Heckträger für Reserverad - Probleme?

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Iglmoos
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 112
Registriert: 12 Nov 2014 17:03

Heckträger für Reserverad - Probleme?

#1 

Beitrag von Iglmoos »

 Themenstarter

Frage an alle, die an ihrem Crafter1/Sprinter 906 das Reserverad am Heck befestigt haben:
Gibt es irgendwelche Probleme mit den Scharnieren oder mit den Türen selbst?

Ich wurde gewarnt, dass die Scharniere dem Gewicht des Reserverads nicht gewachsen sind und dass sich Scharniere oder die Türen deswegen verziehen (können), so dass sie nicht mehr richtig schließen und/oder undicht werden.

Es wäre hilfreich, wenn ihr angebt, welchen Heckträger ihr montiert habt und wie groß euer Reserverad ist. Optimal wäre natürlich, wenn ihr sogar das jeweilige Gewicht schreiben könntet.

Danke schonmal,
Hartmut
Achleitner Crafter Bj. 2/2015 (kurzer Radstand, Normaldach)
Umbau zum Reisemobil mit Aufstelldach
JoachimG
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 178
Registriert: 14 Mär 2022 16:55
Wohnort: Ulm

Re: Heckträger für Reserverad - Probleme?

#2 

Beitrag von JoachimG »

Hallo Hartmut,

wir mit 907 unterwegs. Gesamt nun 20.000km ohne Probleme. Darunter 10.000km in Marroko, dort auch mit Offroad.
Träger von Oryx.
Wichtig ist eine Versteifungsplatte außen an der Türe. Wir haben 3mm Alu, die wir, allerdings schlecht geklebt haben. Die Platte unbedingt vorab so vorbiegen dass sie ohne Spalt paßt. Größe bei uns 40x20cm.Oryx Platte wieder zurückgeschickt weil sehr massiv. Auf der Innenseite dann mit einer 5mm Aluplatte mit 12x15cm gekontert und noch Richtung Fahrzeugmitte eine weitere Schraube durch das Alu/Türe.
Reifen mit Felge wiegt ca 35kg.245/5R16 auf Stahlfelge. Das Rad vibriert bei jeder Fahrt, 4x4, Autobahn, egal. Bis jetzt aber ohne Porbleme.
Den Oryx Träger könnte man noch verbesseren, indem kleine Dreiecke aus Stahl in die rechtwinkligen Vierkantrohrverbindungen einschweißt werden. Dort sollen (ich habe es noch nicht gesehen) die Träger brechen. Lasse ich machen wenn es soweit ist.
Aus Frankreich (Händler erinnere ich gerade nicht) (weiß aber sicher einer hier im Forum) gibt es einen supermassiven Träger. Den hatte ich bei einem Sprinter mit 50.000km Overland Afrika und Asien gesehen. Sah für mich gut aus. War nicht gebrochen bzw. geschweißt.

Die Scharniere "sollen" 60 kg lt MB Gewicht tragen können. Vielleicht kann jemand das bestätigen oder korrigieren.
Gruß
Joachim
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor JoachimG für den Beitrag:
Iglmoos (15 Aug 2023 19:37)
GCS, Bj 2022, OM654, Iglhaut Sperre
Benutzeravatar
arvid
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 280
Registriert: 03 Dez 2019 08:01

Re: Heckträger für Reserverad - Probleme?

#3 

Beitrag von arvid »

Iglmoos hat geschrieben: 12 Aug 2023 19:26 Frage an alle, die an ihrem Crafter1/Sprinter 906 das Reserverad am Heck befestigt haben:
Gibt es irgendwelche Probleme mit den Scharnieren oder mit den Türen selbst?

Ich wurde gewarnt, dass die Scharniere dem Gewicht des Reserverads nicht gewachsen sind und dass sich Scharniere oder die Türen deswegen verziehen (können), so dass sie nicht mehr richtig schließen und/oder undicht werden.

Es wäre hilfreich, wenn ihr angebt, welchen Heckträger ihr montiert habt und wie groß euer Reserverad ist. Optimal wäre natürlich, wenn ihr sogar das jeweilige Gewicht schreiben könntet.

Danke schonmal,
Hartmut
Hi Hartmut, der Träger hängt ja nicht an der Tür, sondern an den Scharnieren. Das sich die Scharniere verbiegen halte ich für nicht realistisch, da diese aus Guss sind. Im Zweifel würden sie brechen.
Ich habe auch keinerlei Probleme. Bei mir wiegt das Rad auch 35kg plus 8kg Träger. Dieser ist Eigenbau aus Alu.

Grüße
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor arvid für den Beitrag:
Iglmoos (15 Aug 2023 19:37)
Sprinter 906 319 Womo ehemaliger RTW
Iglmoos
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 112
Registriert: 12 Nov 2014 17:03

Re: Heckträger für Reserverad - Probleme?

#4 

Beitrag von Iglmoos »

 Themenstarter

arvid hat geschrieben: 13 Aug 2023 19:38 Dieser ist Eigenbau aus Alu.
Hallo Arvid,
wie lange hält dein Träger schon? Auch Offroad ? Das Gewicht ist natürlich genial.
Hast du ein, zwei Fotos davon? Ggf. auch per PN oder Mail.

Grüße, Hartmut
Achleitner Crafter Bj. 2/2015 (kurzer Radstand, Normaldach)
Umbau zum Reisemobil mit Aufstelldach
Benutzeravatar
arvid
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 280
Registriert: 03 Dez 2019 08:01

Re: Heckträger für Reserverad - Probleme?

#5 

Beitrag von arvid »

Hallo Hartmut,

Träger hält jetzt schon 3 Jahre. So richtig Offroad bin ich nie gefahren, ist ja kein Allrad. Aber viele Schotterstraßen in Schweden und 9000km in Irland und UK. Einmal musst ich etwas verstärken, ansonsten hält er super.

Grüße
Dateianhänge
IMG_0078.jpeg
IMG_0324.jpeg
Sprinter 906 319 Womo ehemaliger RTW
Iglmoos
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 112
Registriert: 12 Nov 2014 17:03

Re: Heckträger für Reserverad - Probleme?

#6 

Beitrag von Iglmoos »

 Themenstarter

Danke für die Fotos. Sieht klasse aus.

Vielleicht finde ich rund um München einen Schweißer, der mir was ähnliches baut. Das Rad muss allerdings deutlich höher, wegen Fahr-und/oder Motorrad, die drunter passen müssen.
Achleitner Crafter Bj. 2/2015 (kurzer Radstand, Normaldach)
Umbau zum Reisemobil mit Aufstelldach
Crafter277
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1120
Registriert: 30 Dez 2010 18:55
Wohnort: am Mittelrhein

Fahrerkarte

Re: Heckträger für Reserverad - Probleme?

#7 

Beitrag von Crafter277 »

Iglmoos hat geschrieben: 12 Aug 2023 19:26 Frage an alle, die an ihrem Crafter1/Sprinter 906 das Reserverad am Heck befestigt haben:
Gibt es irgendwelche Probleme mit den Scharnieren oder mit den Türen selbst?
Ich wurde gewarnt, dass die Scharniere dem Gewicht des Reserverads nicht gewachsen sind und dass sich Scharniere oder die Türen deswegen verziehen (können), so dass sie nicht mehr richtig schließen und/oder undicht werden.
Danke schonmal,
Hartmut
Richtig ist, das die Scharniere den Belastungen durch einen Heckträger gleich welcher Art, lange Zeit standhalten und
im Schadenfall auch ganz gut zu wechseln sind.
Schaut man sich aber das Blech ( die Karosserie ) auf dem die Halter ( Türe / Türrahmen ) montiert sind beim öffnen und schließen der belandenen Hecktüren etwas genauer an :evil: braucht meine keine Brille um zu erkennen das da Kräfte wirken die zumindesten mir Sorgen bereiten würden. Augen zu und durch, das ist nicht die Lösung.

Gruß Wolfgang
2,5 L Crafter 35 -164 PS / 2009 / Westfalia Sven Hedin
PeterB
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 03 Aug 2019 08:16

Re: Heckträger für Reserverad - Probleme?

#8 

Beitrag von PeterB »

IMG_20230917_152151_1.jpg
Ich habe einen selbst gebauten Reserveradhalter direkt an die linke Hecktür geschraubt.
4 mm Blech aus der Bucht, mit Stichsäge zugeschnitten, mit Flex verschliffen und vom Nachbarn auf der Kantbank biegen lassen., Muttern zur Radbefestigungen hat der auch angeschweisst, Löcher zur Befestigung gebohrt, dann gepulvert. Zur Sicherheit hat der Dekra Ing. meines Vertrauens eine Sicherungsbefestigung empfohlen. Eintragung nicht notwendig. Gesamtkosten ca.80 eu.
Fahre damit seit 4 Jahren und knapp 60.000 km und viel im Gelände. Hecktür und Scharniere (270 Grad) funktionieren ohne Probleme.
Material 4 mm ist ein bisschen dick, aber als Schreiner weiss man das nicht..
Mein Reserverad ist ein BF at 2 und Stahlfelge vom 4x4 und hat 31 kg.
Grüssle Peter

216, 906AC30, L2H2, 7G, Camper Diy Ausbau, BF Goodrich ko 2 in 245/75 - 16, 100 w Solar + 2. Batterie

Danke an alle die mir durch Ihre Beiträge Mut gemacht haben zum Umbau... :wink:
Benutzeravatar
Exilaltbier
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3613
Registriert: 07 Jan 2019 18:29

Re: Heckträger für Reserverad - Probleme?

#9 

Beitrag von Exilaltbier »

Britpart BHI710050

Bild

gebraucht zwischen 35+60€ zu bekommen

Müssen für 6x130 nur 2 Schraubbolzen umgeschweisst werden ....

Muss auch nicht zwingend an eine Hecktür montiert werden. Landrover macht das auch halbhoch an der Seitenwand. Müsste also genauso unproblematisch gehen wie z.B. eine Seitenleiter, Schlafohr o.ä.
Bild

Glück ist für mich, wenn mir niemand auf den Sack geht. ( Zitat vom großen deutschen Heidedichter Klaus Kinski)

CamperVan, 2014 Mopf, 216CDI, 7G+, L2H1, 2x4, 100L, 245/70/16 AT
Stete Skepsis wennmanim Netzis !
farnham
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 186
Registriert: 25 Sep 2021 10:03

Re: Heckträger für Reserverad - Probleme?

#10 

Beitrag von farnham »

Das Standardproblem all dieser Lösungen ist halt die teilweise Verdeckung der Lampen, gerade mit großen und breiten Reifen (Sichtbarkeit nach innen: 10° wenn ich mich recht erinnere, nach ECE R48). Interessiert im Alltag sicher keinen Menschen, aber wenn man halt mal in unserem schönen überregulierten Land in einer dummen Situation an einen Idioten gerät...

Daher ist bei mir das Ersatzrad dort, wo es hingehört und ich hab mir stattdessen mit dem Grauwasser was ausgedacht (Whale-Pumpe plus Kanalrohrtank unter der Schiebetür-Stufe). Spart weiterhin Stress mit dem Fahrradträger und ggf. dem Anhänger und verbessert die Sicht aus den Heckfenstern, falls vorhanden.

Und nicht zuletzt: sieht auch etwas weniger peinlich aus, gerade mit fetten BFG-Reifen.
Außer vor der Eisdiele - da ist der Heckträger nätürlich in seinem Element. :D
906er im Umbau zum Womo, 319 CDI, 7G+
Bobil
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 729
Registriert: 08 Apr 2010 20:44

Galerie

Re: Heckträger für Reserverad - Probleme?

#11 

Beitrag von Bobil »

Hallo, das mit der Eisdiele ist ja nu wirklich mal überstrapaziert.
Ich habe mein 265/75 R 16 auch im modifizierten Ersatzradkorb, wiegt mit Supersingelstahlfelge ca. 50kg.
Es gibt aber neben den Vorteilen (Länge <6m, Gewicht weit unten) auch einen Nachteil. Ich bekomme das Ersatzrad nur gut rausgezogen wenn ich auf die Auffahrkeile fahre, d.h. im Falle eines Falles eine Seite auf den Keil und die andere Seite mit dem Wagenheber anheben. Das kann im Gelände dazu führen, dass man länger als gewollt mit dem kaputten Reifen weiterrumpelt. Aber wie oft kommt das vor? Und wie oft ist der Reifen sofort ganz platt?
Grüße, Andreas
316 CDI 4x4 Bj. 2006 (bis 2019)
519 CDI Bluetec Bj. 2014, OA 4x4 ZG4 2 Sperren 2019 4,3t 265/75R16 auf SuSi
DriverRLP
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 31
Registriert: 02 Aug 2023 23:13
Wohnort: Rheinhessen

Fahrerkarte

Re: Heckträger für Reserverad - Probleme?

#12 

Beitrag von DriverRLP »

Zu dem Thema ist der Reifen ganz platt - bisher 2 kaputte Reifen gehabt beim Offroad-fahren und beide sofort ganz platt, einmal spitzer Stein direckt ins Profil gestochen was ein ca 5cm Loch verursacht hat und beim 2. Mal hat ein Stein die Seitenwand ca 10cm aufgerissen... da hilft auch kein Pannenspray...
Benutzeravatar
Exilaltbier
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3613
Registriert: 07 Jan 2019 18:29

Re: Heckträger für Reserverad - Probleme?

#13 

Beitrag von Exilaltbier »

Der Wheeliams setzt den Reifen auf Wunsch auch höher an. Dann ist er halb über der Scheibe und die Stützschraube kommt dann verdeckt in die Mulde hinter das MB-Zeichen.....das sollte dann für die 45° Sichtbarkeit der Heckleuchte reichen. Allerdings ist das Hochheben dahin auch eine ordentliche Körperertüchtigung :-)
Bild

Glück ist für mich, wenn mir niemand auf den Sack geht. ( Zitat vom großen deutschen Heidedichter Klaus Kinski)

CamperVan, 2014 Mopf, 216CDI, 7G+, L2H1, 2x4, 100L, 245/70/16 AT
Stete Skepsis wennmanim Netzis !
Benutzeravatar
rainer k
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 174
Registriert: 18 Nov 2014 22:04
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Heckträger für Reserverad - Probleme?

#14 

Beitrag von rainer k »

Hi, ich fahre seit 2015 den Reserveradträger von Des...Serv... , ist an den Scharnieren befestigt. Bin immer mal wieder schlechtwege gefahren mit Verschränkungen etc. , bisher hat sich die Tür nicht geneigt, Spaltmass weiterhin original. Teilweise haben wir zusätzlich zum Reserverad auch nen 15lt-Wasserkanister dran hängen.

Wenn du allerdings auch noch nen Fahrradträger zB an der AHK montieren möchtest, solltest du genau überlegen, wo und wie der Reserveradträger montiert wird.

Gruß Rainer
Next Exit Afrika ... das Motorrad-Abenteuer-Reisetagebuch unserer Afrika-Auszeit, jetzt als EBook bei den üblichen Verdächtigen zu bestellen, Infos auch unter http://www.bembel-on-tour.de/

Sprinter 313 NCV3, Bj.2011, KR, Oberaigner-Ausbau mit ZG4
reisefieber
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 88
Registriert: 10 Jul 2015 22:37
Wohnort: München

Re: Heckträger für Reserverad - Probleme?

#15 

Beitrag von reisefieber »

Ich bin mittlerweile über 50Tkm in Marokko, Südamerika, Island unterwegs gewesen und habe einen selbstgebauten Träger mit Rad an Scharnieren und Hecktüre spazieren gefahren. Vieieieiele Schlaglöcher, jede Menge Wellblech--- keine Probleme.
Befestigungspkte sind die beiden Scharniere (nicht über 90°) und das Loch im Blech für den Puffer an der Hecktüre, original sind 270° Gelenke verbaut. An der Türe innen habe ich ein Alublech mit ein paar mm Dicke angeklebt, das wars.
316CDI BlueTec, EZ2016, Selbstausbau, da weiß man was man hat
Antworten