„Bumpern“ im Fahrerhaus

Mercedes Sprinter 3 (Typ VS30, Baumuster W907/W910) - ab 2018
Antworten
Benutzeravatar
C_Monti
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 12
Registriert: 05 Dez 2023 17:39

Fahrerkarte

„Bumpern“ im Fahrerhaus

#1 

Beitrag von C_Monti »

 Themenstarter

Hallo Gemeinde,

Ich fahre seit ein paar Tagen ein Alkoven-Wohnmobil auf Basis 519 CDI Allrad.

Im Geschwindigkeitsbereich 70-90 km/h haben wir im Fahrerhaus ein leichtes „Bumpern“ auf den Ohren, das Ihr vielleicht vom PKW kennt, wenn man nur ein Fenster ganz öffnet.

Reifenunwucht schließe ich aus, da ich am Lenkrad nichts auffälliges bemerken kann.

Öffnen der Fenster ändert nichts.

Es ist kein Drama, aber lästig.

Bin noch ganz am Anfang der Suche und war auch noch nicht in der Werkstatt. Vielleicht gibt es Erfahrungen, die mir weiterhelfen? Es gibt natürlich die Möglichkeit, dass der Effekt vom Aufbau verursacht wird.

Danke, Monti
Eisbär
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 679
Registriert: 23 Mär 2022 19:34

Re: „Bumpern“ im Fahrerhaus

#2 

Beitrag von Eisbär »

Kann das am Alkoven liegen?
Sprinter 419 4x4 2021 Kabe Van 2022
Do what you want but do it with style :wink:
orange13
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 176
Registriert: 06 Nov 2021 18:31

Re: „Bumpern“ im Fahrerhaus

#3 

Beitrag von orange13 »

kann gut sein, dass das vom Aufbau kommt, für den ist Mercedes ja nicht verantwortlich und er wurde nicht im Windkanal auf Geräusche hin optimiert.

Was mir in ähnlichen Fällen schon geholfen hat ist eine Fahrt im Regen oder mit ordentlich Wasser auf der Scheibe von der Waschanlage. Gerade pulsierende Geräusche kann man so u.U. sichtbar machen (kein Witz). Wenn Wasser irgendwo extrem verwirbelt wird oder hin- und herschwappt dann wird es die Luft auch tun und dann eventuell diese Geräusche verursachen.

Bei meinem Sprinter (ohne Aufbau) ist die hintere Strebe der Dreiecksfenster so ein kritischer Bereich. Hier gibt es im oberen Teil eine so starke Verwirbelung, dass das ganze Fenster vibriert (wenn der Wind günstig steht). Beim Scheibenwischen geht gut zu sehen. Verwirbelungen, die nicht im Bereich der Fenster liegen kann man so natürlich von innen nicht sehen. Wenn die Möglichkeit besteht, kann vielleicht jemand in einem 2. Auto von aussen gucken oder man kann irgendwelche Dreckspuren nach einer längeren Fahrt analysieren.

Gruß

frank
greyhound
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 542
Registriert: 27 Mai 2021 14:49
Wohnort: Stuttgart

Re: „Bumpern“ im Fahrerhaus

#4 

Beitrag von greyhound »

wenn Dein Alkoven vorne rechteckig ist kannst mal versuchen die Verwirbelungen an den Ecken mit einem Viertelkreis- Spoiler so wie bei den LKWs vorne an den Karosserie-Ecken als kleine Windleitfläche zu montieren. Bei den LKWs soll das das Regenwasser von den Seiten fenstern
ableiten. Kann leider kein Bild einfügen.
Gruß
Wolfgang aus S. Cabrio-fan
314 Kompakt 910 11/2020 L1H2, seit 04.04.22 ein Reisevan, kein WoMo, inzwischen mit 225/75x16, immer im Fein-tuning :D
Jubi
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 174
Registriert: 25 Dez 2009 14:57
Wohnort: westlicher Berliner Ring

Galerie

Re: „Bumpern“ im Fahrerhaus

#5 

Beitrag von Jubi »

Wenn’s noch der 6 Zylinder Oberaigner Allrad ist kommst wohl von der vorder Achse/ Differenzial kommen .
Lästig aber stand der Technik,
Benutzeravatar
C_Monti
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 12
Registriert: 05 Dez 2023 17:39

Fahrerkarte

Re: „Bumpern“ im Fahrerhaus

#6 

Beitrag von C_Monti »

 Themenstarter

Danke für die Tipps!

Der Motor ist ein 4-Zylinder. Permanent-Allrad aus dem Pkw-Bereich. Hat bei der ersten Tour auch in sehr engen Kurven mit starker Steigung/Gefälle, auch auf Schnee, gut funktioniert. Bin absolut angetan. Ich schließe den Antrieb als Quelle des Problems erstmal aus.

Die Vorschläge, nach Verwirbelungen zu schauen, werden ich versuchen durchzuführen.

Wir haben die erste Tour mit rund 550 km hinter uns. Natürlich gewöhnt man sich an solche Umstände. Wenn ich es beseitigen könnte, wäre ich trotzdem froh.

Hier dran ein Fahrzeugbild wegen der Alkovenform.

Servus, Monti
4f644c4f-f494-4e49-9231-684f6825ec06.jpeg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor C_Monti für den Beitrag (Insgesamt 2):
fuzzy-baer (07 Dez 2023 22:14), Boxster1971 (08 Dez 2023 04:03)
greyhound
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 542
Registriert: 27 Mai 2021 14:49
Wohnort: Stuttgart

Re: „Bumpern“ im Fahrerhaus

#7 

Beitrag von greyhound »

Der arg verschachtelte Übergang vom Fahrerhaus zum Alkoven verursacht sicher bei V > 80 km/h Verwirbelungen, die zumindest hörbar sind. Bin kein Aerodynamiker, aber habe schon mit rechteckigen Kisten auf dem Dachträger unschöne Geräusche erlebt.
Gruß
Wolfgang aus S. Cabrio-fan
314 Kompakt 910 11/2020 L1H2, seit 04.04.22 ein Reisevan, kein WoMo, inzwischen mit 225/75x16, immer im Fein-tuning :D
Wallgut
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 30
Registriert: 06 Jul 2021 11:07

Re: „Bumpern“ im Fahrerhaus

#8 

Beitrag von Wallgut »

C_Monti hat geschrieben: 05 Dez 2023 18:21 Reifenunwucht schließe ich aus, da ich am Lenkrad nichts auffälliges bemerken kann.
Hallo,

würde ich nicht unbedingt ausschließen, ich habe von der Standard Bereifung auf AT umgebaut und hatte danach auch ein wummern im von dir beschriebenen Geschwindigkeitsbereich. Nachdem ich es dreimal Reklamiert habe und sie dann endliche mal vernünftig die Auswuchtung gemacht haben, ist nun so gut wie weg. Die verbleibende "Vibration" schieb ich jetzt mal auf die ATs. Vibrationen am Lenkrad gab es bei mir dadurch auch nicht.

Grüße
clubby
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 187
Registriert: 05 Apr 2010 16:56
Wohnort: mitten in Bayern

Re: „Bumpern“ im Fahrerhaus

#9 

Beitrag von clubby »

Hallo Monti,

es könnte auch ein Bremssattel sein der nicht mehr ganz aufmacht.

Viele Grüße,
clubby
Benutzeravatar
v-dulli
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 4973
Registriert: 14 Jul 2010 21:15
Wohnort: OWL

Galerie
Fahrerkarte

Re: „Bumpern“ im Fahrerhaus

#10 

Beitrag von v-dulli »

C_Monti hat geschrieben: 05 Dez 2023 18:21
Im Geschwindigkeitsbereich 70-90 km/h haben wir im Fahrerhaus ein leichtes „Bumpern“ auf den Ohren, das Ihr vielleicht vom PKW kennt, wenn man nur ein Fenster ganz öffnet.

Danke, Monti
Hörst Du dieses "Bumpern" nur oder fühlst Du es auch?
Ein Rad kann perfekt ausgewuchtet sein und trotzdem Höhenschlag(Ei) haben.
Tausch mal die Räder von vorne nach hinten und achte Mal darauf ob das "Bumpern" verschwindet oder sich verändert. Dabei aber unbedingt die Drehrichtung des Rades beibehalten und, natürlich, den Reifendruck richtigstellen.
Gruß aus OWL
v-dulli (Helmut)
____________________________________________________________________________________________
NCV3 316CDI, 7G+, Hymer GCS 4x2 i=3,923, + GLK 250CDI BlueTec 4M, 7G+
luz
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 67
Registriert: 03 Mär 2021 17:20

Re: „Bumpern“ im Fahrerhaus

#11 

Beitrag von luz »

hallo
ich hatte ein leichtes wummern zwischen 70-110km/h nach dem austausch der hinteren kardanwelle.
diese lief, obwohl brandneu, vorne 1mm und hinten 0.8mm unrund. ein betrieb welcher normalerweise motoren revidiert konnte die kardanwelle mittels erwärmen richten.
2017 316 CDI Achleitner Mantra 4x4 3.5 T, Parallelhubdach, 300 Watt PV eFlex 3.1, demontierbarer Womoumbau mit Rakoboxen, Foxwing Markise
Benutzeravatar
C_Monti
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 12
Registriert: 05 Dez 2023 17:39

Fahrerkarte

Re: „Bumpern“ im Fahrerhaus

#12 

Beitrag von C_Monti »

 Themenstarter

Servus zusammen, jetzt bin ich endlich dazu gekommen, mich zu kümmern.

Nachdem ich das Gefühl hatte, das störende Bumpern käme vor allem von vorne rechts, habe ich das rechte Vorderrad ausgebaut (gleichzeitiges Üben für ersten feldmäßigen Einsatz :mrgreen: ) und zum Auswuchten gebracht. Und es war unrund …

Habe jetzt den Eindruck, dass das Problem zu 90% behoben ist. Eventuell ist das andere Vorderrad auch noch ein bisschen unwuchtig. Ich kann damit leben.

Servus, Christophe
Antworten