Hinterachse AR1 auf AR3

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Antworten
d75mike
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 13
Registriert: 29 Nov 2023 10:50

Hinterachse AR1 auf AR3

#1 

Beitrag von d75mike »

 Themenstarter

Hallo zusammen,

Da ich immer sehr schwer ziehen will bzw muss, mit meinem 319Cdi, möchte ich mich den aufwand machen :

Momentan ist ein Achse AR 1 also 3,692 drauf série. 160000km aufem Tacho, 7 G-tronic, gechipt, bj2014

Habe ein AR2 im Auge, kommt aber von ein 313Cdi mit knapp 200000km, A9063506700, bj2013

1. Also geht das 1/1 drauf ? (Habe gedacht 313 motor hat weniger drauf "gezogen" vom drehmoment)

2. Wurden sie es machen ?

3. Habe mitgekriegt, programieren muss mann auch, ein tipp raum Bw / Freiburg usw ?

Vielem dank fur alle Hilfe / auskunft :wink:
Benutzeravatar
hymeraner
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 525
Registriert: 27 Jun 2016 07:29
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Hinterachse AR1 auf AR3

#2 

Beitrag von hymeraner »

Eine kürzere Übersetzung würde ich nur in Erwägung ziehen, wenn er
  • auf der Autobahn in der Ebene nicht mehr in die 7. Schaltstufe kommt
  • Beim Anfahren am Berg Schwierigkeiten macht
Sonst ist doch alles gut ...
Hymer ML-T540 auf Sprinter 316 CDI, 7G-Tronic, Euro VI, Bj. 2015
d75mike
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 13
Registriert: 29 Nov 2023 10:50

Re: Hinterachse AR1 auf AR3

#3 

Beitrag von d75mike »

 Themenstarter

Also auf der Autobahn nimmt er die 7te und Berg kommt der Sprinter hoch.....aber ehrlich, mann spürt das er bissen knapp ist, nicht am limit aber auch nicht zu viel power :

Habe vor der Aktuell (L3H2) den ähnliche gechipte motor gehabt (nür L2H1) und eben 4,182 drin : Also wirklich besser feeling in beidem Fällen, definitiv

Zum schlüss, den Aktuell hat und kann nür 2800kg auf Fzb ziehen wo der alte 3500kg hatte

Klar ist er mit 3,692 tipp sparsammer....aber nutzt mich nichts gewichtsmässig :D
Benutzeravatar
hymeraner
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 525
Registriert: 27 Jun 2016 07:29
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Hinterachse AR1 auf AR3

#4 

Beitrag von hymeraner »

d75mike hat geschrieben: 03 Dez 2023 01:07 Also auf der Autobahn nimmt er die 7te und Berg kommt der Sprinter hoch.....aber ehrlich, mann spürt das er bissen knapp ist, nicht am limit aber auch nicht zu viel power
Für "bißchen knapp" gibt es ja kürzere Übersetzungen -- in Form der Fahrstufen unter der 7. Soll er doch zurückschalten, wenn's nötig ist. Aber warum immer höhertourig fahren? Wenn so eine Anhängerfuhre in der Ebene mal in Fahrt ist, braucht sie kaum mehr Antriebsenergie als ohne Anhänger -- also auch nicht mehr Drehzahl.

Ich bin schon öfter Gespanne mit über 5 Tonnen gefahren. Da ist Vorausschauen und Gelassenheit noch wichtiger als ohne Hänger. Dann braucht man mit Hänger auch kaum mehr Sprit ...
Hymer ML-T540 auf Sprinter 316 CDI, 7G-Tronic, Euro VI, Bj. 2015
d75mike
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 13
Registriert: 29 Nov 2023 10:50

Re: Hinterachse AR1 auf AR3

#5 

Beitrag von d75mike »

 Themenstarter

Also 3 bis 3,5 tonnen (mamnchmal mehr :? ) hinten und genausoviel vorne (bus geladen) bin auch oft mit 7 tonnen unterwegs gewesen und das seit über 15 Jahren : mind 200000km dann "Vorausschauen und Gelassenheit" habe ich bissele :wink: :wink: :wink:

1 Vorher mit X5 260ps
2 Dann kamm der 319 cdi 4,182
3 Und jetzt eben der 319 cdi 3,692

Beste Paket ? Definitiv der 2
Benutzeravatar
hymeraner
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 525
Registriert: 27 Jun 2016 07:29
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Hinterachse AR1 auf AR3

#6 

Beitrag von hymeraner »

Jeder wie er mag.

Ich finde meinen mit 3,9xx-Differential eher noch ein bißchen zu kurz -- auch im Anhängerbetrieb. Ideal wäre aus meiner Sicht eine Übersetzung, mit der ich echte 100 km/h mit unter 2000 1/min fahren kann. Dass die Fuhre dann auf Autobahnsteigungen sofort zurück schaltet, ist OK. Ich will in der Ebene bei Reisgeschwindigkeit den optimalen Betriebspunkt des Motors haben und der ist unter 2000 1/min -- um so mehr darunter je weniger Leistung benötigt wird. In der Ebene bei konstanter Geschwindigkeit unter 100 km/h wird fast sicher deutlich unter der Hälfte der Motornennleistung benötigt -- trotz der durch den Wohnmobilaufbau größeren Stirnfläche.
Hymer ML-T540 auf Sprinter 316 CDI, 7G-Tronic, Euro VI, Bj. 2015
d75mike
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 13
Registriert: 29 Nov 2023 10:50

Re: Hinterachse AR1 auf AR3

#7 

Beitrag von d75mike »

 Themenstarter

Jeder wie er mag :wink: klar, kein problem damit

Ich denke, wir haben nicht ganz den gleichen Nutzen

Persönlich brauche ich, wenn ich mit 7 Tonnen unterwegs bin, Kraftreserve für Anstiege, Kreisverkehre oder Verzögerungen : Die Straßen sind selten flach, gerade oder leer : raum Stuttgart weisst du das sicherlich :D
Benutzeravatar
hymeraner
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 525
Registriert: 27 Jun 2016 07:29
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Hinterachse AR1 auf AR3

#8 

Beitrag von hymeraner »

d75mike hat geschrieben: 03 Dez 2023 12:10 Kraftreserve für Anstiege
Dafür sind bei mir die Schaltsufen 1 bis 4 zuständig.
Hymer ML-T540 auf Sprinter 316 CDI, 7G-Tronic, Euro VI, Bj. 2015
d75mike
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 13
Registriert: 29 Nov 2023 10:50

Re: Hinterachse AR1 auf AR3

#9 

Beitrag von d75mike »

 Themenstarter

[/quote]
Dafür sind bei mir die Schaltsufen 1 bis 4 zuständig.
[/quote]

Sind sie schön voll beladen und 3,5 tonnen Anhänger mit eine 3,692 unterwegs gewesen ?
Benutzeravatar
ernstl
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 272
Registriert: 01 Jan 2018 16:52

Re: Hinterachse AR1 auf AR3

#10 

Beitrag von ernstl »

Ich kann die Erfahrungen von @d57mike nachvollziehen. Die lange Achse ist für diese Anforderung nicht optimal geeignet, wobei das bei der Automatik (erstmal) noch besser funktioniert, als beim Schalter. Nicht umsonst gibt der Hersteller mit der langen Achse eigentlich keine 3,5t Anhängelast frei.

Bis vor kurzem war ich noch der Meinung, das man (mehr oder weniger) nur nach der entsprechenden Achsübersetzung suchen müsste. Wir hatten aber erst ein ähnliches (Reifen-) Thema bei dem es um die Achsen ging. Es wurde ein Link zu einer externen Seite eingefügt und dort stand unten in den Kommentaren, dass die Achsauswahl sehr viel größer ist. Diese Angaben ließen sich soweit auch hier im Forum nachvollziehen. Am einfachsten wäre es für @d57mike also wahrscheinlich, einen 319 7G mit der AR2 (3,923) bzw. AR3 (4,182) ab Werk zu finden bzw. eine Fahrgestellnummer davon, um dann die passende Teilenummer für die Achse zu finden.

Hier der Beitrag als Zitat:
Mark sagt:
9. Oktober 2021 um 7:39 Uhr

Hallo.

Das ganze ist viel viel komplizierter mit den Achsübersetzungen.
Es gibt unterschiedliche Baugrößen von Achsen und den darin verbauten Differentialen.
Ich bin dabei mich durch dieses Dschungel langsam durchzukämpfen.

Es gibt eine 1,5t Hinterachse mit einem 215mm Tellerrad.
Es gibt die 2,45t Hinterachse mit einem 245mm Tellerrad (die hab ich mit dem V6 Diesel und 7G)
und es gibt die 3,5t Hinterachse mit Zwillingsbereifung (für mich nicht interessant, darum hab ich da nicht weiter gesucht).

Zudem unterscheidet man zwischen Allrad-Achse und nicht Allradachse (weitgehend baugleich, nur ein paar Teile sind anders.

An Achsübersetzungen für die 2,45t Hinterachse habe ich bisher gefunden:
– 3,692 (A9063501404 und A9063502004)
– 3,923 (A9063501304 und A9063501904)
– 4,182 (A9063501204 und A9063501804)
– 4,364 (A9063501104 und A9063501704)
– 4,727 (A9063501004 und A9063501004)
– 5,100 (A9063500904 und A9063501504)
(hintere Teilenummer ist immer die vom 4×4)

Noch als Zusatz von meiner Seite:
Haben hier eine Firma, die eine größere Anzahl Sprinter 319 V6 Automatik (2+4WD) bestellt hatte. Durch eine Kombination aus Geiz (keine 3,5t-AHK ab Werk) und Fehlbestellung (eine Seite sagt: so bestellt/unterschrieben, die andere sagt: habe uns technisch auf den Verkäufer verlassen) wurden die Fahrzeuge mit den langen Achsübersetzungen geliefert, obwohl von Anfang an klar war, das 3,5t Anhängelast gebraucht würde. Vom Hersteller gab es keine Lösung. Also kamen die bekannten Gutachtenverkäufer zum Einsatz und es wurden in Verbindung mit neuen AHKs (höhere D-Werte) alle Fahrzeuge umgeschrieben. Von den Fahrern hat die Fahrzeuge aber keiner wirklich gern mit schwerem Anhänger gefahren. Die neuen Fahrzeuge wurden dann alle mit 4,182 und 4,364 bestellt. Allerdings wird jetzt rumgejammert, das 2 Zylinder fehlen. 8)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ernstl für den Beitrag:
Rosi (04 Dez 2023 08:41)
Benutzeravatar
hymeraner
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 525
Registriert: 27 Jun 2016 07:29
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Hinterachse AR1 auf AR3

#11 

Beitrag von hymeraner »

d75mike hat geschrieben: 03 Dez 2023 16:37 Sind sie schön voll beladen und 3,5 tonnen Anhänger mit eine 3,692 unterwegs gewesen ?
Nein, nur mit 2t-Anhänger. Und mit einem Handschalter würde ich wahrscheinlich anders priorisieren. Da aber die 7G-TRONIC verbaut ist, gibt es auch mit der relative langen Achsübersetzung keinerlei Anfahrprobleme -- auch nicht am Berg. Das kann natürlich mit einem schwereren Anhänger anders sein.
Hymer ML-T540 auf Sprinter 316 CDI, 7G-Tronic, Euro VI, Bj. 2015
d75mike
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 13
Registriert: 29 Nov 2023 10:50

Re: Hinterachse AR1 auf AR3

#12 

Beitrag von d75mike »

 Themenstarter

Hätte gern ein Sprinter mit 4,182 achse gleich gefunden aber suchte unbedingt mit 2 schiebetüren 😁 und heckfenstern....zumindenst. 319 /7 gtronic / sitzheizung / standheizung / tempomat usw usw 🙄🙄🤐 also schön nicht der gängiste amaz...Sprinter !

Dann kamm meine auf mich zu mit alles was ich an Extras wollte sogar 2 Elektrische Tueren 😎. Na ja habe ich gedacht, achse probieren wir und forum Meinungen waren nicht alle auf diese Thema négativ. Gechipt kommt auch noch meinte ich.

Fazit mit 7t unterwegs : (schon uberladen da ahk 2800kg...) es geht, es geht....Aber könnte besser sein !

Wie gesagt, mein vorgänger (auch 319) hatte 4,182 achse und die Differenz merkt mann deutlisch !

Desewgen suche ich mich jetzt ein Achse 🤷‍♂️

(Ernstl antwortet teilweise auch ein andere Frage die ich mich stelle : wie ist es mit 319 cdi 4 zylinder 2.0l....zwar die haben 9 Gänge....)
Benutzeravatar
Rosi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5447
Registriert: 01 Jan 2004 00:00
Wohnort: Tieflandsbucht

Galerie

Automatik + Differential + AHK

#13 

Beitrag von Rosi »

Ich fuhr neulich mal kurz >6T (3,5t) in/mit meinem 324 H1L2 + (2,5t) Anhänger, aber ganz sachte, weil der Wandler "gefühlt" fast schon schlupfte, zumindest war´s für mich ungewohnt :!:
G40 Automatikgetriebe 5-Gang (722685 6 748378)
AR4 Achsübersetzung iHA=4,364 (741412 -B 381758)
nachgerüstete AHK theoret. 3,5t, aber max. Anhängelast 2t bei max. zul. Gesamtmasse beider 5,5t
Meine größeren Reifen 255/60R18 statt 235/65R16C bringen ca. 7% mehr Abrollumfang, was quasi AR3 mit iHA=4,182 entspricht.
Freiwillig würde ich nicht länger/dauerhaft so fahren wollen. Das fühlt sich alles schon nach enormem Verschleiß an und erinnerte mich an die Probefahrt des 524er WINNEBAGO 3500, dessen Benziner mit ca. 4..5t deutlich höhere Drehzahlen brauchte, als mein 324er Kombi.
Mein 324 H2L2 hatte original Q22 AHK fest mit selbiger AR4, 2t Anhängelast und 5,5t Konvoi.
324 M272 Bj.07 H1L2 + PRINS 161tkm (immer) noch
324 M273 Bj.08 H2L2 + PRINS 50tkm (hoffentlich) bald
319 OM642 Bj.16 im HYMER ML-I 540 mit 79,5tkm (verkauft)
Antworten