Erfahrungen Osram NIGHT BREAKER 200 H7

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Benutzeravatar
twinmichel
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 168
Registriert: 15 Nov 2020 16:27
Wohnort: Trittau
Kontaktdaten:

Galerie

Erfahrungen Osram NIGHT BREAKER 200 H7

#1 

Beitrag von twinmichel »

 Themenstarter

VORAB >>>>>>> KEIN LED, Standard H7


Moin,

Fernlicht ok; aber das Abblendlicht fand ich rechts schwach und so hatte ich mich aufgrund
guter, bisheriger Erfahrungen für ein H7 Update zum Herbst entschieden.
Also mal fix die Osram NIGHT BREAKER 200 als H7 bestellt und ausgetauscht; geht ja ultraschnell....

Insofern ich kein "fake" Produkt erworben haben sollte...

Das Ergebnis empfinde ich aber als kaum ersichtlich?
Wie steht´s denn bei anderen Erfahrungswerten?
Alternativen?


Und nein; auf LED tüftel ich nicht um :-)
Gruss,

Michael
(alias TwinMichel)
Benutzeravatar
hljube
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1967
Registriert: 27 Feb 2017 19:52
Wohnort: Dreieck HL-RZ-OD

Galerie

Re: Erfahrungen Osram NIGHT BREAKER 200 H7

#2 

Beitrag von hljube »

Bei mir die gleiche Enttäuschung am Vormopf.
Auf Philips X-treme Vision Pro 150 gewechselt.
Im Vergleich zu den vorher verbauten Würth Brennern kein Unterschied zu sehen und immer noch mau.
MFG
Julian

-1988er T3 1.6TD (RIP)
-2012er W906 313 L2H1
luckykay
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 344
Registriert: 29 Nov 2007 14:22
Wohnort: Berlin

Galerie

Re: Erfahrungen Osram NIGHT BREAKER 200 H7

#3 

Beitrag von luckykay »

Hallo,
mein Eindruck:
im Vergleich zur Standart H7, ist die Nightbreaker von Osram ein ganz kleines bisschen heller wie ne Standartbirne aber meilenweit entfernt von + 150% oder noch mehr Licht.
Das wird bei anderen Premiumlampen nicht anderes sein.
Ein Nachteil ist auch, die halten nur nen Bruchteil so lange wie ne Standartlampe.

Ich finde sowieso das ganze Thema Licht am Fahrzeug völlig unzeitgemäß.
Wir fahren gefüllt seit 100 Jahren mit H4/H7 selbst bei neuen Fahrzeugen durch die Gegend, das verstehe wer will.
Sicherlich gibt es beim 907/910 Standard LED Licht gegen krassen Aufpreis und beim 906 gab es Xenon aber die wenigsten sind damit ausgerüstet.
Solange die Autoindustrie damit noch gutes Geld verdienen kann, dem Kunden mit teuer Geld das extra zu verkaufen, wird sich daran aber auch nichts ändern.
Selbst der Kargoo meiner Frau hat Serie LED, bei der Premiummarke Mercedes laufen die Sprinter mit H7 in der Serie vom Band, im Jahre 2022!!
ich schweife ab............ :D

Gruss
kay
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor luckykay für den Beitrag:
greyhound (29 Dez 2022 21:36)
sprinter-22
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 674
Registriert: 02 Dez 2010 15:43
Wohnort: bei Stgt.

Re: Erfahrungen Osram NIGHT BREAKER 200 H7

#4 

Beitrag von sprinter-22 »

H7 -ok, Xenon - besser, aber LED würde ich abwählen beim Neukauf wenn möglich.
H7 Birne max 10.-€, Xenon zw. 30-100.-€ je typ aber ganze Scheinwerfer tauschen müssen wenn der Chip vom LED mal verreckt und dann 1000.-€ und mehr hinlegen?
Da hört bei mir der Spass auf. Vor allem wenn sie dann nicht lieferbar sind. Da nagel ich mir mir zus. Fernscheinwerfer mit Birne an Grill und bin glücklich. Zur Not auch LED Zubehör Fernscheinwerfer. Diese kosten komischerweise auch nicht die Welt.
Eigentlich nervt mich schon der Birnentausch bei manchen Herstellern. Was früher an der Tanke möglich war, artet heute teilw. in Grill-und Scheinwerferausbau aus.Rechnung: 10.-€ Birne, Ein-Ausbau Lohn 200.-€ :evil:
Zuletzt geändert von sprinter-22 am 29 Dez 2022 21:24, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Fachmann
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2028
Registriert: 08 Sep 2007 20:41

Re: Erfahrungen Osram NIGHT BREAKER 200 H7

#5 

Beitrag von Fachmann »

Genau die gleiche Erfahrung schon vor zig Jahren gemacht. Nightbreaker, Philipps Extrem und wie die alle heißen ausprobiert. Minimal mehr Licht aber sehr empfindlich und deswegen hielten die auch bloß 6 Monate. War mir dann irgendwann auch zu blöd, stinknormale H7 rein und gut ist.

p.s. es gab früher auch mal H7 mit 100W oder 120W (weiß nicht mehr ob es sowas überhaupt noch gibt), die waren wirklich heller aber leider nicht mit Strassenzulassung.
Benutzeravatar
OM18
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 461
Registriert: 18 Mär 2018 08:29
Wohnort: Landshut

Re: Erfahrungen Osram NIGHT BREAKER 200 H7

#6 

Beitrag von OM18 »

Hab ne ähnliche Erfahrung gemacht: waren nach kurzer Zeit durchgebrannt. Hab aber noch 4 Stück rumliegen, da ich gleich ne Sparpackung gekauft hatte. Aber die werde ich einbauen wenn absehbar mehr Nachtfahrten nötig sind.
Jetzt wird mein GCS im März 5 Jahre alt und hat über 100.000 Km, aber ehrlich gesagt war ich (auch im Winter) selten Nachts am Fahren. Denn da war der Platz für die Nacht bereits gefunden, der Rotwein offen und das Essen bereits vorüber oder noch dabei.
Lucs Hymer GCS 4x4 316 von 2017...und das übliche Gedöns: BFG, Lokaris, LiFePo, von vorne bis hinten einiges an Armaflex verklebt, 130WP Solar und dies und das gebastelt, verbessert und behoben und niemals fertig
greyhound
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 559
Registriert: 27 Mai 2021 14:49
Wohnort: Stuttgart

Re: Erfahrungen Osram NIGHT BREAKER 200 H7

#7 

Beitrag von greyhound »

hab mal gegockelt, was die Nachrüstung LED für den Spinter kostet. Setzt euch aber bitte vorher hin, bevor ihr den link öffnet: :shock:
https://schawe-shop.de/mercedes-benz/sp ... rinter-907
Um das Geld kaufen viele Leute ganze Autos.
Prost Mahlzeit
Wolfgang aus S. Cabrio-fan
314 Kompakt 910 11/2020 L1H2, seit 04.04.22 ein Reisevan, kein WoMo, inzwischen mit 225/75x16, immer im Fein-tuning :D
clubby
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 191
Registriert: 05 Apr 2010 16:56
Wohnort: mitten in Bayern

Re: Erfahrungen Osram NIGHT BREAKER 200 H7

#8 

Beitrag von clubby »

Hallo,
ich habe 2013 Philips H7 X-treme Vision +100 als Abblendlichtbirne in meinen NCV1 eingebaut. War damals eine echte Verbesserung zu den im Gebrauchtfahrzeug verbauten Birnen. Halten bisher immer noch, ca. 85 t km Laufleistung. Sind fast so hell wie mein schwächelndes Fernlicht. Bin mit dem Abblendlicht zufrieden. Klar, besser geht immer.

Gruß,
clubby
Benutzeravatar
hljube
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1967
Registriert: 27 Feb 2017 19:52
Wohnort: Dreieck HL-RZ-OD

Galerie

Re: Erfahrungen Osram NIGHT BREAKER 200 H7

#9 

Beitrag von hljube »

Es kommt immer ganz drauf an wo man fährt.
Ich fahr den Sprinter als Daily und im Winterhalbjahr fast nur bei Dunkelheit/Dämmerung auf kurvigen kreisstraßen mit beidseitigem Wald oder Knick und Feld.
Mit fernlicht ist es ok, aber es kommen halt immer welche von vorne, meißt moderne Autos mit schön kaltem LED licht und dann sieht man mit seinem eigenen Abblendlicht gelinde gesagt nen scheißdreck.
Und ich glaub Twinnmichel geht's genau so, der wohnt im gleichen Landkreis wie ich
MFG
Julian

-1988er T3 1.6TD (RIP)
-2012er W906 313 L2H1
Benutzeravatar
dan.zizz
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 117
Registriert: 07 Nov 2021 12:23

Re: Erfahrungen Osram NIGHT BREAKER 200 H7

#10 

Beitrag von dan.zizz »

greyhound hat geschrieben: 30 Dez 2022 00:33 hab mal gegockelt, was die Nachrüstung LED für den Spinter kostet. Setzt euch aber bitte vorher hin, bevor ihr den link öffnet: :shock:
https://schawe-shop.de/mercedes-benz/sp ... rinter-907
Um das Geld kaufen viele Leute ganze Autos.
Prost Mahlzeit
Die bieten auch andere Schnäppchen an, z.B. Kennzeichenhalter für 238€.

An meinem Vorgänger, einem T5, hatte ich von Osram die Cool Blue H7 verbaut. Das Licht war etwas besser. Das bläuliche vom Xenonlicht war natürlich nicht drin. Was mich aber gewundert hat war die Haltbarkeit. Über 2 Jahre bis zum Verkauf kein Defekt - trotz regelmäßiger Nachtfahrten. Ich spekuliere ja immer noch auf eine Zulassung für die LEDs von Osram fürn 906er. Die Hoffnung…
W906 • 313cdi • 4x4 • 2014 • WoMo
Benutzeravatar
der.harleyman
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1789
Registriert: 28 Okt 2018 18:53

Re: Erfahrungen Osram NIGHT BREAKER 200 H7

#11 

Beitrag von der.harleyman »

Hmmm... Das ist ein Thema, mit dem ich mich in der Vergangenheit sehr viel beschäftigt habe.
Um es vorweg zu nehmen. Ja, ich nutze die plus XXX%-Lampen mittlerweile in allen Fahrzeugen.
Erfahrungen bisher 230CE (H4) gut, Smart 450 (H7) sehr gut, B-Klasse (H7) sehr gut, aber geringer
Unterschied zur Serie, 906 Abbiegelicht (H7) eigentlich gut. 906 Xenon mit +200% sehr gut.
Man muss bei diesem Thema berücksichtigen, dass sich mit der Zeit Ablagerungen am Reflektor
oberhalb der Glühlampe bilden. Das ergibt einen matten gräulichen Film, der ordentlich Leistung
nimmt.
In einem Xenonreflektor des 906er MOPF schaut das dann mal so aus.
Belag im oberen Bereich
Belag im oberen Bereich
Dieses Manko betrifft mehr oder weniger ausgeprägt alle Scheinwerfer mit Glühlampen oder Xenon.
Ich stelle mir die Frage, ob sich das mit der LED-Technik erledigt hat, da ja hier nicht mehr eine so
extreme Temperatur im Mittelpunkt des Reflektors besteht. Bereits in diesem Fall wäre langfristig
betrachtet ein LED-Scheinwerfer vorzuziehen. Aber Langzeiterfahrungen hierzu habe ich bei LED nicht.

Die angegebenen Werte +100%, +150%, +200% etc. beziehen sich immer auf eine grottenhaft schlechte
Referenzglühlampe, die nur soeben gerade den Mindestanforderungen des Gesetzgebers genügt.
Wir haben in den aktuellen Fahrzeugen auch mit H7 sehr gutes Licht. Das muss man einfach mal so
festhalten. Nehme ich meinen alten 230CE als Vergleich, der über H4 die Straße ausleuchtet, ist der
Unterschied enorm. Bei H4 befindet sich am Abblendlichtglühfaden eine Blendschutzkappe innerhalb
der Glühlampe, der grob die Hälfte des Lichts schluckt. Bei H7 ist das konstruktiv anders. Hier strahlt
das Licht rundum 360° ab. Das ergibt bei der Kontruktion des Scheinwerfers (im Gegensatz zur alten H4)
die Möglichkeit das volle Licht der Glühlampe in den Reflektor zu werfen und auf die Straße zu bringen.
Für Fernlicht nutzen wir dann eben einen zusätzlichen Reflektor, der das ganze wiederholt. Volle Kraft...!
Anders ausgedrückt sind wir mit H7 schon etwas "verwöhnt", was die Ausleuchtung betrifft. :D
Daher sind die Unterschiede mit den "Plus"-Glühlampen im Einzelfall auch nicht mehr sooo groß.
Wer hingegen matte Flecken in seinem Scheinwerferreflektor hat, wird auch mit +1000% nix mehr
reißen. Da helfen nur noch neue Scheinwerfer oder Reflektoren.
Ich nutze weiterhin die teureren Lampen, um mehr Licht zu bekommen. Auch wenn sie eine kürzere
Lebensdauer haben. Wenn ich nur 10 Meter mehr Reichweite habe, können das die entscheidenden zehn
Meter zwischen einem Wildschaden oder einem entspannten Durchatmen nach Vollbremsung sein. :)
Tipp: wer genau wissen möchte, welche Glühlampe denn nun die stärkste ist, dem seien die Tests der
AutoBild empfohlen, die regelmäßig mit solchen Lampen zu Messungen in den Lichtkanal gehen.

Ob wir künftig noch weitere Modelle mit legalen Nachrüst-LED-Lampen bekommen werden, bleibt mal
abzuwarten. Bereits mit einer normalen H7 liegen viele Scheinwerfer derart am gesetzlichen Limit,
dass ein LED-Umbau so viel Licht erzeugen würde, dass es dann zu hell wäre.
der harleyman
319CDI, 2016, L3H2, graphitgraumet., 420.000km, na und?! :)
Benutzeravatar
twinmichel
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 168
Registriert: 15 Nov 2020 16:27
Wohnort: Trittau
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Erfahrungen Osram NIGHT BREAKER 200 H7

#12 

Beitrag von twinmichel »

 Themenstarter

hljube hat geschrieben: 30 Dez 2022 08:48 Es kommt immer ganz drauf an wo man fährt.
Ich fahr den Sprinter als Daily und im Winterhalbjahr fast nur bei Dunkelheit/Dämmerung auf kurvigen kreisstraßen mit beidseitigem Wald oder Knick und Feld.
Mit fernlicht ist es ok, aber es kommen halt immer welche von vorne, meißt moderne Autos mit schön kaltem LED licht und dann sieht man mit seinem eigenen Abblendlicht gelinde gesagt nen scheißdreck.
Und ich glaub Twinnmichel geht's genau so, der wohnt im gleichen Landkreis wie ich
Jepp, genau so :-)
Gruss,

Michael
(alias TwinMichel)
Benutzeravatar
uli4x4
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 136
Registriert: 16 Jul 2017 07:35

Re: Erfahrungen Osram NIGHT BREAKER 200 H7

#13 

Beitrag von uli4x4 »

Ich hab bei mir auch die Nightbreaker drin.

Der Unterschied ist sichtbar, aber nicht wirklich die Welt.

Hatte danach noch die Osram LED drin, die sind dann wirklich heller… aber, wie an anderer Stelle geschrieben hatte da die Rennleitung etwas dagegen… nach Einwurf von 60 Euronen durfte ich die wieder ausbauen.

Hier mal Vergleichsindex normal H7 und Nightbreaker. LED habe ich dazu leider nicht.
H7
H7
Nightbreaker
Nightbreaker
Am liebsten auf Reisen :D

Uli
Benutzeravatar
trcolka
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 90
Registriert: 19 Apr 2019 23:01
Wohnort: Örebro

Fahrerkarte

LED-projektor?

#14 

Beitrag von trcolka »

Als ich meinen 2011er Sprinter vor 3½ Jahren gekauft hab, funktionierte die rechte Xenon-Lampe nicht. Der Verkäufer hat mich da überzeugen können, dass ich ja nur eine neue Lampe kaufen muss. War natürlich nicht so, das Xenon-Schaltgerät (von dem ich vorher gar nicht wusste, dass es sowas gibt) war kaputt. Vermutlich abgesoffen, bei den Scheinwerfern kommt ja öfter mal Wasser rein.

Auf ein teueres Schaltgerät hatte ich dann keine Lust, also kam eine LED-"Birne" rein. Die leuchtet recht ordentlich, aber gefühlt auch nicht heller als die Xenon auf der linken Seite. Das ist vielleicht auch der Grund, dass das den "TÜV" hier bisher noch nie bei der jährlichen Kontrolle interessiert hat. Man müsste ja auch die Abdeckklappe abbauen, um nachschauen zu können.

Was aber nervig ist, dass das Licht sich ständig verstellt (und das wiederum gibt dann auch hier Probleme bei der HU), ich habe inzwischen den Verdacht, dass die LED viel empfindlicher auf kleine Lageänderungen reagiert als eine rundumleuchtende Xenon.

Am liebsten wird ich jetzt den ganzen Projektor einen LED-Projektor austauschen. Ist dann irgendwie technisch deutlich eleganter als so eine Umrüstlösung

Mit Zulassung für Europa scheint es da ja aber nichts zu geben, ich hab zumindest nichts gefunden. In China dafür jede Menge, teilweise mit richtig viel Licht, entweder nur LED https://www.aliexpress.us/item/32568047 ... _shipto=USoder sogar LED und Laser https://www.aliexpress.us/item/32568047 ... _shipto=US

Letzterer dann aber mit (deutlich) anderer Linsenform, und das könnte dann wohl auch hier bei der HU problematisch werden, glaube ich mal. Und da steht dann doch ein bisschen Geld auf dem Spiel, daher bin ich noch etwas unentschlossen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor trcolka für den Beitrag:
Rosi (08 Mär 2023 16:09)
316 NGT, Automatik, Bj. 2011, 9 Sitze, Hochdach
Benutzeravatar
Rosi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5506
Registriert: 01 Jan 2004 00:00
Wohnort: Tieflandsbucht

Galerie

von Xenon zu kpl. LED-Projektor

#15 

Beitrag von Rosi »

trcolka hat geschrieben: 08 Mär 2023 15:19 ... 2011er Sprinter ... Xenon-Lampe ... LED-"Birne" ... gefühlt auch nicht heller als die Xenon ... "TÜV" ... bei der jährlichen Kontrolle ... Probleme bei der HU ... LED-Projektor austauschen.
Gott sei Dank ging bei meinen Sprintern bisher weder ein Xenon-Brenner, noch ein -Steuergerät kaputt :arrow: Am jüngsten Tag käme LED in Betracht.
Ich dachte bisher, die LED-Umrüstung ginge einzig von Halogen, jedoch scheint´s auch von Xenon auf LED zu gehen, oder :?: Bringt das etwas, resp. leuchten nachgerüstete LED´s besser, als originale Xenon :?:
324 M272 Bj.07 H1L2 + PRINS 163tkm (immer) noch
324 M273 Bj.08 H2L2 + PRINS 50tkm (hoffentlich) bald
319 OM642 Bj.16 im HYMER ML-I 540 mit 79,5tkm (verkauft)
Antworten