Vorstellung und Frage zu undichter Achse

Mercedes Sprinter 1 (Typ T1N, Baumuster W901-W905) & VW LT 2 - ab 1995 bis 2006
Antworten
Rainer Le
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 5
Registriert: 22 Okt 2013 21:09

Vorstellung und Frage zu undichter Achse

#1 

Beitrag von Rainer Le »

 Themenstarter

HA 2.JPG
HA 1.JPG
Hallo zusammen,

fahre seid einigen Jahren Sprinter 316 CDI , Bj. 2005, mittlerer Radstand, Wandlerautomatik, lese ab und zu hier im Forum, bin begeisterter Sprinterfahrer und habe allerdings von technischen Dingen höchstens grundlegende Ahnung. Ölwechsel und ähnliche Dinge erledige ich aber eigentlich selber.

Vor einigen Wochen habe ich zufällig Ölaustritt an der Hinterachse festgestellt. An dem Blech das die Bremse hinten links nach innen abdeckt/schützt war eindeutig Öl festzustellen.
In der Mercedeswerkstatt wurde defekter Simmerring "diagnostiziert". Kein Problem, Sprinter hat immerhin 240 000 Km auf dem Buckel, normaler Verschleiß.

So, Reparatur ... und nach ca 50 km wieder undicht. Gestern habe ich Sprinter nach dem vierten Reparaturversuch zurückbekommen. Jedesmal war an dem Blech nach ein paar km , Ölausritt festzustellen. Nach Auskunft der Werkstatt wurde jedesmal der Simmerring(e) und das Lager gewechselt.

Dieses mal haben die Spezies noch zusätzlich das Blech erneuert und das ganze mit einer Dichtmasse abgedichtet. Auf meine Nachfrage hieß es nur : Das wäre schon so richtig" :roll:

Allein, mir fehlt doch mittlerweile der Glaube. Ich habe hier mal 2 Foto`s drangehangen und bitte Euch mal um Eure Meinung zu solchen Arbeiten. Wohlgemerkt ist das eine, zwar kleine Mercedeswerkstatt, mit der ich seid vielen Jahren sehr zufrieden bin. Und ich möchte keine in die Pfanne hauen. Aber diese Art von Abdichtung erscheint mir doch sehr suspekt.

Vielleicht möcht der ein oder andere sich dazu äußern, ich werde mich darüber freuen,
viele Grüße Rainer Le
t3kay
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 87
Registriert: 09 Jul 2012 21:48

Re: Vorstellung und Frage zu undichter Achse

#2 

Beitrag von t3kay »

Hallo,

zuerst mal ja, das ist soweit ok. Allerdings glaube ich nicht das der Simmerring immer kaputt war. Denn zwischen den Blech und dem Flansch wo der ABS Sensor drin ist gehört jeweils vor und hinter dem Blech eine Pappdichtung. Und wenn da eine fehlt dann ist die Seite undicht.
Wobei man allerdings auch sagen muss, der der das konstruiert hat an der Hinterachse gehört jetzt noch vor die Wandgestellt und erschossen! Ich habe das Schutzblech selber schon auf beiden Seiten gemacht. Bleib mir bloss weg!!!
Gruss Kay
VW LT II Bj. 2003
MKB: AUH
traumsprinter
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 829
Registriert: 05 Aug 2010 19:00

Galerie

Re: Vorstellung und Frage zu undichter Achse

#3 

Beitrag von traumsprinter »

Hallo Forumsmitglieder,
Das Schreiben von T3Kay gehört sofort gelöscht !!!!!!!!!!!! Braune Zeiten sind vorbei!!!!!! Wer sich nicht richtig mitteilen kann, sollte es bleiben lassen !!!!!
Der Traumsprinter
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor traumsprinter für den Beitrag:
jora (07 Feb 2024 13:43)
Opa_R
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 7101
Registriert: 01 Mär 2006 00:00
Wohnort: 56598 Rheinbrohl

Galerie

Re: Vorstellung und Frage zu undichter Achse

#4 

Beitrag von Opa_R »

Hy :wink:
Sieht aus wie ein Montagefehler.Entweder ist die Papierdichtung nicht oder falsch montiert , der Abdichtring falschrum oder beschädigt oder die haben den Gummidichtring im Achsrohr vergessen / beschädigt.Eigentlich ist eine Achswelle abzudichten keine Hexerei :roll: und sollte bei ner MB Werkstatt hinzubekommen sein 8)
Liebe grüße Renate und Schorsch ;)
Alle Angaben ohne Gewähr :)

Vita : 307 D Bj 78 , 209 D Bj 88, 312 D Bj 97 , 316 CDI Bj 01, 318 CDI Bj 07, 319 CDI Limited Edition Bj 15
Benutzeravatar
Kühltaxi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3333
Registriert: 25 Mai 2007 21:45
Wohnort: Mechernich
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Vorstellung und Frage zu undichter Achse

#5 

Beitrag von Kühltaxi »

traumsprinter hat geschrieben:Hallo Forumsmitglieder,
Das Schreiben von T3Kay gehört sofort gelöscht !!!!!!!!!!!! Braune Zeiten sind vorbei!!!!!! Wer sich nicht richtig mitteilen kann, sollte es bleiben lassen !!!!!
Der Traumsprinter
Nö, hat nix mit braunen Zeiten zu tun und trifft den Nagel genau auf den Kopf. Zu diesem Konstruktionsdetail und diversen anderen haben sich schon viele aus blanker Wut ähnlich geäußert.... :twisted:

Hält das mit diesem Silikongeschmiere denn jetzt wenigstens dicht? Dann würde ich es einfach lassen, ist ja eine Stelle wo eher selten einer hinguckt.
Ich war dabei:

SprinterTreffen: 2010, 2018
Weihnachtstreffen Lauf: 2007, 2008, 2010, 2012, 2013, 2014
Treffen in Bonn: 2007
Werksbesichtigung Düsseldorf: 2008, 2013
Opa_R
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 7101
Registriert: 01 Mär 2006 00:00
Wohnort: 56598 Rheinbrohl

Galerie

Re: Vorstellung und Frage zu undichter Achse

#6 

Beitrag von Opa_R »

Hy :wink:
Ich würd das auf keinen Fall lassen , sonst verölen die Handbremsbacken :roll:
Liebe grüße Renate und Schorsch ;)
Alle Angaben ohne Gewähr :)

Vita : 307 D Bj 78 , 209 D Bj 88, 312 D Bj 97 , 316 CDI Bj 01, 318 CDI Bj 07, 319 CDI Limited Edition Bj 15
Benutzeravatar
Kühltaxi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3333
Registriert: 25 Mai 2007 21:45
Wohnort: Mechernich
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Vorstellung und Frage zu undichter Achse

#7 

Beitrag von Kühltaxi »

Meinst du dann drückt es nach innen? Soviel Öl ist da doch gar nicht, ist ja nicht so daß die ganze Achse voll Öl ist und das großartig rausdrückt, die Lager kriegen doch nur ein paar Tropfen "Verlustschmierung" die vom Differential runtersickern. Bei mir war jedenfalls beim Steckachsen ziehen immer nur ein bißchen Öl im Rohr.
Ich war dabei:

SprinterTreffen: 2010, 2018
Weihnachtstreffen Lauf: 2007, 2008, 2010, 2012, 2013, 2014
Treffen in Bonn: 2007
Werksbesichtigung Düsseldorf: 2008, 2013
Opa_R
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 7101
Registriert: 01 Mär 2006 00:00
Wohnort: 56598 Rheinbrohl

Galerie

Re: Vorstellung und Frage zu undichter Achse

#8 

Beitrag von Opa_R »

Hy Andreas :wink:
Warum denkste ich hätte das sonst geschrieben ???? :roll:
Liebe grüße Renate und Schorsch ;)
Alle Angaben ohne Gewähr :)

Vita : 307 D Bj 78 , 209 D Bj 88, 312 D Bj 97 , 316 CDI Bj 01, 318 CDI Bj 07, 319 CDI Limited Edition Bj 15
Rainer Le
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 5
Registriert: 22 Okt 2013 21:09

Re: Vorstellung und Frage zu undichter Achse

#9 

Beitrag von Rainer Le »

 Themenstarter

Ich danke euch für eure Stellungsnahme zu meinem Thema,
ob jetzt alle Dichtungen/Simmerringe oder Papierdichtungen korrekt oder überhaupt montiert wurden
kann ich nicht sagen. Opa R Vermutung , daß die Trommel der Feststellbremse verölen könnte und in der folge die Handbremsbacken aufquillen scheint mir schon am schlüssigsten. Und genau das war auch meine anfänglichen Befürchtung.
Naja, ich werde am Montag wieder in meine Werkstatt düsen. Da ich am Mittwoch/Donnerstag eine 800km Tour vor mir habe, werde ich die Fahrt mal abwarten, und verlangen das danach in meinem Beisein die Trommel geöffnet wird und wenn darin irgendwelche Spuren von Öl festzustellen sind, dürfen die mir neue Handbremsbacken spendieren. Ich werde dann die Sache freundlicher weise vergessen und mir eine andere Werkstatt suchen. Da eh noch keine Rechnung bezahlt ist, kann ich das eigentlich ganz relaxt sehen. Es ist nur ärgerlich, das so eine "Kleinigkeit", in einer MB-Werkstatt nicht zubeheben ist.
Vorerst danke ich Euch für Eure Hilfe, und werde aber noch kurz kundtun wie die sache ausgegangen ist. Rainer Le

P.S.zu der empfohlenen Umgangsweise mit dem Konstrukteur möchte ich unbedingt noch anmerken das nichts, aber auch gar nichts, hier oder sonstwo, auf der Welt so eine Vorgehensweise rechtfertigen würde. Das dieser Konstrukteur mal ein paar Jahre Hinterachsen am Sprinter abdichtet, damit könnte ich mich anfreunden. Aber wissen wir unter welchen Zwängen und Vorgaben der Mensch durch seinem Arbeitgeber/Auftraggeber gestanden hat. Es ist schon gut das in einem Volk von Ingineuren und Erfinder das mal verbessert "wurde"
jora
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 22
Registriert: 12 Mär 2023 12:24
Wohnort: Leipzig

Re: Vorstellung und Frage zu undichter Achse

#10 

Beitrag von jora »

Um das alte Thema wieder zu aktivieren:

Folgender Ölaustritt Hinterache linkes Rad:
photo_2024-02-07_13-27-37.jpg
Könnte hier wer sagen, welche Dichtung das sein mag? Radlagerdichtring, und dann gibt es noch so eine Dichtungsauflage (Papierdichtung?) in der Explosionszeichnung.

Muss für Dichtungswechsel die gesamte Steckachse und Radlager raus?

Was wäre bei so einer Aktion noch zu überprüfen, zu wechseln?
W903, 313 CDI Bj. 2001
Benutzeravatar
pappa
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 407
Registriert: 05 Nov 2016 15:08

Re: Vorstellung und Frage zu undichter Achse

#11 

Beitrag von pappa »

Da solltest du beide Dichtungen erneuern. Und ja, die Steckachse muss dafür gezogen werden und das Radlager muss auch runter. Das würde ich auch mit erneuern. Im Anschluss sollte das Differentialöl zumindest aufgefüllt, besser gewechselt werden.
Ein Blick auf die Bremsscheiben, Klötze, Handbremsbeläge und das Handbremsseil ist auch sinnvoll. Und prüfen ob die Bremsankerplatte noch ok ist. Die rostet gerne durch.
316er Fernweh-Einsatzfahrzeug (ex RTW-Koffer von WAS) mit Wandlerautomatik und 225-75-16 auf Felgen vom "G"

Biete:
Bremsklötze hinten von Bosch für die kleine Ate-Bremsanlage.
Sindbad
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 287
Registriert: 01 Dez 2003 00:00
Wohnort: Hamburg

Re: Vorstellung und Frage zu undichter Achse

#12 

Beitrag von Sindbad »

Habe ich auch hinter mir. Bei circa 180tkm 15Jahre alt. Achse ausgebaut.
Lager mit Trennschleifer abgemacht und neue mit Induktivheizgerät erwärmt und eingebaut.
Was mir auffiel: Alte Wellendichtung war nicht im 90 Grad aufgesetzt.
Dadurch ist die Welle nicht auf einer Stelle eingelaufen. Die neuen habe ich gerade eingesetzt.
Die Achswelle sollte immer auf einlaufspuren geprüft werden. Eventuell auf Drehbank mit feinem Schmirgelleinen glätten. So habe ich bei Reparaturen im Elektrowerkzeugen abdichten können.
Dateianhänge
98A8BF31-CB92-4B12-9912-9C4D1750B787.jpeg
E53F755D-EA47-4171-958A-63307B2C061E.jpeg
9C3974D9-53AF-48F5-AB5C-2488D557B92F.jpeg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sindbad für den Beitrag (Insgesamt 2):
speeedi (09 Feb 2024 11:57), jora (25 Mär 2024 23:08)
212 10.99 ML.Hd. Womo-Zul. Klima,
Webasto-Standheizung. Seit 2003 meins. Womo Sprinter auf 316 CDI Zweitfahrzeug
Antworten