Beifahrerairbag nachrüsten

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Boesermichl
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 54
Registriert: 02 Dez 2018 20:59

Re: Beifahrerairbag nachrüsten

#31 

Beitrag von Boesermichl »

hljube hat geschrieben: 20 Nov 2023 20:15 Obwohl du wahrscheinlich nen besseres EPC hast wenn du Zugriff auf Monaco hast.
Das ist käuflich zu erwerben. Hab mir auch vcds für meinen Audi zugelegt.(mich hat das Start stop genervt)

Hab leider keinen besseren Zugang.🥲
Die genaue Belegung des Airbag-SG wäre noch spannend, bevor alles zerlegen muss zum nachschauen..
NCV3 319CDI Bluetec 2016, 7G+, 4x2 i=3,6xx auf Falken Wildpeak 255/60 18 normaler Kasten L2H2
Boesermichl
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 54
Registriert: 02 Dez 2018 20:59

Re: Beifahrerairbag nachrüsten

#32 

Beitrag von Boesermichl »

So, Update:
Der Spender ist dummerweise heute an seinen neuen Besitzer gegangen.😉

Habe aber einen beifahrerairbag bestellt.
Mal sehen was ich noch an Kabeln basteln muss…
Weitere Infos und Tipps erwünscht ;)
An alle die bisher unterstützen: danke schonmal!
NCV3 319CDI Bluetec 2016, 7G+, 4x2 i=3,6xx auf Falken Wildpeak 255/60 18 normaler Kasten L2H2
Benutzeravatar
der.harleyman
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1862
Registriert: 28 Okt 2018 18:53

Re: Beifahrerairbag nachrüsten

#33 

Beitrag von der.harleyman »

Liebe Leute, ich habe eine ernstgemeinte Bitte an Euch alle. Ihr habt hier ein Thema am Wickel, das in dieser Weise keinesfalls in einem öffentlichen Forum als simple Bastelarbeit behandelt werden sollte!
1. Ihr hantiert hier immer noch mit Pyrotechnik. Für eine konstruktive Änderung des Fahrzeugs braucht es etwas mehr als eine Idee und Basiswissen!
2. Macht bitte nicht mit lauten Zwischenrufen die User stumm, die hier Bedenken anmelden!
3. Ja, bei unsachgemäßem Einbau kann der Airbag schlimmsten falls auch ungewollt hochgehen.
Bereits eine gewisse Erschütterung am Steuergerät kann hierfür ausreichend sein. Dies kann bereits während der Arbeit am Fahrzeug schneller gehen als man denkt.
4. Hat sich irgendwer von den hier anwesenden Befürwortern dieser Umbauaktion jemals Gedanken darüber gemacht, ob es mit dem Einbau und Anschluss des Airbags allein getan ist???

Zum 4. Punkt bitte ich um seriöse Antworten ohne jegliches Bashing.

Fortsetzung folgt...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor der.harleyman für den Beitrag (Insgesamt 4):
Schaubi (27 Nov 2023 05:01), Exilaltbier (27 Nov 2023 05:55), v-dulli (27 Nov 2023 07:47), sendtime (27 Nov 2023 16:33)
der harleyman
319CDI, 2016, L3H2, graphitgraumet., 420.000km, na und?! :)
Benutzeravatar
der.harleyman
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1862
Registriert: 28 Okt 2018 18:53

BITTE NICHT NACHMACHEN!!! FINGER WEG!!! LEBENSGEFAHR!!! Denn sie wissen nicht, was sie tun...

#34 

Beitrag von der.harleyman »

Fortsetzung...

An alle die hier pro Nachrüstung sind bzw. es durchführen wollen:
Ich möchte bitte Fotos von den Gurtschließen (Schnallen) Eurer Sicherheitsgurte sehen!
Ja, diese Dinger, die Ihr täglich in die Hand nehmt und ins Schloss einklickt. Ran mit
der Kamera und Fotos davon und zwar von der dort aufgebrachten Beschriftung. Das
dann bitte vorzugsweise als HDR, damit man jeden Buchstaben und jede Zahl dort lesen
kann. Ich mache hier mit meinem 906er 2016 den Anfang:
Beifahrerseite
Beifahrerseite
Fahrerseite
Fahrerseite
Wir können feststellen, dass wir zwei verschiedene Gurte vorn haben. Aber warum?
Ausgebaut sehen die Dinger doch vollkommen gleich aus. Da hätte man in der Produktion
doch bestimmt wieder einen Cent sparen können oder...? :) Macht Euch bitte zunächst
auch Gedanken darüber wieviel Zugkraft bei Auslösung des Gurtstraffers auf den
menschlichen Körper wirken! Wieso Gurt? Häää? Airbag, alter Mann! Ja nee, is´klar...

Werfen wir nun einen genaueren Blick auf die eingeprägte Kennzeichnung oberhalb des
Sterns. Dort findet Ihr die Bezeichnungen "Ar" bzw. "ZAer".

A = Dreipunktgurt
r = Gurt mit Aufrolleinrichtung mit Entlastungsvorrichtung
e = Furt mit Energieaufnahmeeinrichtung
Z = kennzeichnet den Gurt als Teil eines Rückhaltesystems


Die Gurte von Fahrer- bzw. Beifahrerseite sind völlig
unterschiedlich in Ihrer Auslösecharakteristik!!!


Der Gurt auf der Beifahrerseite muss im Ernstfall die Rückhaltekraft allein aufbringen!
Der Gurt auf der Fahrerseite wird dabei vom Airbag unterstützt. Daher ist er anders
ausgelegt.
Kurz und klar: der Pyrosatz am Beifahrergurt packt "stärker" zu! Der Fahrergurt hat mit
der Kennzeichnung "Z" eine Energieaufnahmeeinrichtung (vergl. Zugkraftbegrenzung)
integriert. (So in meiner Erinnerung, wer es besser weiss, bzw. besser erklären kann,
soll mich bitte korrigieren!)
Sprich der Fahrergurt bilder zusammen mit dem Airbag ein System
Der Beifahrergurt bildet hingegen ein eigenständiges System (ohne Airbag!).
Gehen wir mal gedanklich Eure Pläne durch und simulieren einen Crash.
Nun kommt Ihr und baut "einfach mal so" ein zusätzliches Teil (BF-Airbag) in dieses
System mit ein.
Was passiert bei Eurem Umbau bei einem Frontcrash?
Der Beifahrer wird nun mit voller Wucht des Gurtstraffers zurückgehalten und bekommt
ZUSÄTZLICH(!!!) den nachgerüsteten Airbag ins Gesicht. Diese Doppelbelastung ist im
Sicherheitskonzept des Fahrzeugs in keiner Weise vorgesehen und kann zu unvorhersehbaren,
gefährlichen Belastungen auf den Beifahrer führen!!! Die Belastungen im oberen Thorax- bzw.
Kopfbereich erreichen so Werte, die in keiner Weise gewollt sind. Damit dürften Schäden
u.a. an (Hals-)Wirbelsäule und Kopf durch den nachgerüsteten Airbag vorprogrammiert sein.

Dies ist nur der eine Einwand, den ich Euch hier als Kfz-Meister bringe. Ich habe keine
Ahnung welche weiteren Unterschiede sich sonst noch im Rückhaltesystem des Fahzeugs befinden.
Das werden wohl nur die Entwickler selbst wissen. Auch das Steuergerät, in dem Ihr nun
munter und naiv Veränderungen mit Euren Klonen der Entwicklertools vornehmt, kann
unterschiedlicher Auslegung sein. Ein Haken bei Beifahrerairbag vorhanden ist nur ein Haken,
der aber bei einem Crash ungeahnte Folgen haben kann.

Also bitte: Finger weg von derartigen Umbauten! Ihr baut hier nicht mal eben
ein Autoradio oder Zusatzscheinwerfer an! Ihr spielt mit derlei Versuchen mit
der Gesundheit Eurer Mitfahrer.

Und bedenkt bitte immer auch, dass blutige Anfänger Eure Ausführungen hier lesen und nachahmen!
Aber vielleicht seid Ihr selbst dieser Kategorie zuzuordnen. Sorry, aber dieser
Seitenhieb musste sein...

Daher kann das Fazit dieser Themenreihe nur lauten, dass solche Umbauten ohne die
erforderliche Freigabe des Herstellers keinesfalls realisiert werden sollten. Lasst es bitte!
Eure ABE ist mit der ganzen Sache ohnehin futsch! Dies ist aber noch das kleinste Übel... :(
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor der.harleyman für den Beitrag:
sendtime (27 Nov 2023 16:35)
der harleyman
319CDI, 2016, L3H2, graphitgraumet., 420.000km, na und?! :)
Holgi
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 128
Registriert: 27 Mai 2022 10:37

Re: Beifahrerairbag nachrüsten

#35 

Beitrag von Holgi »

@ harleymann

Wow, jetzt mache ich schon so lange mit Autos rum, aber das hatte ich nicht gewusst.
Sehr interessant und lehrreich. Danke dafür.
Ich bin sofort bei Nieselregen an meinen Sprinter und habe nachgesehen.
Ich habe im Ex-RTW zwei Sitze und zwei Airbags.
Somit folgerichtig auch auf beiden Seiten die identische Kennung auf der Gurtschließe.
Fahrerseite
Fahrerseite
Beifahrerseite
Beifahrerseite
Ich bin ja für fast jeden Scheiß zu haben, aber irgendwann ist auch Schluss.

Besten Dank und Grüße
Holgi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Holgi für den Beitrag:
der.harleyman (27 Nov 2023 14:54)
Ex RTW Ambulanzmobile, 316 CDI Kasten hoch, Baujahr 2014 umgebaut zum Womo
sendtime
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 82
Registriert: 20 Mär 2023 10:15

Re: BITTE NICHT NACHMACHEN!!! FINGER WEG!!! LEBENSGEFAHR!!! Denn sie wissen nicht, was sie tun...

#36 

Beitrag von sendtime »

der.harleyman hat geschrieben: 27 Nov 2023 10:31 Fortsetzung...

An alle die hier pro Nachrüstung sind bzw. es durchführen wollen:
Ich möchte bitte Fotos von den Gurtschließen (Schnallen) Eurer Sicherheitsgurte sehen!
Ja, diese Dinger, die Ihr täglich in die Hand nehmt und ins Schloss einklickt. Ran mit
der Kamera und Fotos davon und zwar von der dort aufgebrachten Beschriftung. Das
dann bitte vorzugsweise als HDR, damit man jeden Buchstaben und jede Zahl dort lesen
kann. Ich mache hier mit meinem 906er 2016 den Anfang:
IMG_20231127_103530_200.jpgIMG_20231127_103648_102.jpg
Wir können feststellen, dass wir zwei verschiedene Gurte vorn haben. Aber warum?
Ausgebaut sehen die Dinger doch vollkommen gleich aus. Da hätte man in der Produktion
doch bestimmt wieder einen Cent sparen können oder...? :) Macht Euch bitte zunächst
auch Gedanken darüber wieviel Zugkraft bei Auslösung des Gurtstraffers auf den
menschlichen Körper wirken! Wieso Gurt? Häää? Airbag, alter Mann! Ja nee, is´klar...

Werfen wir nun einen genaueren Blick auf die eingeprägte Kennzeichnung oberhalb des
Sterns. Dort findet Ihr die Bezeichnungen "Ar" bzw. "ZAer".

A = Dreipunktgurt
r = Gurt mit Aufrolleinrichtung mit Entlastungsvorrichtung
e = Furt mit Energieaufnahmeeinrichtung
Z = kennzeichnet den Gurt als Teil eines Rückhaltesystems


Die Gurte von Fahrer- bzw. Beifahrerseite sind völlig
unterschiedlich in Ihrer Auslösecharakteristik!!!


Der Gurt auf der Beifahrerseite muss im Ernstfall die Rückhaltekraft allein aufbringen!
Der Gurt auf der Fahrerseite wird dabei vom Airbag unterstützt. Daher ist er anders
ausgelegt.
Kurz und klar: der Pyrosatz am Beifahrergurt packt "stärker" zu! Der Fahrergurt hat mit
der Kennzeichnung "Z" eine Energieaufnahmeeinrichtung (vergl. Zugkraftbegrenzung)
integriert. (So in meiner Erinnerung, wer es besser weiss, bzw. besser erklären kann,
soll mich bitte korrigieren!)
Sprich der Fahrergurt bilder zusammen mit dem Airbag ein System
Der Beifahrergurt bildet hingegen ein eigenständiges System (ohne Airbag!).
Gehen wir mal gedanklich Eure Pläne durch und simulieren einen Crash.
Nun kommt Ihr und baut "einfach mal so" ein zusätzliches Teil (BF-Airbag) in dieses
System mit ein.
Was passiert bei Eurem Umbau bei einem Frontcrash?
Der Beifahrer wird nun mit voller Wucht des Gurtstraffers zurückgehalten und bekommt
ZUSÄTZLICH(!!!) den nachgerüsteten Airbag ins Gesicht. Diese Doppelbelastung ist im
Sicherheitskonzept des Fahrzeugs in keiner Weise vorgesehen und kann zu unvorhersehbaren,
gefährlichen Belastungen auf den Beifahrer führen!!! Die Belastungen im oberen Thorax- bzw.
Kopfbereich erreichen so Werte, die in keiner Weise gewollt sind. Damit dürften Schäden
u.a. an (Hals-)Wirbelsäule und Kopf durch den nachgerüsteten Airbag vorprogrammiert sein.

Dies ist nur der eine Einwand, den ich Euch hier als Kfz-Meister bringe. Ich habe keine
Ahnung welche weiteren Unterschiede sich sonst noch im Rückhaltesystem des Fahzeugs befinden.
Das werden wohl nur die Entwickler selbst wissen. Auch das Steuergerät, in dem Ihr nun
munter und naiv Veränderungen mit Euren Klonen der Entwicklertools vornehmt, kann
unterschiedlicher Auslegung sein. Ein Haken bei Beifahrerairbag vorhanden ist nur ein Haken,
der aber bei einem Crash ungeahnte Folgen haben kann.

Also bitte: Finger weg von derartigen Umbauten! Ihr baut hier nicht mal eben
ein Autoradio oder Zusatzscheinwerfer an! Ihr spielt mit derlei Versuchen mit
der Gesundheit Eurer Mitfahrer.

Und bedenkt bitte immer auch, dass blutige Anfänger Eure Ausführungen hier lesen und nachahmen!
Aber vielleicht seid Ihr selbst dieser Kategorie zuzuordnen. Sorry, aber dieser
Seitenhieb musste sein...

Daher kann das Fazit dieser Themenreihe nur lauten, dass solche Umbauten ohne die
erforderliche Freigabe des Herstellers keinesfalls realisiert werden sollten. Lasst es bitte!
Eure ABE ist mit der ganzen Sache ohnehin futsch! Dies ist aber noch das kleinste Übel... :(
Vielen Dank für diese gründliche Erläuterung! Diese Punkte habe ich bisher noch nirgendwo gelesen. Vielleicht bringt das ja noch den einen oder anderen zur Vernunft.

Ich wäre sehr dafür, diesen Hinweis irgendwo anzugepinnen falls sowas geht.
Mercedes Sprinter 316 CDI Kombi kompakt L1H1 W906 MOPF
Benutzeravatar
Zaack
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 86
Registriert: 14 Feb 2023 20:03

Re: Beifahrerairbag nachrüsten

#37 

Beitrag von Zaack »

Was passiert bei Eurem Umbau bei einem Frontcrash?
Der Beifahrer wird nun mit voller Wucht des Gurtstraffers zurückgehalten und bekommt
ZUSÄTZLICH(!!!) den nachgerüsteten Airbag ins Gesicht. Diese Doppelbelastung ist im
Sicherheitskonzept des Fahrzeugs in keiner Weise vorgesehen und kann zu unvorhersehbaren,
gefährlichen Belastungen auf den Beifahrer führen!!! Die Belastungen im oberen Thorax- bzw.
Kopfbereich erreichen so Werte, die in keiner Weise gewollt sind. Damit dürften Schäden
u.a. an (Hals-)Wirbelsäule und Kopf durch den nachgerüsteten Airbag vorprogrammiert sein.
Das ist vollkommener Unsinn. Der Gurtstraffer sorgt dafür, dass die Person nicht so weit nach vorne geschleudert wird. Dieses vermindert zum einen die Belastungen auf den Körper und der Airbag knallt dadurch der Person nicht so stark ins Gesicht bzw. Gesicht und Oberkörper und vermindert somit die Gefahr von durch den Airbag verursachten Verletzungen.
Umso weniger der Autoinssase nach vorne gebeugt ist im Moment mit dem Kontakt mit dem Airbag, um so geringer ist das Verletzungsrisiko.
316 Mixto, Bj. 05/2018, L2H2, WWZH & WWLH, Klima, Audio 15 mit Becker Navi
516 Reisebus ProBus, Bj. 04/2014, L4H2, 19 + 1 Sitzplätze, Elektrische Tür, Dachklima
Der-Chris
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 389
Registriert: 12 Aug 2019 13:21

Re: Beifahrerairbag nachrüsten

#38 

Beitrag von Der-Chris »

Ohne jetzt das alles werten zu wollen, eine Aussage beim Harleyman stört mich ziemlich.
....Man soll bedenken, dass die Info ja auch ein total Ahnungsloser bekommen könnte....


Das ist schon länger eine Tendenz (nicht nur im Forum) die ich wirklich schlimm finde!
Man kann nicht die ganze Welt auf den dümmsten Menschen auslegen und am besten noch überall einen Warnhinweis draufkleben. Wir leben in einer Welt in der mittlerweile immer jemand haftbar sein muss, niemand muss mehr selbst denken und alles ist toll. Das ist ein Krieg den man nie gewinnen kann, es wird immer irgendwoher jemand noch dümmeres kommen. Das einzige was passiert ist, dass die Leute mittlerweile sich das selbst Denken abgewöhnen, weil ja immer jemand anderes haftbar oder Schuld ist. Ich glaube dadurch wird unsere Welt nicht besser.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Der-Chris für den Beitrag (Insgesamt 2):
der.harleyman (27 Nov 2023 22:44), Exitus (28 Nov 2023 06:08)
Benutzeravatar
Exilaltbier
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3648
Registriert: 07 Jan 2019 18:29

Re: Beifahrerairbag nachrüsten

#39 

Beitrag von Exilaltbier »

chris....hast du dazu mal den Link zu einem Tutorial? :lol:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Exilaltbier für den Beitrag:
Der-Chris (27 Nov 2023 18:56)
Bild

Glück ist für mich, wenn mir niemand auf den Sack geht. ( Zitat vom großen deutschen Heidedichter Klaus Kinski)

CamperVan, 2014 Mopf, 216CDI, 7G+, L2H1, 2x4, 100L, 245/70/16 AT
Stete Skepsis wennmanim Netzis !
Der-Chris
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 389
Registriert: 12 Aug 2019 13:21

Re: Beifahrerairbag nachrüsten

#40 

Beitrag von Der-Chris »

Exilaltbier hat geschrieben: 27 Nov 2023 18:44 chris....hast du dazu mal den Link zu einem Tutorial? :lol:
Kann mir dann bitte noch jemand alle Teilenummern raussuchen und mit link zum für mich günstigsten Shop posten?

Danke schonmal für euer Schwarmwissen :wink:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Der-Chris für den Beitrag:
Exilaltbier (27 Nov 2023 19:23)
Benutzeravatar
der.harleyman
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1862
Registriert: 28 Okt 2018 18:53

Re: Beifahrerairbag nachrüsten

#41 

Beitrag von der.harleyman »

Der-Chris hat geschrieben: 27 Nov 2023 18:37 Ohne jetzt das alles werten zu wollen, eine Aussage beim Harleyman stört mich ziemlich.
....Man soll bedenken, dass die Info ja auch ein total Ahnungsloser bekommen könnte....
...
...
Das ist schon länger eine Tendenz (nicht nur im Forum) die ich wirklich schlimm finde!
Man kann nicht die ganze Welt auf den dümmsten Menschen auslegen und am besten noch überall einen Warnhinweis ...
Hallo Chris, kann sein, daß es Dich stört. Ich werde Dir an dieser Stelle keinesfalls widersprochen. Ich sehe es genauso wie Du. Allerdings möchte ich hier nicht dazu animieren Ahnungslose auf komplexe Technik loszulassen. Aber inhaltlich teile ich Deine Ansichten völlig.
Vielleicht liegt es daran, daß ich jahrelang ausgebildet habe. Auch heute noch kenne ich einige Ausbilder und deren Beschreibung vom heutigen Nachwuchs (jedenfalls den meisten davon). :(
der harleyman
319CDI, 2016, L3H2, graphitgraumet., 420.000km, na und?! :)
Benutzeravatar
der.harleyman
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1862
Registriert: 28 Okt 2018 18:53

Re: Beifahrerairbag nachrüsten

#42 

Beitrag von der.harleyman »

Zaack hat geschrieben: 27 Nov 2023 17:04
Was passiert bei Eurem Umbau bei einem Frontcrash?
Der Beifahrer wird nun mit voller Wucht des Gurtstraffers zurückgehalten und bekommt
ZUSÄTZLICH(!!!) den nachgerüsteten Airbag ins Gesicht. Diese Doppelbelastung ist im
Sicherheitskonzept des Fahrzeugs in keiner Weise vorgesehen und kann zu unvorhersehbaren,
gefährlichen Belastungen auf den Beifahrer führen!!! Die Belastungen im oberen Thorax- bzw.
Kopfbereich erreichen so Werte, die in keiner Weise gewollt sind. Damit dürften Schäden
u.a. an (Hals-)Wirbelsäule und Kopf durch den nachgerüsteten Airbag vorprogrammiert sein.
Das ist vollkommener Unsinn. Der Gurtstraffer sorgt dafür, dass die Person nicht so weit nach vorne geschleudert wird. Dieses vermindert zum einen die Belastungen auf den Körper und der Airbag knallt dadurch der Person nicht so stark ins Gesicht bzw. Gesicht und Oberkörper und vermindert somit die Gefahr von durch den Airbag verursachten Verletzungen.
Umso weniger der Autoinssase nach vorne gebeugt ist im Moment mit dem Kontakt mit dem Airbag, um so geringer ist das Verletzungsrisiko.
Das mit dem Unsinn trifft so nicht zu...
Du beschreibst einigermaßen zutreffend die Funktionsweise eines ab Werk abgestimmten Rückhaltesystems.
Was kein Unsinn ist:
Durch den hier angedachten Umbau ist dies kein abgestimmtes Rückhaltesystem mehr!
Die Gurte links und rechts sind konstruktiv unterschiedlich und unterscheiden sich in ihrer Funktionsweise!
Der rechte Gurt (ohne Z) ist nicht geeignet, um in Kombination mit einem Airbag im System zu arbeiten!
Die Kennzeichnungen des Herstellers (s.o.) auf den Gurten. Bei Interesse nachzulesen in der UN / ECE Regelung Nr. 16., Abs. 5.5 ff
Der Gurt ist nur dann Bestandteil eines Systems (mit Airbag), wenn er das "Z" trägt.

Und genau darum geht es ja hier: einfach einen Airbag draufzupropfen, kann gewaltig nach hinten losgehen.
der harleyman
319CDI, 2016, L3H2, graphitgraumet., 420.000km, na und?! :)
Antworten