert: 12 Mär 2023 12:24
Wohnort: Leipzig

Re: 313CDI - Injektoren undicht? Schwarzer Rauch, kein Leistungsverlust, selber ausbauen?

#5 

Beitrag von jora »

 Themenstarter

Luftfilter wurde in Februar 22 gewechselt. Ich werde nochmal den gesamten Luftkanal nachgehen und auf Undichtigkeiten prüfen und den Luftfilter anschauen.
Das wurde aber in der Werkstatt mittels Rauchtest schon gemacht.

Nochmal zu Injektoren:
Kann schwarzer Rauch nicht auch durch "normale" Luftmenge + zu viel Diesel entstehen? Also eine defekte Injektorennadel?

Interessant dass keine aktuelle Undichtigkeit zu sehen sei, dann wurde beim letzten Wechsel wohl nicht gereinigt.

Ah eine Sache: manchmal ist im Stand eine leichte Laufunruhe des Motors festzustellen, ganz wenig, ein kurzes Ruckeln, nach längerer Fahrt. Passt zu Injektoren?

Danke für Eure Antworten.
W903, 313 CDI Bj. 2001
rausch00
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 178
Registriert: 08 Jan 2016 12:01

Re: 313CDI - Injektoren undicht? Schwarzer Rauch, kein Leistungsverlust, selber ausbauen?

#6 

Beitrag von rausch00 »

jora hat geschrieben: 13 Mär 2023 04:11
Kann schwarzer Rauch nicht auch durch "normale" Luftmenge + zu viel Diesel entstehen? Also eine defekte Injektorennadel?
So war es zumindest bei mir so... die alten Injektoren haben vermutlich zu viel und zu grob eingespritzt, wodurch keine schöne Vermischung mehr stattgefunden hat, bzw. das Gemisch "zu fett" war.
Nach dem Tausch hab ich jetzt keinen Schwarzen Rauch mehr und durch die AU kam ich auch wieder :mrgreen:

Ich würds so machen, wenn du die Injektoren wirklich selber ausbauen willst, schick sie zum Überprüfen weg, dann können die dir sagen ob einer zu viel einspritzt oder schlechte Vernebelung hat. Danach kannst du sie dann wieder einbauen und weiter schauen. Durch bloßes Saubermachen wird sich meiner Meinung nach nichts am Einspritzverhalten verändern.
Mercedes Benz Sprinter
211 CDI
80kw, 109PS
Bj. 2001
Bodengruppe: Kasten L2H1
>500.000km 1. Motor 1. Karrosse
Rostet so gut wie er fährt. :lol:
Benutzeravatar
pappa
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 394
Registriert: 05 Nov 2016 15:08

Re: 313CDI - Injektoren undicht? Schwarzer Rauch, kein Leistungsverlust, selber ausbauen?

#7 

Beitrag von pappa »

Moin, Dieselsystemreiniger von z.B. Liqui Moly. Ich weiß nicht ob es wirklich hilft, schadet aber nicht und ist vielleicht einen Versuch wert.
Mein 316er hat zwar kein Problem mit Qualm und Rauch, aber ab und an Startschwierigkeiten. Seitdem ich insgesamt 1,5 Liter Systemreiniger verfahren habe ist das Startverhalten deutlich besser und der Motor läuft hörbar geschmeidiger.
316er Fernweh-Einsatzfahrzeug (ex RTW-Koffer von WAS) mit Wandlerautomatik und 225-75-16 auf Felgen vom "G"

Biete:
Bremsklötze hinten von Bosch für die kleine Ate-Bremsanlage.
jora
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 22
Registriert: 12 Mär 2023 12:24
Wohnort: Leipzig

Re: 313CDI - Injektoren undicht? Schwarzer Rauch, kein Leistungsverlust, selber ausbauen?

#8 

Beitrag von jora »

 Themenstarter

Moin,

Dieselsystemreiniger habe ich zur genüge probiert, auch weil die Werkstatt meinte, das könnte ggf. die Injektoren wieder freimachen, hat aber im Ergebnis nicht viel weniger Qualm gebracht.

Ich bin derweil am ausbauen und reinigen. Daher eine Frage zum Ausbau den unteren Ansaugkrümmerteils beim OM611.981:

Kann ich das untere Teil (Foto abei) ohne Ablassen von Motorkühlmittel ausbauen? Beim OM612 muss dies gemacht werden.
Kann mir jemand die Anzugsmomente für die Befestigungsschrauben am Zylinderkopf geben? In meiner Anleitung steht nur etwas für den OM612 mit 16Nm. Müssen neue Schrauben verwendet werden?
Was ist sonst noch beim Ausbau zu beachten?

Ich will mir die Drallklappen ansehen und mit einer Vakuumpumpe überprüfen. Wenn hier etwas festhängt, könnte das auch den Rauch erklären.

Danke und Gruß
Dateianhänge
Unterteil Ansaugkrümmer
Unterteil Ansaugkrümmer
W903, 313 CDI Bj. 2001
jora
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 22
Registriert: 12 Mär 2023 12:24
Wohnort: Leipzig

Re: 313CDI - Injektoren undicht? Schwarzer Rauch, kein Leistungsverlust, selber ausbauen?

#9 

Beitrag von jora »

 Themenstarter

Ansaugbrücke ist runter. Hierzu musste ich ohne Ausbau des Rails den L-Teil des Abgasrohrs (auf dem das Flexrohr des AGRs sitzt) hinter der Ansaugbrücke demontieren. Hierzu muss etwas Kühlmittel abgelassen werden.

Bei Sicht der Drallklappen, saßen diese fest im verschlossenen Zustand durch den ganzen Ruß. Etwas bewegt und freigemacht und dann ließen sie sich im offenen Zustand durch betätigen der Unterdruckdose wieder schließen.

Auf dem Ersatzteilmarkt finde ich derzeit nur Ansaugbrücken ohne Drallklappen. Funktioniert so ein Teil, wenn ich den EKAS Unterdruckschlauch verschließe?

Oder doch reinigen und hoffen das die Drallklappen noch etwas halten?

Teilenummer der Brücke mit Drallklappen: 6110902437
ohne Drallklappen: 6110900637
Dateianhänge
photo_2023-03-31_16-54-09.jpg
Zuletzt geändert von jora am 31 Mär 2023 21:42, insgesamt 1-mal geändert.
W903, 313 CDI Bj. 2001
Benutzeravatar
v-dulli
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5105
Registriert: 14 Jul 2010 21:15
Wohnort: OWL

Galerie
Fahrerkarte

Re: 313CDI - Injektoren undicht? Schwarzer Rauch, kein Leistungsverlust, selber ausbauen?

#10 

Beitrag von v-dulli »

jora hat geschrieben: 31 Mär 2023 16:54
Oder doch reinigen und hoffen das die Drallklappen noch etwas halten?
Das sind keine Drallklappen!
Es sind die Klappen der EKAS im Füllkanal, der Drallkanal ist offen.

Und jetzt bitte keine Diskussion darüber dass JEDER weiß was gemeint ist, JEDER weiß es falsch. Weder erzeugen die se Klappen einen Drall noch verhindern sie ihn und somit ist die Aussage Quatsch.
Gruß aus OWL
v-dulli (Helmut)
____________________________________________________________________________________________
NCV3 316CDI, 7G+, Hymer GCS 4x2 i=3,923, + GLK 250CDI BlueTec 4M, 7G+
jora
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 22
Registriert: 12 Mär 2023 12:24
Wohnort: Leipzig

Re: 313CDI - Injektoren undicht? Schwarzer Rauch, kein Leistungsverlust, selber ausbauen?

#11 

Beitrag von jora »

 Themenstarter

OK danke, dann die Klappen der EKAS.

Ich wäre aber dankbar für eine Einschätzung, ob ein Defekt des Verstellmechanismus (Klappen laufen nicht parallel, saßen fest, sind stark verkokt und schwergängig) etwas mit den Symptomen schwarzer Rauch im unteren Drehzahlbereich und bei Beschleunigen zu tun haben könnte.
W903, 313 CDI Bj. 2001
Benutzeravatar
v-dulli
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5105
Registriert: 14 Jul 2010 21:15
Wohnort: OWL

Galerie
Fahrerkarte

Re: 313CDI - Injektoren undicht? Schwarzer Rauch, kein Leistungsverlust, selber ausbauen?

#12 

Beitrag von v-dulli »

Wenn der Füllkanal nicht, zum richtigen Zeitpunkt, komplett offen ist, fehlt dem Motor die Luft und das kann schon dazu führen dass er qualmt.
Gruß aus OWL
v-dulli (Helmut)
____________________________________________________________________________________________
NCV3 316CDI, 7G+, Hymer GCS 4x2 i=3,923, + GLK 250CDI BlueTec 4M, 7G+
jora
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 22
Registriert: 12 Mär 2023 12:24
Wohnort: Leipzig

Re: 313CDI - Injektoren undicht? Schwarzer Rauch, kein Leistungsverlust, selber ausbauen?

#13 

Beitrag von jora »

 Themenstarter

Nachdem die Ansaugbrücke runter war, konnte ich auf die Ansauglöcher im Zylinderkopf schauen.

Unter dem 4. Zylinder sammelt sich eine Menge Flüssigkeit, dem Geruch nach Diesel. Wie man sieht ist der Luftkanal von innen feucht.

Liegt hier der Hund begraben? Ist der Injektor am 4. Zylinder defekt und spritzt zu viel Diesel ein?

Hat jemand vergleichbares schon mal gesehen?
PXL_20230410_154741305.jpg
EDIT: Das war Quatsch. Der Sprit kam aus einem Leck an der Kraftstoffrücklaufleitung über dem Rail.
Die Ansaugbrücke ist mittlerweile ohne Drallklappen montiert, leider ist der Rauch noch vorhanden. Der Motor läuft jedoch ruhiger.
Weitere Vorgehen: Drucktest der Ansaugleitungen ob wirklich alles dicht ist, sollte sich danach nichts ändern kommen die Injektoren raus,
Zuletzt geändert von jora am 08 Mai 2023 14:10, insgesamt 1-mal geändert.
W903, 313 CDI Bj. 2001
rotoliver1
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 15
Registriert: 07 Aug 2022 17:10
Wohnort: Wendlingen

Re: 313CDI - Injektoren undicht? Schwarzer Rauch, kein Leistungsverlust, selber ausbauen?

#14 

Beitrag von rotoliver1 »

jora hat geschrieben: 28 Mär 2023 10:33 Moin,

Dieselsystemreiniger habe ich zur genüge probiert, auch weil die Werkstatt meinte, das könnte ggf. die Injektoren wieder freimachen, hat aber im Ergebnis nicht viel weniger Qualm gebracht.

Ich bin derweil am ausbauen und reinigen. Daher eine Frage zum Ausbau den unteren Ansaugkrümmerteils beim OM611.981:

Kann ich das untere Teil (Foto abei) ohne Ablassen von Motorkühlmittel ausbauen? Beim OM612 muss dies gemacht werden.
Kann mir jemand die Anzugsmomente für die Befestigungsschrauben am Zylinderkopf geben? In meiner Anleitung steht nur etwas für den OM612 mit 16Nm. Müssen neue Schrauben verwendet werden?
Was ist sonst noch beim Ausbau zu beachten?

Ich will mir die Drallklappen ansehen und mit einer Vakuumpumpe überprüfen. Wenn hier etwas festhängt, könnte das auch den Rauch erklären.

Danke und Gruß
hallo,

Mit wie viel NM hast du nun die Schrauben angezogen?
und hast du neue Schrauben geholt?

Ich habe mir einen gebrauchten jetzt OHNE Klappen geholt, bei mir war einer total ausgerissen.
hoffe das der Kerl jetzt wieder läuft.


LG Oli
jora
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 22
Registriert: 12 Mär 2023 12:24
Wohnort: Leipzig

Re: 313CDI - Injektoren undicht? Schwarzer Rauch, kein Leistungsverlust, selber ausbauen?

#15 

Beitrag von jora »

 Themenstarter

rotoliver1 hat geschrieben: 05 Mai 2023 13:02
Mit wie viel NM hast du nun die Schrauben angezogen?
und hast du neue Schrauben geholt?


LG Oli
16 Nm ist das richtige Anzugsmoment beim 611.981

Ich habe die alten Schrauben wiederverwendet, ich denke es sind keine Dehnschrauben.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor jora für den Beitrag:
rotoliver1 (12 Mai 2023 07:49)
W903, 313 CDI Bj. 2001
Antworten