319: Seltsame Leistungsschwankungen beim Beschleunigen

Mercedes Sprinter 3 (Typ VS30, Baumuster W907/W910) - ab 2018
Antworten
Benutzeravatar
Rosi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5540
Registriert: 01 Jan 2004 00:00
Wohnort: Tieflandsbucht

Galerie

Leistungsschwankungen beim Beschleunigen

#181 

Beitrag von Rosi »

Der Freundliche wechselte heuer nach 3 Jahren am VS30 319CDI das AGR-Ventil und übernahm freiwillig die 50%, die der Hersteller nicht übernehmen wollte, obwohl ihm der Mangel von Anbeginn angezeigt wurde und dessen Nachbesserungsversuche bisher alle samt scheiterten. Er hat sich damit zunächst erstmal viel erspart.
324 M272 Bj.07 H1L2 + PRINS 164tkm (immer) noch
324 M273 Bj.08 H2L2 + PRINS 50tkm (hoffentlich) bald
319 OM642 Bj.16 im HYMER ML-I 540 mit 79,5tkm (verkauft)
farnham
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 196
Registriert: 25 Sep 2021 10:03

Re: 319: Seltsame Leistungsschwankungen beim Beschleunigen

#182 

Beitrag von farnham »

madre001 hat geschrieben: 26 Nov 2023 17:20 Hat jemand auch schon so ein Schreiben bekommen und Erfahrung damit?
Habe das Schreiben ebenfalls gerade bekommen - zufälligerweise (oder auch nicht) eine Woche oder zwei nach Durchführung der Airbag-Maßnahme mit ausdrücklichem Widerspruch gegen das Motorsoftware-Update. Ich werde die freundliche Bitte von Mercedes solange noch freundlicher ignorieren, bis handfestere Drohungen auf dem Tisch liegen. Sollte das tatsächlich passieren, werde ich das Update machen lassen und direkt danach das AGR ebenfalls entsorgen (lassen).

Eventuell gibts ja Kulanz vom Software-"Dienstleister"? Das Datenfile mit den neuen Maps für deinen Motor müsste er ja noch haben.
906er im Umbau zum Womo, 319 CDI, 7G+
madre001
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 7
Registriert: 03 Apr 2023 07:02

Re: 319: Seltsame Leistungsschwankungen beim Beschleunigen

#183 

Beitrag von madre001 »

Danke für deine Meinung, ich werde da auch mal vorstellig und mal sehen was man mir da „andrehen“ will
Grüße aus Solingen
Hallenser
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 597
Registriert: 10 Aug 2020 10:13

Re: 319: Seltsame Leistungsschwankungen beim Beschleunigen

#184 

Beitrag von Hallenser »

madre001 hat geschrieben: 26 Nov 2023 17:20 Und jetzt kommt es: heute habe ich ein Schreiben vom KBA und Mercedes bekommen und mir wird ein Softwareupdate angeraten !!! 😳 Nicht das ich gerade viel Geld für meine eigene Anpassung bezahlt hätte!😡
Hat jemand auch schon so ein Schreiben bekommen und Erfahrung damit?
Bin ich verpflichtet diese machen zu lassen.
Grüße aus Solingen
Wenn es das Gleiche ist, wie bei Meinem, ist das eine Empfehlung - keine Pflicht.
Ich habe dieses Update abgelehnt - wurde zur Kenntnis genommen und in den digitalen Unterlagen vermerkt - laut Aussage ohne Nachteile für mich.
Aber selbst wenn, sollte kein Update für Getriebe oder Motor Deine „Optimierung“ überschreiben - so jedenfalls mein erworbener Kenntnisstand…
„Diskutiere nie mit einem Idioten! Er zieht Dich auf sein Niveau herab und schlägt Dich da durch Erfahrung.“
Almaric
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 911
Registriert: 29 Apr 2013 21:07
Wohnort: An der Nordseeküste...

Re: 319: Seltsame Leistungsschwankungen beim Beschleunigen

#185 

Beitrag von Almaric »

Sodele, in Anlehnung an dieses quick & dirty Video https://www.youtube.com/watch?v=4XkOXJ5U18Q habe ich heute nun auch mal eben das AGR so wie im Video ausgebaut und mit Bremsenreiniger sauber gemacht. Eine erste kurze Testfahrt scheint vielversprechend, mehr kann ich dann im Laufe oder nach der nächsten Woche sagen wenn ich wieder beruflich unterwegs bin. Ich habe das AGR so wie im Video ausgebaut, die Schläuche können so dranbleiben. Neben Bremsenreiniger habe ich eine Zahnbürste genommen, damit kommt man auch einigermaßen in die engen Lücken. Außerdem nach dem Geschrubbe das Ventil mit Luft durchgeblasen, um irgendwelche groben Rückstände oder verlorene Borsten der Zahnbürste raus zu blasen. Die Aktion mit der Topfbürste im Video habe ich nicht gemacht, sondern hab den Papierknüddel weiter unten rein gedrückt und dann oben die ersten Zentimeter ebenfalls mit Zahnbürste und Bremsenreiniger sauber gemacht. Die Dichtung habe ich vorerst drin belassen, die im Video erwähnte Elring 261.171 scheint aber zu passen rein optisch. Tjo, wenn ich mir damit das Rucken ersparen kann, wenn man das einmal kennt ist das wirklich in 10-15 Minuten erledigt auf diese Art und Weise. Man benötigt nur eine 10er Torx Nuss sowohl um den Öleinfüllstutzen ab zu bekommen wie auch das AGR. Schöne Ostern :mrgreen:
IMG20240330122732.jpg
IMG20240330122738.jpg
IMG20240330122745.jpg
IMG20240330125339.jpg
IMG20240330125347.jpg
IMG20240330125654.jpg
Zuletzt geändert von Almaric am 01 Apr 2024 12:50, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Almaric für den Beitrag (Insgesamt 2):
Vanagaudi (31 Mär 2024 14:44), Eisbär (02 Apr 2024 20:41)
Benutzeravatar
v-dulli
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5278
Registriert: 14 Jul 2010 21:15
Wohnort: OWL

Galerie
Fahrerkarte

Re: 319: Seltsame Leistungsschwankungen beim Beschleunigen

#186 

Beitrag von v-dulli »

Der Drehschieber sieht aber komisch aus. Ich meine dass es den schon Mal gegeben hat und dieser wurde durch einen mit einem Wellenschliff/ Bruchkanten ersetzt. Sehr merkwürdig.
Gruß aus OWL
v-dulli (Helmut)
____________________________________________________________________________________________
NCV3 316CDI, 7G+, Hymer GCS 4x2 i=3,923, + GLK 250CDI BlueTec 4M, 7G+
Benutzeravatar
der.harleyman
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1862
Registriert: 28 Okt 2018 18:53

Re: 319: Seltsame Leistungsschwankungen beim Beschleunigen

#187 

Beitrag von der.harleyman »

Almaric hat geschrieben: 30 Mär 2024 18:38 Sodele, in Anlehnung an dieses quick & dirty Video https://www.youtube.com/watch?v=4XkOXJ5U18Q habe ich heute nun auch mal eben ...
Hmmm, ja hilfreich und nett gemacht. ABER, da geht noch was...!

Zitat 3M Deutschland:
"... Das Scotch-Brite™ Vlies bindet synthetische Fasern und Schleifkörner so aneinander ..."

Das System hat den Namen Abgasrückführung, bedeutet es werden Abgase in den Motor zurückgeführt.
Mit fehlt nach dem Schrubben eine gründliche Reinigung mit Reiniger und Druckluft, ehe das alles wieder zusammengebaut wird.
Auch ist es riskant mit dem Akkuschrauber und der Drahtbürste die Aufnahmebohrung zu reinigen. Da besteht das Risiko, dass
sich die Bürste einiger Borsten entledigt. Beides kann nach Montage des Ventils dann in den Motor gelangen und im Zylinder nicht
unbedingt lebensdauerverlängernd wirken. Ist eben ´ne Hauruckmethode. Also bitte nicht 100%ig nachmachen, sondern mit mehr
Sauberkeit arbeiten. :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor der.harleyman für den Beitrag (Insgesamt 2):
v-dulli (31 Mär 2024 00:42), Vanagaudi (31 Mär 2024 14:44)
der harleyman
319CDI, 2016, L3H2, graphitgraumet., 420.000km, na und?! :)
Almaric
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 911
Registriert: 29 Apr 2013 21:07
Wohnort: An der Nordseeküste...

Re: 319: Seltsame Leistungsschwankungen beim Beschleunigen

#188 

Beitrag von Almaric »

der.harleyman hat geschrieben: 30 Mär 2024 23:01
Almaric hat geschrieben: 30 Mär 2024 18:38 Sodele, in Anlehnung an dieses quick & dirty Video https://www.youtube.com/watch?v=4XkOXJ5U18Q habe ich heute nun auch mal eben ...
Hmmm, ja hilfreich und nett gemacht. ABER, da geht noch was...!

Zitat 3M Deutschland:
"... Das Scotch-Brite™ Vlies bindet synthetische Fasern und Schleifkörner so aneinander ..."

Das System hat den Namen Abgasrückführung, bedeutet es werden Abgase in den Motor zurückgeführt.
Mit fehlt nach dem Schrubben eine gründliche Reinigung mit Reiniger und Druckluft, ehe das alles wieder zusammengebaut wird.
Auch ist es riskant mit dem Akkuschrauber und der Drahtbürste die Aufnahmebohrung zu reinigen. Da besteht das Risiko, dass
sich die Bürste einiger Borsten entledigt. Beides kann nach Montage des Ventils dann in den Motor gelangen und im Zylinder nicht
unbedingt lebensdauerverlängernd wirken. Ist eben ´ne Hauruckmethode. Also bitte nicht 100%ig nachmachen, sondern mit mehr
Sauberkeit arbeiten. :)
Richtig, dahingehend war auch mein Gedankengang. Und was ich daher anders gemacht habe, habe ich oben bereits beschrieben.

Wenn man es ganz korrekt und nach MB Methode macht baut man das AGR komplett aus - also die Kühlmittelschläuche ab, baut dann noch den Elektronikteil ab und weicht den rein mechanischen Teil in dieser speziellen Lösung ein...hatte ich irgendwo weiter vorne schonmal erwähnt.

Mein AGR Ventil wurde übrigens von MB schonmal auf Kulanz getauscht...vor 3 Jahren oder so um den Dreh, steht hier auch irgendwo.
Benutzeravatar
der.harleyman
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1862
Registriert: 28 Okt 2018 18:53

Re: 319: Seltsame Leistungsschwankungen beim Beschleunigen

#189 

Beitrag von der.harleyman »

Almaric hat geschrieben: 31 Mär 2024 00:50 ...
Richtig, dahingehend war auch mein Gedankengang. Und was ich daher anders gemacht habe, habe ich oben bereits beschrieben.
...
Ist mir nicht entgangen...! :)
Almaric hat geschrieben: 31 Mär 2024 00:50 ...
Wenn man es ganz korrekt und nach MB Methode macht baut man das AGR komplett aus - also die Kühlmittelschläuche ab, baut dann noch den Elektronikteil ab und weicht den rein mechanischen Teil in dieser speziellen Lösung ein...hatte ich irgendwo weiter vorne schonmal erwähnt.
...
Gut... Das weitere Zerlegen ist möglich, aber aufwändiger. Trennt man den Elektronikteil vom mechanischen Teil des ARF-Ventils ab,
stellt man fest, dass hier mit (Silikon-)Dichtmasse gearbeitet wird. Dies hat seinen Grund. Der Ventilteil steht bei laufendem Motor
unter leichtem Überdruck. Dieser Druck kann theoretisch über die Wellenlagerung des Ventilschiebers nach oben entweichen.
Über die Trennfuge zwischen dem Ober- und Unterteil könnte der Druck entweichen und Rußpartikel in den oberen Ventilbereich bringen.
Daher ist das Ventil zwischen den beiden Gehäusehälften abgedichtet, um diesen Effekt zu verhindern. Wer das Ventil also weiter
zerlegen will, sollte temperaturfeste Motordichtmasse (Silikon) zur Hand haben.
Dort im oberen Bereich des Ventils steckt auch ein kleiner Mitnehmer aus Kunststoff, der die Wellen des Ventils und des Stellmotors
miteinander verbindet. Gelegentlich sorgt ein gebrochener Mitnehmer für einen Totalausfall des ARF-Ventils. Ein findiges Unternehmen
mit polnischem Sitz bietet einen Nachbau dieses Mitnehmers aus einem Silikonmaterial z.B. bei ibäj an. Kostenpunkt zehn Euro.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor der.harleyman für den Beitrag (Insgesamt 3):
fuzzy-baer (31 Mär 2024 11:45), Almaric (31 Mär 2024 12:37), Vanagaudi (31 Mär 2024 14:43)
der harleyman
319CDI, 2016, L3H2, graphitgraumet., 420.000km, na und?! :)
orange13
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 208
Registriert: 06 Nov 2021 18:31

Re: 319: Seltsame Leistungsschwankungen beim Beschleunigen

#190 

Beitrag von orange13 »

Almaric hat geschrieben: 30 Mär 2024 18:38 Man benötigt nur eine 10er Vielzahn Nuss sowohl um den Öleinfüllstutzen ab zu bekommen wie auch das AGR.
ist aber eigentlich Torx (E-Torx). Vielzahn geht, ist aber nur 2. Wahl. Wer viel am Auto schraubt, sollte in ein Torx- Nuss- Set investieren.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor orange13 für den Beitrag (Insgesamt 2):
der.harleyman (31 Mär 2024 19:34), Almaric (01 Apr 2024 12:52)
Almaric
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 911
Registriert: 29 Apr 2013 21:07
Wohnort: An der Nordseeküste...

Re: 319: Seltsame Leistungsschwankungen beim Beschleunigen

#191 

Beitrag von Almaric »

orange13 hat geschrieben: 31 Mär 2024 19:03
Almaric hat geschrieben: 30 Mär 2024 18:38 Man benötigt nur eine 10er Vielzahn Nuss sowohl um den Öleinfüllstutzen ab zu bekommen wie auch das AGR.
ist aber eigentlich Torx (E-Torx). Vielzahn geht, ist aber nur 2. Wahl. Wer viel am Auto schraubt, sollte in ein Torx- Nuss- Set investieren.
Argh...Umnachtung für alle. Hab eben nochmal nachgesehen, ich hab ja auch den Torxkasten benutzt :lol: Danke für die Korrektur, ich werde das oben nochmal abändern! Meine Nuss saß nämlich bombenfest auf den Schraubenköpfen von daher war das schon die Passende. Keine Ahnung wie ich jetzt auf Vielzahn kam...*duckundwech*
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Almaric für den Beitrag:
v-dulli (01 Apr 2024 12:55)
Almaric
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 911
Registriert: 29 Apr 2013 21:07
Wohnort: An der Nordseeküste...

Re: 319: Seltsame Leistungsschwankungen beim Beschleunigen

#192 

Beitrag von Almaric »

Rückmeldung zur AGR Reinigungsaktion:
Ich hatte exakt 8 Tage Ruhe, dann kamen die ersten kleinen Ruckler. Mittlerweile ist das Rucken noch nicht voll da, aber es wird schlimmer / stärker bis ich dann wahrscheinlich in weiteren 2 Wochen wieder auf dem alten Stand bin....na toll. Ich hatte ja gehofft wenigstens für 1...2....3 Monate Ruhe zu haben :roll: Und dabei bin ich in den 2 Wochen seit der Reinigung nur 1980km gefahren. Hätte ich mir wohl auch schenken können...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Almaric für den Beitrag:
Vanagaudi (12 Apr 2024 17:49)
Almaric
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 911
Registriert: 29 Apr 2013 21:07
Wohnort: An der Nordseeküste...

Re: 319: Seltsame Leistungsschwankungen beim Beschleunigen

#193 

Beitrag von Almaric »

Noch ne Rückmeldung: Nun exakt einen Monat später war in der letzten Woche schon Alles verloren und Ruckeln ohne Ende...gefühlt noch schlimmer als vorher :roll:

Ich habe daher den Unfug eben nochmal zerlegt und siehe da:
IMG20240430112940.jpg
IMG20240430113034.jpg
Wieder komplett verrußt das Teil - ich habe zur Verdeutlichung mal etwas abgekratzt.

Diesmal hab ich auch die Dichtung mit getauscht, die bereits erwähnte Elring 261.171 passt.
IMG20240430113147.jpg
Die Nummer auf der Originaldichtung lautet A6421422380EK

Mal sehen wie lange es diesmal hält...
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 7678
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie
Fahrerkarte

Re: 319: Seltsame Leistungsschwankungen beim Beschleunigen

#194 

Beitrag von Vanagaudi »

Da stimmt doch was mit der Verbrennung nicht?
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Almaric
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 911
Registriert: 29 Apr 2013 21:07
Wohnort: An der Nordseeküste...

Re: 319: Seltsame Leistungsschwankungen beim Beschleunigen

#195 

Beitrag von Almaric »

Keine Ahnung?! Ich bin am 17.05. eh mal wieder beim Freundlichen um die Injektoren machen zu lassen.

Was ich seit einigen Monaten außerdem sporadisch habe, besonders wenn ich lange (so >4 Stunden) am Stück gefahren bin, dann wie so oft mal wieder tanken muss, an der Tanke den Motor abstelle und beim nächsten Start geht die Motorkontrollleuchte mit an. Ansonsten wird nichts angezeigt, die Leuchte geht auch irgendwann wieder aus - meist während der weiteren Fahrt. Manchmal geht sie auch beim Fahren an und nach ner Stunde oder was weiss ich wieder aus. 2x hat die Kiste auch schon die Motorleistung begrenzt nach so einem Neustart, dabei war 1x die Motorleuchte an, beim 2. Mal nicht. Ging auch von selbst kurz darauf wieder weg, im Fehlerspeicher war bei der Inspektion vor kurzem nichts hinterlegt. Keine Ahnung was die Kiste sonst noch so hat :roll:

Edit: Seit der letzten Reinigung bin ich übrigens 4600km gefahren.
Antworten