BJK Ölverlust, Anlasser voller Öl

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Antworten
Benutzeravatar
Daudau
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 5
Registriert: 11 Nov 2023 15:22
Wohnort: östlich von Berlin

BJK Ölverlust, Anlasser voller Öl

#1 

Beitrag von Daudau »

 Themenstarter

Hallo in die Runde,

zum Anfang möchte ich mich erstmal vorstellen bevor ich mit meinem Problem komme. Komme aus Brandenburg am östlichen Berliner Stadtrand und habe mir einen Crafter zugelegt um meine Freizeit mit dem Ausbau zum Camper zu verbringen. Soweit alles im Plan bis auf folgendes Problem.
Bislang war ich hier immer nur lesend unterwegs und habe auch viele interessante Beiträge gefunden. Leider aber nichts was mir in diesem Fall helfen würde.
Nun zum eigentlichen Thema, auch an die Motorspezialisten gerichtet.
Der BJK-Motor verliert Motoröl. Ich kann die undichte Stelle leider nicht genau lokalisieren. Das Öl tropft am Anlasser ab wobei der Anlasser komplett ölnass ist, auch auf der Oberseite d.h. Öl kommt von oben. Öleitungen vom Turbo und Turbolader ist trocken, habe ich abtasten können. Ventildeckel ist dicht, ebenfalls die hintere Nockenwellenabdichtung. Kopfdichtung möchte ich ausschließen weil dann wahrscheinlich eher Wasser austreten würde. Öl kommt irgendwo von hinten und man kann es nicht einsehen da der AGK, Turbo und AGR-Kühler es nicht zulassen.
Nun habe ich mit einer Inspektionskamera mal versucht etwas zu entdecken und mal ein paar Bilder eingestellt. Die Fotos sind von der Motorrückseite also zwischen Motor und Spritzwand. Zur besseren Verständigung habe ich auch mal die Ansicht von einem neuen Zylinderkopf reingestellt, die markierten Stellen sind mir verdächtig. Bei dem neuen Kopf sind diese Stellen verschraubt und könnten meiner Meinung nach produktionsbedingte Verschlüsse von internen Ölkanälen sein.
An meinem Zylinderkopf (siehe Fotos) sind diese Bohrungen nicht verschraubt sondern evtl. mit einer Kugel verschlossen. Leider kann ich nur die mit der 1 gekennzeichnete Bohrung sehen, die andere ist von der Halterung des AGR-Kühler verdeckt.
Hat da jemand eine bessere Erklärung zu den Bohrungen?
Meine Vermutung ist das dort die undichte Stelle sein könnte, vielleicht auch woanders.
Also nun mal alle Motorenkenner rann, ich bin kurz vor der Verzweiflung.
Eine undichte Kurbelwellenabdichtung hinter dem Zweimassenschwungrad scheidet definitiv aus weil gerade erst gemacht wurde und alles top trocken war im Kupplungsgehäuse.
Ich freue mich auf eure Meinungen.

Daudau

PS. kann das Bild vom neuen Zylinderkopf wegen der Urheberrechtsbestimmung leider nicht Posten und auch keinen Link weil erster Beitrag von mir
Dateianhänge
Photo_2024-03-11 18_26_19_095.JPG
Photo_2024-03-11 18_26_41_800.JPG
Photo_2024-03-11 18_24_54_716_1.JPG
Photo_2024-03-11 18_27_11_215_1.JPG
Photo_2024-03-11 18_28_07_644.JPG
Crafter 2E Kasten L2H2
Ez.12.2006
Motor: BJK
Schaltgetriebe
4x2
sprinter75
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 167
Registriert: 24 Okt 2011 19:34

Re: BJK Ölverlust, Anlasser voller Öl

#2 

Beitrag von sprinter75 »

Guten Tag, am Hinterseite der Nockenwelle gibt es ein Verschlusskappe, Wahrscheinlich ist die undicht. MfG Sprinter75
Brauchen Sie Hilfe bei Wegfahrsperre oder Schlüssel Probleme Mercedes Sprinter/VW Crafter (und auch veile andere MB Modelle wie w163,w638,w168,w202,w210 usw) , oder Start Error Probleme, starten Sie ein Thema und benachrichtige mich in Privat Nachricht.
Benutzeravatar
Daudau
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 5
Registriert: 11 Nov 2023 15:22
Wohnort: östlich von Berlin

Re: BJK Ölverlust, Anlasser voller Öl

#3 

Beitrag von Daudau »

 Themenstarter

Danke für Deine schnelle Antwort.
Diese Kappe hatte ich auch schon verdächtigt. Unter der Kappe ist die Nockenwelle zusätzlich mit einem Simmering abgedichtet. Allerdings sind an der Kappe keine Undichtigkeiten zu erkennen, dass habe ich mir mit der Inspektionskamera angeschaut. Rundherrum alles trocken. Auf dem letzten Foto kann man die Kappe zum teil erkennen. Ist leider sehr schlecht zu erreichen weil der AGR-Kühler dahinten so eng verbaut ist. Den Kühler auf verdacht auszubauen währe sehr aufwendig wenn man nicht genau weis wo die undichte Stelle ist.
Crafter 2E Kasten L2H2
Ez.12.2006
Motor: BJK
Schaltgetriebe
4x2
Benutzeravatar
Daudau
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 5
Registriert: 11 Nov 2023 15:22
Wohnort: östlich von Berlin

Re: BJK Ölverlust, Anlasser voller Öl

#4 

Beitrag von Daudau »

 Themenstarter

Schade,
kann keiner sagen wozu diese verschlossenen Öffnungen im Zylinderkopf dienen?
:(
Crafter 2E Kasten L2H2
Ez.12.2006
Motor: BJK
Schaltgetriebe
4x2
Benutzeravatar
ernstl
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 305
Registriert: 01 Jan 2018 16:52

Re: BJK Ölverlust, Anlasser voller Öl

#5 

Beitrag von ernstl »

Ich kenne diesen Zylinderkopf jetzt nicht im speziellen, aber solche Öffnungen sind normalerweise für die Fertigung. Durch diese "Löcher" kommt man mit Werkzeug zur Bearbeitung in das jeweilige Bauteil. Wenn dieser Schritt erledigt ist, kommt eine Kugel in das Loch und wird von außen verpresst. Wenn diese Stelle wirklich undicht ist, müsste man das nacharbeiten / verschweißen.
Benutzeravatar
Daudau
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 5
Registriert: 11 Nov 2023 15:22
Wohnort: östlich von Berlin

Re: BJK Ölverlust, Anlasser voller Öl

#6 

Beitrag von Daudau »

 Themenstarter

Hallo ernstl,
Ich habe es befürchtet.
Auf dem einen Bild sieht es beinahe so aus als ob da neben der Kugel etwas Öl zu sehen ist. Von diesen Löchern gibt es zwei an der hinteren Stirnseite wobei ich vermute, es wird das andere Loch die undichte Stelle sein, nur leider ist das nicht einsehbar weil verbaut.
Kann mir sonst nicht erklären wo das Öl herkommen soll und nur mal so auf Verdacht den AGR-Kühler ausbauen ist auch nicht wünschenswert.

MfG
Crafter 2E Kasten L2H2
Ez.12.2006
Motor: BJK
Schaltgetriebe
4x2
Holgi
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 128
Registriert: 27 Mai 2022 10:37

Re: BJK Ölverlust, Anlasser voller Öl

#7 

Beitrag von Holgi »

Also wenn ich mir das ansehe, halte ich das auch für eine Verschlusskugel. Allgemein üblich um Querbohrungen schnell und billig zu verschließen.
Schweißen geht nicht, weil Kopf aus Alu und Kugel aus Stahl.
Da geht nur "nachsetzen" also die Kugel weiter reinschlagen und die Verstemmung auch nacharbeiten.
Das scheint mir schwierig an der Stelle.
Mach erstmal so richtig sauber um zu sehen, ob es wirklich an der Kugel rauskommt.

Beste Grüße
Holgi
Ex RTW Ambulanzmobile, 316 CDI Kasten hoch, Baujahr 2014 umgebaut zum Womo
Benutzeravatar
ernstl
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 305
Registriert: 01 Jan 2018 16:52

Re: BJK Ölverlust, Anlasser voller Öl

#8 

Beitrag von ernstl »

Die Verpressung durch nachsetzen der Kugel dicht zu bekommen halte ich für schwierig, aber sicherlich nicht unmöglich. Daher mein Vorschlag, wenn das Öl wirklich von dort kommt, verschweißen. Ein Stück Alu außen auf die Fläche und eine Naht rundum. Also erstmal klären, ob es wirklich von dort kommt und wenn ja, dann muss höchstwahrscheinlich eh der Kopf runter. :(
Benutzeravatar
Daudau
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 5
Registriert: 11 Nov 2023 15:22
Wohnort: östlich von Berlin

Re: BJK Ölverlust, Anlasser voller Öl

#9 

Beitrag von Daudau »

 Themenstarter

Holgi hat geschrieben: 01 Apr 2024 10:35 Also wenn ich mir das ansehe, halte ich das auch für eine Verschlusskugel. Allgemein üblich um Querbohrungen schnell und billig zu verschließen.
Glaube ich auch. Zumal es eine schnelle und billige Lösung zum verschließen ist, allerdings ist es offensichtlich nicht für die Ewigkeit. Bei einem neuen Kopf habe ich an diesen Stellen auch verschraubte Verschlussstopfen gesehen.
ernstl hat geschrieben: 01 Apr 2024 11:12 Daher mein Vorschlag, wenn das Öl wirklich von dort kommt, verschweißen. Ein Stück Alu außen auf die Fläche und eine Naht rundum. Also erstmal klären, ob es wirklich von dort kommt und wenn ja, dann muss höchstwahrscheinlich eh der Kopf runter. :(
Muss dann erstmal klären ob es eine der beiden Bohrungen ist. Kann ich aber nur zuverlässig bei laufendem Motor aber dazu muss der AGR-Kühler raus denn der ist direkt hinten am Kopf befestigt und die Halterung verdeckt die zweite Bohrung komplett, ohne AGR-Kühler läuft der Motor aber nicht.
Ich werde mal alles so gut wie möglich säubern und dann noch mal sehen ob sich an der zugänglichen Bohrung wieder etwas zeigt was wie Öl aussieht.
Zum verschweißen muss auf jeden Fall der Kopf runter, habe schon überlegt ob eine gute Verklebung auch zielführend sein könnte. Da gibt es die tollsten Möglichkeiten und dazu muss „nur“ der AGR-Kühler raus und der Kopf könnte drauf bleiben.
Dann werd ich mal an die Reinigung gehen.
Anbei ein Bild von neuem Kopf mit verschraubten Bohrungen.
Dateianhänge
Nummer 1 ist die Bohrung die ich einsehen kann
Nummer 1 ist die Bohrung die ich einsehen kann
Crafter 2E Kasten L2H2
Ez.12.2006
Motor: BJK
Schaltgetriebe
4x2
Holgi
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 128
Registriert: 27 Mai 2022 10:37

Re: BJK Ölverlust, Anlasser voller Öl

#10 

Beitrag von Holgi »

Also verschweißen sehe ich kritisch.
Wenn nicht alles penibel sauber ist, kocht Dir die ganze Scheixe auf. Dann wirds auch nicht dicht.
Dazu kommt noch, dass Du den Kopf vermutlich danach planen musst
Die Kugel entfernen ist auch nicht witzig. Ein Loch reinbohren wird aufgrund der Härte der Kugel nur mit VHM Bohrer gehen.
Da bleibt vermutlich nur "ausgraben" also drumrum wegfräsen.
Das alles geht nur, wenn die Rübe runter ist. Und dann kannst Du (nach Entfernen der Kugel) auch ein Gewinde reinschneiden und einen Stopfen rein drehen. Dann ist Ruhe an der Stelle.
Ich würde vermutlich auch erstmal richtig sauber machen, anrauhen und einen der lustigen Kleber versuchen.
Ist ein Provisorium aber wir wissen ja alle, das die am längsten halten.
Das alles habe ich in den letzten Jahrzehnten schon mehrfach durch und meine Quote steht bei 80% für die Verklebung mit Epoxyd mit Metallspänen drin.

Viel Erfolg.
Holgi
Ex RTW Ambulanzmobile, 316 CDI Kasten hoch, Baujahr 2014 umgebaut zum Womo
Benutzeravatar
der.harleyman
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1862
Registriert: 28 Okt 2018 18:53

Re: BJK Ölverlust, Anlasser voller Öl

#11 

Beitrag von der.harleyman »

Vorab, ich kenne diesen Motor nicht. Daher sind alle Tipps allgemeiner Natur.

Öl-Leck suchen.
Alles sauber machen, Hochdruckreiniger und Bremsenreiniger. Dann ggfs mit Luft trocknen. Dann kommt Rissprüfmittel oder Talkum drauf.
Nach einem Probelauf erkennt man die undichte Stelle sehr gut.

Ölkanal mit Verschlusskugel abdichten. Sehr schwierig!!! Man muss dazu wissen was hinter der Kugel ist. Wird der Kanal größer oder befindet sich hinter der Kugel eine Querbohrung, liegt die Kugel plötzlich lose im Kanal. Das ist in jedem Fall zu vermeiden!

Mein Lösungsvorschlag:
Geh auf Diamant -Polymer.de
und kaufe Dir AM Makro Spray #2570
oder AM Spray #2568.

Dies sind Flüssigkunststoffe mit denen industriell viel gearbeitet wird. Ich habe mit diesen Mitteln bereits mehrere Motoren mit Leckagen aufgrund Lunkern oder Poren erfolgreich bearbeitet. Das Spray ist teurer, aber jeden Cent wert!
Ich hatte einst einen ausgezeichneten Telefonsupport bei der Firma erhalten,als ich meine Problemstellung geschildert hatte.

Wenn Du den undichten Bereich fettfrei hast, kommen mehrere Lagen Spray in die Bohrung. Dann über Nacht trocknen lassen und hoffen.

Viel Erfolg!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor der.harleyman für den Beitrag:
Vanagaudi (07 Apr 2024 17:15)
der harleyman
319CDI, 2016, L3H2, graphitgraumet., 420.000km, na und?! :)
Antworten