Zur Orientierung ein paar Fragen....

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Disco
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 10
Registriert: 05 Sep 2022 09:13

Zur Orientierung ein paar Fragen....

#1 

Beitrag von Disco »

 Themenstarter

Hallo zusammen,
....als Neuer hab ich zur ersten Orientierung ein paar Fragen. Ich habe schon einige Dinge über die Suche gefunden und gelesen, aber wenn der Suchbegriff ungeschickt gewählt ist, dann wird es schwer das Richtige auf Anhieb zu finden. Also sorry, falls meine Fragen alle schon mal irgendwo hier gestellt wurden.
Ich hab ja in der Vorstellung schon etwas geschrieben, von daher nur grob, ... im Lauf des nächsten Jahres soll mein T4 syncro California durch einen Sprinter ersetzt werden.
Was sicher ist, es wird wohl mind. ein 316 werden, sicher mit Automatik, L2H2. Ob vielleicht L3 weiß ich noch nicht. H1 und nachträgliches Hochdach wäre bestimmt auch eine Überlegung wert.
Ich denke so im Bereich von +/- 20k € sollte sich eine annehmbare Basis doch finden lassen.
So, und jetzt habe ich ein paar Fragen:
- 319 ? Nur nice to have mit mehr Verbrauch und höheren Wartungskosten oder im Hinblick aufs entspanntere Reisen mit etwas Leistungsreserve dem 316 vorzuziehen?

- Die nächst höheren Gewichtsklassen über 3,5 to. bieten höhere Nutzlasten, aber welche Nachteile würde ich mir einkaufen? Maut, Fähre mit Sicherheit. Höchstgeschwindigkeit?, wobei es grundsätzlich nicht ums Rasen geht, aber es sollte auch voran gehen. Versicherung/Steuer? Würden die "Nachteile" überwiegen, oder gibt es auch deutliche Vorteile gegenüber der Klasse bis 3,5 to? Die Führerscheinklasse ist bei keinem der möglichen Fahrer ein Problem.

- Wie sind die Modelle bis 2013, außer natürlich älter? Da scheint die Technik ja weitestgehend ähnlich zu sein. Klar gibt es nach 2013 Verbesserungen, aber würde ein gepflegtes Modell vor 2013 nicht auch ausreichen, wenn der Rost überschaubar wäre. Gibt es Baujahre/Modelle, die gar nicht gehen würden?

- Was sagt Ihr zu den aktuellen Sprintern. Da gibt es ja mittlerweile Modelle mit schon über 500.000 km in 3 Jahren. Das sind ja dann richtige Langstreckenfahrzeuge? Wäre das eine Alternative oder würde das gar nicht gehen?

Jetzt bin ich auf Eure Meinungen gespannt. Mir würde als Antwort auch ein Link zu einem bestehenden Thema reichen, das ich bei meinen ersten Versuchen in der Suchfunktion nicht gefunden hatte.
Ich sage schon einmal Danke für Euren Input und Eure Unterstützung.
Benutzeravatar
klasi46
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 130
Registriert: 06 Sep 2007 19:19

Galerie

Re: Zur Orientierung ein paar Fragen....

#2 

Beitrag von klasi46 »

Hallo,
es gibt ja Leute die mit der lahmen 2,1l-Krücke 316 cdi zufrieden sind. Mich nervt es ungemein, wenn ich auf einen LKW zulaufe, nicht sofort überholen kann und dann in einer PKW-Lücke beschleunigen muß, ...... und es tut sich fast nichts.
Wenn ich heute noch mal wählen könnte würde es entweder ein 6-Zyl. oder gar kein Sprinter. Beim 6er mit Automatik erübrigt sich auch die 3,5 to-Frage, denn der ist soo schwer, daß es auf keinen Fall unter 3,8 to geht, besser 4,2.
Der Spritverbrauch ist auch ein gewichtiges Argument gegen jede Art von Sprinter, sind alles Säufer. Mein 316 cdi als Teilintegrierter mit max. 115km/h (mehr erlaubt meine Holde nicht und viel mehr kann er auch nicht) hat über 9 Jahre und 140.000 km einen Durchschnittsverbrauch von knapp 12l/100km.
Schöne Grüße, klasi
Alkahest
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 93
Registriert: 19 Apr 2022 20:23

Re: Zur Orientierung ein paar Fragen....

#3 

Beitrag von Alkahest »

Hallo und willkommen,

Glückwunsch zur Absicht einen Sprinter zu erwerben :)
versuche mal ein paar deiner Fragen zu beantworten….
Disco hat geschrieben: 13 Sep 2022 12:32 - 319 ? Nur nice to have mit mehr Verbrauch und höheren Wartungskosten oder im Hinblick aufs entspanntere Reisen mit etwas Leistungsreserve dem 316 vorzuziehen?
Ich habe den 316 und finde die Leistung absolut ausreichend. In dem Sinne “sportlich” ist er natürlich nicht, aber zum Verkehrshindernis wird man auch nicht. Vorteil wäre geringerer Verbrauch und deutlich weniger Leergewicht, eventuell bessere Ersatzteilversorgung. Es gibt aber auch Foristen, die auf den 319 schwören. Am besten beide Probe fahren.

Disco hat geschrieben: 13 Sep 2022 12:32 - Die nächst höheren Gewichtsklassen über 3,5 to. bieten höhere Nutzlasten, aber welche Nachteile würde ich mir einkaufen? Maut, Fähre mit Sicherheit. Höchstgeschwindigkeit?, wobei es grundsätzlich nicht ums Rasen geht, aber es sollte auch voran gehen. Versicherung/Steuer? Würden die "Nachteile" überwiegen, oder gibt es auch deutliche Vorteile gegenüber der Klasse bis 3,5 to? Die Führerscheinklasse ist bei keinem der möglichen Fahrer ein Problem.
Nachteile sind wie von dir genannt. Höchstgeschwindigkeit 100 km/h :roll:
Vorteil ist natürlich die höhere Zuladung. Da kommt es darauf an, was du vor hast. Wenn du den x19 nimmst, würde ich mir das schon überlegen, sonst kann es knapp werden.
Disco hat geschrieben: 13 Sep 2022 12:32 - Wie sind die Modelle bis 2013, außer natürlich älter? Da scheint die Technik ja weitestgehend ähnlich zu sein. Klar gibt es nach 2013 Verbesserungen, aber würde ein gepflegtes Modell vor 2013 nicht auch ausreichen, wenn der Rost überschaubar wäre. Gibt es Baujahre/Modelle, die gar nicht gehen würden?.
Ich glaube schon, dass du auch gute Vor-MOPF finden kannst. Würde es eher vom Zustand als nur vom Alter abhängig machen. Soweit ich weiß wurde der Rostschutz beim MOPF verbessert.
Disco hat geschrieben: 13 Sep 2022 12:32 - Was sagt Ihr zu den aktuellen Sprintern. Da gibt es ja mittlerweile Modelle mit schon über 500.000 km in 3 Jahren. Das sind ja dann richtige Langstreckenfahrzeuge? Wäre das eine Alternative oder würde das gar nicht gehen?
Also 500.000 ist schon sehr viel. Habe mal gehört dass die Motoren auf 350.000 ausgelegt sind. Aber wenn es gut gepflegt wurde und kein Wartungsstau besteht und der Preis passt…warum nicht?

Viel Erfolg
Gruß Michael
906 316CDI 4x2 L2H1 Kombi, EcoGear360, I=4,182, 235/65 R16, BJ 2015, 260.000 km
rollieexpress
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 384
Registriert: 01 Dez 2017 12:33
Wohnort: Wandlitz

Galerie

Re: Zur Orientierung ein paar Fragen....

#4 

Beitrag von rollieexpress »

Alsoo mir reicht der 316 CDI völlig aus egal ob mit Wohnwagen oder auch solo ist er spritzig genug und um LKW zu überholen iss es allemal genug Leistung. Auch die Automatik macht Reisen auf Langstrecke zum Genuss. Aber Geschmäcker sind halt verschieden.
Gruss Jens

MB 316 CDI Kombi EZ: 03.2013
Benutzeravatar
BuzzDee
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 27
Registriert: 08 Jun 2020 22:23
Wohnort: Lüneburg

Re: Zur Orientierung ein paar Fragen....

#5 

Beitrag von BuzzDee »

Ich bin damals auch vom 2,5 TDI T4 zum 316 Sprinter gekommen. Im gegensatz zum T4 (war ein Syncro) geht mein 316 mit 5 Gang Automatik wie eine Rakete. :-) Vor allem leer bzw. mit spartanischem Ausbau.
Aber rein subjektiv fehlt mir der 5. Zylinder.

Was ich mal irgenwo gelesen habe war, dass ab MOPF der Seitenwindassistent Serie war?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor BuzzDee für den Beitrag:
f54 (14 Sep 2022 11:04)
BJ 2012, 316 CDI, Automatik
Benutzeravatar
hljube
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1100
Registriert: 27 Feb 2017 19:52
Wohnort: Dreieck HL-RZ-OD

Galerie

Re: Zur Orientierung ein paar Fragen....

#6 

Beitrag von hljube »

Das mit der Spritzigkeit Autobahn Komfort kommt ja auch immer auf die Kombination Motor, Getriebe, Hinterachsübersetzung und Reifengröße an.

Bei 316 mit Schalter und 3.9er Achse mag es gut gehen bis 245/75/16, wobei bei größer 235/65/16 wahrscheinlich schluss ist mit spritzig.
Bei 313 und gleicher Austattung und nur 235/65/16 ist schon nichts mehr mit spritzig.

Und da haben wir die von MB freigegebene Anhängelast noch gar nicht beachtet, da hängt nämlich die Hinterachsübersetzung in Verbindung zum verbauten Motor mit dran.
Zuletzt geändert von hljube am 13 Sep 2022 17:58, insgesamt 1-mal geändert.
MFG
Julian

-1988er T3 1.6TD (RIP)
-2012er W906 313 L2H1
Benutzeravatar
asap
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1212
Registriert: 26 Okt 2020 15:07
Wohnort: Berlin-Charlottenburg

Galerie
Fahrerkarte

Re: Zur Orientierung ein paar Fragen....

#7 

Beitrag von asap »

BuzzDee hat geschrieben: 13 Sep 2022 14:32 Ich bin damals auch vom 2,5 TDI T4 zum 316 Sprinter gekommen.
Ich bin auch über 12 Jahre einen 2,5 TDI T4 Multivan gefahren, der 5 Zylinder war schon ein Genuss, aber der 316 macht seine Sache auch gut. Nur das der DPF immer mal wieder den Notlauf aktiviert bis der DPf wieder freigebrand ist, dann läuft er wieder ..auch der Verbrauch des 316 liegt bei mir zwischen 8 .- 11 Liter. Bei Anhängerbetrieb merkt man fast nix von der Last hinten ...nur bei starken Steigerungen
BuzzDee hat geschrieben: 13 Sep 2022 14:32 Was ich mal irgenwo gelesen habe war, dass ab MOPF der Seitenwindassistent Serie war?
Ja, ab MOPF ist der Serie
Zuletzt geändert von asap am 13 Sep 2022 15:47, insgesamt 1-mal geändert.
316 cdi, I=3,923, L2H2, Bj 6/16 (EURO VI), Mopf, AHK, noch ein Kastenwagen, wird in ein Womo für 2 Leute

Davor T3 TD Womo DIY mit Hubdach, T4 TDI Multivan Allstar
Benutzeravatar
Exilaltbier
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2734
Registriert: 07 Jan 2019 18:29

Re: Zur Orientierung ein paar Fragen....

#8 

Beitrag von Exilaltbier »

Über die "Spritzigkeit" meiner 163PS in Verbindung mit dem 7G+ und 225ern auf der 3,9er Hinterachse kann ich mit 8,5 -11L je nach Tempo und Beladungszustand nicht meckern. Jedoch braucht ein in die Jahre gekommenes Modell schon ordentlich Zuwendung und Pflege.
Ein Hohn ist das billige Plastiklenkrad, das kratzempfindliche Billigplastik und die Quietscheentchenhupe und der dünne Lack.
Die Verarbeitungsqualität und Ersatzteil- und MB-Servicepreise finde ich jetzt nicht berauschend und für den Stundensatz kann man mehr erwarten. Auch ist der 163PS Motor ziemlich verbaut und im Sprinter nicht reparaturfreundlich untergebracht, was schon bei einfachsten Teiletauschaktionen richtig ins Geld geht. Leider sind auch viel Plastikteile verbaut, wo Metall und Gussteile besser, aber auch schwerer wären. Auf jeden Fall den Pflegezustand des Wunschkandidaten genau inspizieren und abwägen, ob nicht die Töchter von anderen Müttern geeigneter sind. Nicht ohne Grund sind auch die Gebrauchtpreise bei den großen Dieselmodellen aus Frankreich, Italien und Köln ziemlich hoch, und nicht ohne Grund sind die gängigsten Kastenwagenwomos wohl eher auf der breiteten Ducatobasis(Querschläfer)

Dazu gibts auch einige Videovergleiche, die man unvoreingenommen auch mal betrachten kann...

https://youtu.be/7jMvlPfawI8

https://youtu.be/uLMCv7v1j6E

usw...
Wer am Lack packt kommt im Heim!
Bild

CamperVan, 2014er Mopf, 216CDI, 7G+, Standard, flach, 2x4, 225/75/16 auf ET62, gen. PARPAING
Stete Skepsis wennmanim Netzis !
Disco
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 10
Registriert: 05 Sep 2022 09:13

Re: Zur Orientierung ein paar Fragen....

#9 

Beitrag von Disco »

 Themenstarter

Da sind ja schon einige Informationen zusammen gekommen, danke an Euch.

Größere Reifen müssen irgendwann drauf.... geht nicht anders nach 20 Jahren Land Rover :D

Das mit den verschiedenen Achsübersetzungen ist noch sehr dunkel. Eine Ahk wäre nicht schlecht, bräuchte ich nur für den Fahrradträger.
Mein T4 hat den guten ACU drin..... mit Seikel-Höherlegung und Hochdach nicht wirklich spritzig...... an Autobahnsteigungen ist da nicht wirklich zu denken.

Klar gibt es noch andere Töchter, aber ich weiß nicht so recht. Sind die Sprinter im Vergleich so schlecht? Die Anderen für ihr Geld so viel besser? Wohl schwer zu sagen.
Disco
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 10
Registriert: 05 Sep 2022 09:13

Re: Zur Orientierung ein paar Fragen....

#10 

Beitrag von Disco »

 Themenstarter

... zum Verbrauch, ... mein ACU braucht im Schnitt 11-14 Liter Super....... in den Westalpen sind es auch gerne mal 15-17 Liter
Benutzeravatar
Exilaltbier
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2734
Registriert: 07 Jan 2019 18:29

Re: Zur Orientierung ein paar Fragen....

#11 

Beitrag von Exilaltbier »

....und vom LR bist du verwöhnt, da findest du fast Alles an umfangreichen Partscatalogues und ausführlichen Workshopmanuals im Netz.
Beim 906 Sprinter gibts da so gut wie gar nichts und nur 1-2 sehr dürftige Selbermacherbüchlein !!!
Wer am Lack packt kommt im Heim!
Bild

CamperVan, 2014er Mopf, 216CDI, 7G+, Standard, flach, 2x4, 225/75/16 auf ET62, gen. PARPAING
Stete Skepsis wennmanim Netzis !
Disco
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 10
Registriert: 05 Sep 2022 09:13

Re: Zur Orientierung ein paar Fragen....

#12 

Beitrag von Disco »

 Themenstarter

Ja, LR war Baukasten, quer durch die Modelle, egal ob Defender, Discovery oder Classic Range. Aber mein Discovery war dann auch irgendwann mal fertig gebastelt, mehr passte nicht mehr :D
Disco
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 10
Registriert: 05 Sep 2022 09:13

Re: Zur Orientierung ein paar Fragen....

#13 

Beitrag von Disco »

 Themenstarter

Zur Höchstgeschwindigkeit bei mehr als 3,5 to, ... die max. 100 km/h gelten überall in Europa, oder gibt es Länder, wo es nur mit 80 weitergeht? Da gibt es für schneller 100 auch keinerlei Ausnahmen?
Linobepp
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: 24 Mai 2022 00:12

Re: Zur Orientierung ein paar Fragen....

#14 

Beitrag von Linobepp »

Hoffentlich ist dann das Erwachen nicht zu schrecklich, wenn Du Dir mal diesen Link hier anschaust
https://www.caravaning-info.de/wp-conte ... 017-03.pdf

Sorry, edit, das war unter 3,5, hier ist der richtige link https://www.caravaning-info.de/wp-conte ... 017-02.pdf

Viel Spaß mit dem WoMo
Disco
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 10
Registriert: 05 Sep 2022 09:13

Re: Zur Orientierung ein paar Fragen....

#15 

Beitrag von Disco »

 Themenstarter

Danke Dir für den Link, .... noch ist ja nix passiert :D
Antworten