Dieselskandal: Kommt nun Software-up oder nicht?

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Antworten
mpetrus
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 468
Registriert: 01 Mär 2018 13:34

Re: Dieselskandal: Kommt nun Software-up oder nicht?

#481 

Beitrag von mpetrus »

hymeraner hat geschrieben: 02 Dez 2023 01:03
mpetrus hat geschrieben: 01 Dez 2023 19:57 Kannst du mir sagen an welcher "Schraube" Mercedes bei den V6 Motoren (OM642 mit AdBlue) gedreht hat?
Laut Rückruf Schreiben will MB auch die NOX Sensoren prüfen bzw. tauschen.
Wird die Abgastemp. erhöht und somit eine höhere AdBlue Menge zur Reduzierung der NOX Werte benötigt?
Das kann ich Dir nicht sagen. Wer seinen AdBlue-Verbrauch vor und nach dem Update verglichen hat, kann vielleicht was dazu sagen. Ich denke aber generell nicht, dass die Verbrennungstemperatur bei einem Update erhöht wird. Man kann schon froh sein, wenn sie nicht gesenkt wird.
Schade das du dazu keine genaueren Angaben machen kannst.
Dir ist auch nicht bekannt, warum MB die NOX Sensoren überprüfen und tauschen wollen?
Wenn die kaputt wären, müsste das doch spätestens bei der HU (TÜV) Prüfung auffallen.
Grüße Michael
Hymer ML-T 560 (4x4) auf Sprinter 319, 3l V6 und 5 Gg Automatik, Bj 2018
Benutzeravatar
hymeraner
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 525
Registriert: 27 Jun 2016 07:29
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Dieselskandal: Kommt nun Software-up oder nicht?

#482 

Beitrag von hymeraner »

Michael, ist das von Dir beschriebene Wissen?

Dann würde mich interessieren, wo das Mehr an nicht verbrennbaren Partikel her kommt. Staub sollte es im Bennraum wegen Luft- und Dieselfilter nicht geben, und schon gar nicht hängt dessen Menge von der verbrauchten Dieselmenge oder der Menge rückgeführten Abgases ab.

Und welche Quelle Dir sagt, dass mechanischer Verschleiß durch vermehrten Rußeintrag die Lebensdauer eines Partikelfilters begrenzt. Mein Eindruck ist eher, dass "verbrauchte" Partikelfilter in der Regel nicht mechanisch defekt, sondern mit Asche zu gesetzt sind.

Oder äußerst Du Vermutungen und Befürchtungen?
Zuletzt geändert von hymeraner am 02 Dez 2023 17:47, insgesamt 2-mal geändert.
Hymer ML-T540 auf Sprinter 316 CDI, 7G-Tronic, Euro VI, Bj. 2015
mpetrus
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 468
Registriert: 01 Mär 2018 13:34

Re: Dieselskandal: Kommt nun Software-up oder nicht?

#483 

Beitrag von mpetrus »

hymeraner hat geschrieben: 02 Dez 2023 17:36 Michael, ist das von Dir beschriebene Wissen? Dann würde mich interessieren, wo das Mehr an nicht verbrennbaren Partikel her kommt. Das ist nämlich nicht offensichtlich. Oder sind das Vermutungen?
Horst, da ich nur 9 Jahre die Schule besucht habe, bin ich kein "Studierter" und von da her sind das "Vermutungen".
Aber ich vergleiche das gern mit den Regentropfen, Hagelkörner oder Schneeflocken. Je mehr "Taxi"-Partikel in der Luft schweben, um so mehr können sich auch andere Partikel an diese heften.
Dann entsteht bei einer unvollständigen Dieselverbrennung ja nicht nur Kohlenstoff sondern auch andere Stoffe die den DPF evtl. schaden könnten. (Auch wieder Vermutung)
Grüße Michael
Hymer ML-T 560 (4x4) auf Sprinter 319, 3l V6 und 5 Gg Automatik, Bj 2018
Benutzeravatar
hymeraner
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 525
Registriert: 27 Jun 2016 07:29
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Dieselskandal: Kommt nun Software-up oder nicht?

#484 

Beitrag von hymeraner »

mpetrus hat geschrieben: 02 Dez 2023 17:21 Dir ist auch nicht bekannt, warum MB die NOX Sensoren überprüfen und tauschen wollen?
Wenn die kaputt wären, müsste das doch spätestens bei der HU (TÜV) Prüfung auffallen.
Nein, das ist mir nicht bekannt. Defekte NOx-Sensoren fallen in der Regel lange vor einer TÜV-Prüfung auf, weil das Motorsteuergerät entsprechende Fehlereinträge generiert und die auch Auswirkungen haben. Hatte ich leider schon, mit Anzeige im Kombinstrument und spürbarer Drehmomentreduzierung des Motors. Wenn man die Fehler dann nicht löscht, kann man irgendwann den Motor gar nicht mehr starten.
Hymer ML-T540 auf Sprinter 316 CDI, 7G-Tronic, Euro VI, Bj. 2015
Benutzeravatar
hymeraner
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 525
Registriert: 27 Jun 2016 07:29
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Dieselskandal: Kommt nun Software-up oder nicht?

#485 

Beitrag von hymeraner »

mpetrus hat geschrieben: 02 Dez 2023 17:47 Horst, da ich nur 9 Jahre die Schule besucht habe, bin ich kein "Studierter" und von da her sind das "Vermutungen".
Aber ich vergleiche das gern mit den Regentropfen, Hagelkörner oder Schneeflocken. Je mehr "Taxi"-Partikel in der Luft schweben, um so mehr können sich auch andere Partikel an diese heften.
Dann entsteht bei einer unvollständigen Dieselverbrennung ja nicht nur Kohlenstoff sondern auch andere Stoffe die den DPF evtl. schaden könnten. (Auch wieder Vermutung)
Ich hab fachfremd studiert (Nachrichtentechnik) und kann daher auch nix Endgültiges, absolut gesichertes dazu sagen. Allerdings ist m. W. in einem normgerechten Dieselkraftstoff sehr wenig drin, was solche Taxipartikel bilden könnte.
Hymer ML-T540 auf Sprinter 316 CDI, 7G-Tronic, Euro VI, Bj. 2015
mpetrus
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 468
Registriert: 01 Mär 2018 13:34

Re: Dieselskandal: Kommt nun Software-up oder nicht?

#486 

Beitrag von mpetrus »

hymeraner hat geschrieben: 02 Dez 2023 17:36
Und welche Quelle Dir sagt, dass mechanischer Verschleiß durch vermehrten Rußeintrag die Lebensdauer eines Partikelfilters begrenzt. Mein Eindruck ist eher, dass "verbrauchte" Partikelfilter in der Regel nicht mechanisch defekt, sondern mit Asche zu gesetzt sind.

Oder äußerst Du Vermutungen und Befürchtungen?
Das DPF auf einmal nicht mehr die Laufleistung/Km-Leistung haben, zeigt die Erfahrung vieler VW/Audi Besitzer. Die ja als erstes vom Dieselskandal bzw. von diversen "Softwareupdates" betroffen waren.
Die Fahrzeuge fallen heute vermehrt bei geringerer Laufleistung durch den TÜV, also muss da irgendetwas in den DPF passieren.
Mehr Asche kann es ja nach deine Ausführungen nicht geben. Also woran liegt das nun das die Fahrzeuge mit weniger Km auf dem Tacho früher ein kaputten /verstopften DPF haben?
Grüße Michael
Hymer ML-T 560 (4x4) auf Sprinter 319, 3l V6 und 5 Gg Automatik, Bj 2018
Benutzeravatar
der-Schrauber
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 68
Registriert: 26 Sep 2020 09:57

Re: Dieselskandal: Kommt nun Software-up oder nicht?

#487 

Beitrag von der-Schrauber »

mpetrus hat geschrieben: 02 Dez 2023 17:57
hymeraner hat geschrieben: 02 Dez 2023 17:36
Und welche Quelle Dir sagt, dass mechanischer Verschleiß durch vermehrten Rußeintrag die Lebensdauer eines Partikelfilters begrenzt. Mein Eindruck ist eher, dass "verbrauchte" Partikelfilter in der Regel nicht mechanisch defekt, sondern mit Asche zu gesetzt sind.

Oder äußerst Du Vermutungen und Befürchtungen?
Das DPF auf einmal nicht mehr die Laufleistung/Km-Leistung haben, zeigt die Erfahrung vieler VW/Audi Besitzer. Die ja als erstes vom Dieselskandal bzw. von diversen "Softwareupdates" betroffen waren.
Die Fahrzeuge fallen heute vermehrt bei geringerer Laufleistung durch den TÜV, also muss da irgendetwas in den DPF passieren.
Mehr Asche kann es ja nach deine Ausführungen nicht geben. Also woran liegt das nun das die Fahrzeuge mit weniger Km auf dem Tacho früher ein kaputten /verstopften DPF haben?
Das wird eher an der neuen Prüfung für die Euro 6 Autos liegen, da fallen Recht viele durch
viele Grüße Kai-Uwe

Sprinter 319, 906 Bj. 2011, Strobel Koffer EX NAW
Benutzeravatar
Sprinter_Marek
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 12
Registriert: 12 Mai 2021 17:33

Re: Dieselskandal: Kommt nun Software-up oder nicht?

#488 

Beitrag von Sprinter_Marek »

Hallo in die Runde,
ich hab ebenfalls ein Brief vom KBA, in Verbindung mit einem Schreiben von MB,für ein Software-Update und die Überprüfung der NOX Sensoren gekommen. Ich musste nur lachen bei dem Passus mit den NOX Sensoren weil ich eine Woche vorher einen der NOX Sensoren tauschen lassen hab :lol: . Kosten ja nix die Teile :shock: . Nun warte ich mal auf einen Termin von der Werkstatt bzgl Update.

VG aus Pirna
Sprinter W906 4x4 V6, L2H2, BF Goodridge AT Bereifung, Bj. 2016
Name: Lucy
Wird zum Familiencamper ausgebaut.
mpetrus
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 468
Registriert: 01 Mär 2018 13:34

Re: Dieselskandal: Kommt nun Software-up oder nicht?

#489 

Beitrag von mpetrus »

Sprinter_Marek hat geschrieben: 02 Dez 2023 20:57 Hallo in die Runde,
ich hab ebenfalls ein Brief vom KBA, in Verbindung mit einem Schreiben von MB,für ein Software-Update und die Überprüfung der NOX Sensoren gekommen. Ich musste nur lachen bei dem Passus mit den NOX Sensoren weil ich eine Woche vorher einen der NOX Sensoren tauschen lassen hab :lol: . Kosten ja nix die Teile :shock: . Nun warte ich mal auf einen Termin von der Werkstatt bzgl Update.

VG aus Pirna
Vielleicht hat dein Freundlicher das schon gemacht und das Schreiben kam nur zu spät.
Kannst ja mal fragen ob er dir die Kosten für den NOX Sensor wegen dem Rückruf und dem MB Versprechen wieder erstattet.
Den kann er dann ja MB in Rechnung stellen.
Grüße Michael
Hymer ML-T 560 (4x4) auf Sprinter 319, 3l V6 und 5 Gg Automatik, Bj 2018
Benutzeravatar
Zaack
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 60
Registriert: 14 Feb 2023 20:03

Re: Dieselskandal: Kommt nun Software-up oder nicht?

#490 

Beitrag von Zaack »

Bei unserem Mixto ist kürzlich einer der Sensoren defekt geworden und wir hatten noch keine Zeit diesen Austausch lassen, von daher passt es.

Wie lange Zeit muss man für das Aufspielen der Software und Tausch der Sensoren einrechnen?
316 Mixto, Bj. 05/2018, L2H2, WWZH & WWLH, Klima, Audio 15 mit Becker Navi
516 Reisebus ProBus, Bj. 04/2014, L4H2, 19 + 1 Sitzplätze, Elektrische Tür, Dachklima
PACO-PACO
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 46
Registriert: 25 Aug 2014 17:43

Re: Dieselskandal: Kommt nun Software-up oder nicht?

#491 

Beitrag von PACO-PACO »

Hallo,
habe im Januar Termin bei MB. Software aufspielen ca.30min.Falls NOX Sensoren defekt wären müssten diese eh bestellt werden=
neuer Termin.Bin mir sowas von unsicher ob ich absagen soll ???
Gruß Walter
Benutzeravatar
Surfsprinter
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1259
Registriert: 01 Jan 2005 00:00
Wohnort: Nordsee

Galerie

Re: Dieselskandal: Kommt nun Software-up oder nicht?

#492 

Beitrag von Surfsprinter »

Dito! Ich werde das Update eher nicht aufspielen lassen. Never change a running system!!
316 Mixto, Bj 5/18, Womo-Ausbau für 5 Personen, Heckbetten + el. Hubbett, Küche, Bad...
2. Bus T6 Womo-Ausbau
Davor T3, T4 kurz, T4 lang TDI, T5, Sprinter 1 213, Westfalia Nugget


Camping bedeutet, die eigene Verwahrlosung als Erholung zu empfinden...
Benutzeravatar
Zaack
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 60
Registriert: 14 Feb 2023 20:03

Re: Dieselskandal: Kommt nun Software-up oder nicht?

#493 

Beitrag von Zaack »

Unser Mixto ist heute zum freundlichen zwecks Aufspielen des Update gebracht worden.
Ein NOX Sensor ist defekt und die Motorkontrollleuchte ist deswegen an.

Seltsamerweise meldet der automatische Test beim Update, dass die NOX Sensoren in Ordnung sind. Ein direkt danach durchgeführtes Auslesen des Fehlerspeichers meldet aber den defekten Senor.

Der Freundliche hat jetzt Mercedes kontaktiert, wie er Kosten für den Sensor und die Arbeitsstunden einreichen kann, da ja in dem Schreiben zum Update steht, dass gegebenenfalls die Sensoren ersetzt werden müssen, ohne Kosten für den Fahrzeugeigentümer.
316 Mixto, Bj. 05/2018, L2H2, WWZH & WWLH, Klima, Audio 15 mit Becker Navi
516 Reisebus ProBus, Bj. 04/2014, L4H2, 19 + 1 Sitzplätze, Elektrische Tür, Dachklima
Benutzeravatar
ernstl
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 272
Registriert: 01 Jan 2018 16:52

Re: Dieselskandal: Kommt nun Software-up oder nicht?

#494 

Beitrag von ernstl »

Der Sensor war also schon auf dem Weg dort hin defekt? Ist das erst kurz vorher passiert oder war das ein "Kombi-Termin" (Update + Sensor tauschen)?

Mich würde mal interessieren, warum die Sensoren ggf. mit/nach dem Update getauscht werden sollen? Man geht ja scheinbar davon aus, dass sie zumindest bis zum Updaten noch ok waren?
Habe nur hier im Bekanntenkreis in der letzten Zeit häufiger mitbekommen, dass die Autos keine Probleme machten, dann war einer der Sensoren kaputt (egal ob mit oder ohne Update): MB hatte meist sehr lange Lieferzeiten und die Neuteile hatten nur eine sehr kurze Lebenszeit. Kommt mir das nur so vor, oder sind die "neueren" Sensoren schlechter? Zufall?
QE11
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 315
Registriert: 14 Sep 2020 21:31
Wohnort: Kurpfalz

Re: Dieselskandal: Kommt nun Software-up oder nicht?

#495 

Beitrag von QE11 »

2018er 319er - Schreiben liegt vor.
Was ein Mist.
Hatte schon einen von den VWs. Prozess läuft noch wegen Wertminderung.
Obwohl es bereits mehrfach für den Käufer gewonnen wurde muss immer wieder vor Gericht gestritten werden.

Hat jemand das schon bei Daimler gemacht?
Antworten