Deckel aus Gussstahl für HA-Diff von Agile Offroad - Alternative zu Unterfahrschutz?

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Antworten
f54
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 972
Registriert: 06 Jun 2019 09:06

Deckel aus Gussstahl für HA-Diff von Agile Offroad - Alternative zu Unterfahrschutz?

#1 

Beitrag von f54 »

 Themenstarter

Hello,

ich bin die Tage auf diesen nachrüstbaren Deckel gestoßen: https://agileoffroad.com/product/sprint ... ial-cover/

Würde ja das Manko des sich bei Steinkontakt biegenden Deckels beheben. Ich hab noch nie ein "gecracktes"/gerissenes Diff gesehen.

Vorteil: Günstig, relativ leicht, plug'n'play, kein Verlust an Bodenfreiheit
Nachteil: ?, ggfs ändert sich die Ölmenge im Diff durch anderes Deckel-Design?

Hat jemand das Teil verbaut? Wenn ja: Erfahrungen? Und wo bezogen?

Bild

Quelle: Agile Offroad
2015 W906 316 4x4 Kombi L2H1 ZG3 5G mit einmal alles. Ferner: 245/75R16 (BFG AT), HA: 4,182, Lazer LED

Biete: fast komplette Dachklima für den 906
Suche: Victron GX LTE
Benutzeravatar
Exilaltbier
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3635
Registriert: 07 Jan 2019 18:29

Re: Deckel aus Gussstahl für HA-Diff von Agile Offroad - Alternative zu Unterfahrschutz?

#2 

Beitrag von Exilaltbier »

Die Amis....ob die sich um das Gesamtgewicht kümmern, nach all den tollen features, die die an - und einbauen ?!

Und ob Gusseisen da statt verbiegen einfacher bricht....ist auch noch die Frage...

Wenn du auf die Dealerseite gehst...die verkaufen nur in USA. Musst du dir also schon selbst mitbringen und dann auch bestimmt verzollen.
Bild

Glück ist für mich, wenn mir niemand auf den Sack geht. ( Zitat vom großen deutschen Heidedichter Klaus Kinski)

CamperVan, 2014 Mopf, 216CDI, 7G+, L2H1, 2x4, 100L, 245/70/16 AT
Stete Skepsis wennmanim Netzis !
Benutzeravatar
Alkahest
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 394
Registriert: 19 Apr 2022 20:23

Re: Deckel aus Gussstahl für HA-Diff von Agile Offroad - Alternative zu Unterfahrschutz?

#3 

Beitrag von Alkahest »

Ich finde die Idee cool. Das Mehrgewicht dürfte überschaubar sein. Und wenn du so hart aufsetzt, dass ein solides Gusseisen zerbricht, dann ist das Differenzial wohl nicht mehr die einzige Baustelle.

Eine Bezugsquelle würde mich jedenfalls interessieren. An meinem Diff-Deckel nagt heftig der Rost…
Viele Grüße, Michael
906 316CDI 4x2 L2H1 Kombi, EcoGear360, I=4,182, 235/65 R16, BJ 2015
275.000 km
Benutzeravatar
Exilaltbier
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3635
Registriert: 07 Jan 2019 18:29

Re: Deckel aus Gussstahl für HA-Diff von Agile Offroad - Alternative zu Unterfahrschutz?

#4 

Beitrag von Exilaltbier »

Neue Dichtung besorgen, Öl ablassen, Deckel abschrauben, neuen Deckel oder den alten entrosteten , neu lackieren und wieder anbringen.

Ich denke, der normale Deckel führt Wärme besser ab. Das Gussteil hält die Wärme wohl mehr und soviel ich weiss, Guss ist spröder als Blechdeckel...
Bild

Glück ist für mich, wenn mir niemand auf den Sack geht. ( Zitat vom großen deutschen Heidedichter Klaus Kinski)

CamperVan, 2014 Mopf, 216CDI, 7G+, L2H1, 2x4, 100L, 245/70/16 AT
Stete Skepsis wennmanim Netzis !
Benutzeravatar
Chr1stoph
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 713
Registriert: 21 Dez 2020 14:32
Wohnort: Oberbayern

Re: Deckel aus Gussstahl für HA-Diff von Agile Offroad - Alternative zu Unterfahrschutz?

#5 

Beitrag von Chr1stoph »

Oder nur von außen, im eingebauten Zustand entrosten und Lackieren. Von innen nach außen wird der Dank der Ölfüllung sowieso nicht rosten.
Benutzeravatar
Exilaltbier
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3635
Registriert: 07 Jan 2019 18:29

Re: Deckel aus Gussstahl für HA-Diff von Agile Offroad - Alternative zu Unterfahrschutz?

#6 

Beitrag von Exilaltbier »

....man könnte dann aber evtl. Schmodder und ggf mahlenden Schlamm besser entfernen und ausschwemmen als nur beim Ölablassen...

https://youtu.be/DYdWocFYAoQ
Bild

Glück ist für mich, wenn mir niemand auf den Sack geht. ( Zitat vom großen deutschen Heidedichter Klaus Kinski)

CamperVan, 2014 Mopf, 216CDI, 7G+, L2H1, 2x4, 100L, 245/70/16 AT
Stete Skepsis wennmanim Netzis !
Benutzeravatar
Alkahest
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 394
Registriert: 19 Apr 2022 20:23

Re: Deckel aus Gussstahl für HA-Diff von Agile Offroad - Alternative zu Unterfahrschutz?

#7 

Beitrag von Alkahest »

Danke euch für die Tipps. Habe es im Herbst erstmal sozusagen “quick an dirty” gemacht, also den eingebauten Deckel so gut es geht mit der Drahtbürste gereinigt und dann großzügig Owatrol drauf. Allerdings ist der Rost am unteren Rand schon sehr sehr tief. Also wenn ich den Sprinter (hoffentlich) noch lange Zeit fahre, muss da irgendwann Ersatz her.
Mit der Wärmeableitung ist natürlich ein Argument. Das dürfte dann auch für die herkömmlichen Unterfahrschützer gelten, oder?
Zuletzt geändert von Alkahest am 06 Mär 2023 17:03, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße, Michael
906 316CDI 4x2 L2H1 Kombi, EcoGear360, I=4,182, 235/65 R16, BJ 2015
275.000 km
Benutzeravatar
Exilaltbier
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3635
Registriert: 07 Jan 2019 18:29

Re: Deckel aus Gussstahl für HA-Diff von Agile Offroad - Alternative zu Unterfahrschutz?

#8 

Beitrag von Exilaltbier »

Was? Daß die Kühlfläche vergrößert wird bei direkter Kontaktmontage am Diff !? Ja .

Beim LandRover gabs mal einen Deckel mit Kühlrippen drauf.....musste aber immer saubergebürstet werden, weil sonst die Schlammkruste genau gegenteilig gewirkt hat. Das Ding hat sich aber nicht durchgesetzt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Exilaltbier für den Beitrag:
Alkahest (06 Mär 2023 17:03)
Bild

Glück ist für mich, wenn mir niemand auf den Sack geht. ( Zitat vom großen deutschen Heidedichter Klaus Kinski)

CamperVan, 2014 Mopf, 216CDI, 7G+, L2H1, 2x4, 100L, 245/70/16 AT
Stete Skepsis wennmanim Netzis !
Benutzeravatar
der.harleyman
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1831
Registriert: 28 Okt 2018 18:53

Re: Deckel aus Gussstahl für HA-Diff von Agile Offroad - Alternative zu Unterfahrschutz?

#9 

Beitrag von der.harleyman »

Exilaltbier hat geschrieben: 06 Mär 2023 15:37 ...
Wenn du auf die Dealerseite gehst...die verkaufen nur in USA. Musst du dir also schon selbst mitbringen und dann auch bestimmt verzollen.
Das ist gemein! Ich hatte den beim Stöbern kürzlich spontan in die Favoriten übernommen. So werden Träume wie Seifenblasen zerstört! :(
Für mich wäre das Konzept aber durchaus schlüssig. Spontan hätte ich da keine Bedenken gegen einen Einbau.
der harleyman
319CDI, 2016, L3H2, graphitgraumet., 420.000km, na und?! :)
Benutzeravatar
Exilaltbier
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 3635
Registriert: 07 Jan 2019 18:29

Re: Deckel aus Gussstahl für HA-Diff von Agile Offroad - Alternative zu Unterfahrschutz?

#10 

Beitrag von Exilaltbier »

Ich auch nicht...nur gegen den heftigen Preis, den darauf noch fälligen Zoll, das zusätzliche unnötige Gewicht und das spröde dicke isolierende Material.
Aber ansonsten sieht der schön aus...auch in der Firmenfarbe .😁👍
Bild

Glück ist für mich, wenn mir niemand auf den Sack geht. ( Zitat vom großen deutschen Heidedichter Klaus Kinski)

CamperVan, 2014 Mopf, 216CDI, 7G+, L2H1, 2x4, 100L, 245/70/16 AT
Stete Skepsis wennmanim Netzis !
Der-Chris
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 389
Registriert: 12 Aug 2019 13:21

Re: Deckel aus Gussstahl für HA-Diff von Agile Offroad - Alternative zu Unterfahrschutz?

#11 

Beitrag von Der-Chris »

Der Preis ist schon saftig, da würd ich glaub lieber ne normale skid plate nehmen.
Bezüglich wärmeabfuhr würde ich mir keine großen Sorgen machen. Die Gehäuse mit Sperrendeckel (z.b. iglhaut) überhitzen ja auch nicht. Fläche zur Wärmeabfuhr bleibt auch gleich, und die Wärmeleitfähigkeit is ja nicht sooo unterschiedlich.
f54
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 972
Registriert: 06 Jun 2019 09:06

Re: Deckel aus Gussstahl für HA-Diff von Agile Offroad - Alternative zu Unterfahrschutz?

#12 

Beitrag von f54 »

 Themenstarter

Laut Aussage AO erweitern sie Ihre Shipping Range in den nächsten Wochen auf vielerlei Länder.

Also Gewichtstechnisch denke ich ist man obenauf mit einem "normalen" Unterfahrschutz. preislich ist man mit Versand und Zoll/Einfuhrsteuer sicher immer noch unter dem was ORC oder Desertservice aufrufen.

Würde mir das Teil auch in Orange drunterbauen. :D
2015 W906 316 4x4 Kombi L2H1 ZG3 5G mit einmal alles. Ferner: 245/75R16 (BFG AT), HA: 4,182, Lazer LED

Biete: fast komplette Dachklima für den 906
Suche: Victron GX LTE
Benutzeravatar
Schnafdolin
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1610
Registriert: 15 Nov 2010 11:57
Wohnort: Nordöstlich von Dresden
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Deckel aus Gussstahl für HA-Diff von Agile Offroad - Alternative zu Unterfahrschutz?

#13 

Beitrag von Schnafdolin »

Ehe das Differential bleibende Eindrücke bekommt, gibts auch keine Stoßdämpferaufnahmen mehr. Beim 906 sind sie bei Feindberührung wahrscheinlich deformiert, beim 903 brechen die Alu-Gussteile ab. Diese "herausragenden" Teile finde ich viel kritischer als den Differentialdeckel. Das Auto ist nun mal kein Offroader. Das ist ein Transporter mit Schlechtwegepaket.

Gruß aus der Lausitz
Martin

PS: Man kann mit dem 903 4x4 ganz gut ohne die Alugußteile und mit abgeschraubten Stoßdämpfern von Korsika bis nach Deutschland fahren :D
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Schnafdolin für den Beitrag:
sonnyboy (02 Feb 2024 09:01)
Sprinter 313 CDi 4x4, 2003, 4x4 seit 1985

Bin ich ölich, bin ich fröhlich :D
Benutzeravatar
rainer k
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 174
Registriert: 18 Nov 2014 22:04
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Deckel aus Gussstahl für HA-Diff von Agile Offroad - Alternative zu Unterfahrschutz?

#14 

Beitrag von rainer k »

[/img][/img]
Schnafdolin hat geschrieben: 07 Mär 2023 10:35 ... Stoßdämpferaufnahmen ... Diese "herausragenden" Teile finde ich viel kritischer als den Differentialdeckel.
Das sehe ich anders, hatte hier zB auf schwedischen Feldweg einen Steinbrocken, den ich nur einseitig mit dem Waffelboard überfahren konnte, sonst wär der DiffDeckel hängen geblieben... so hatte ich ca 4cm Luft unterm DiffDeckel... Gruß Rainer
Bild
Dateianhänge
Zwischenablage01.jpg
Next Exit Afrika ... das Motorrad-Abenteuer-Reisetagebuch unserer Afrika-Auszeit, jetzt als EBook bei den üblichen Verdächtigen zu bestellen, Infos auch unter http://www.bembel-on-tour.de/

Sprinter 313 NCV3, Bj.2011, KR, Oberaigner-Ausbau mit ZG4
Benutzeravatar
Mopedfahrer
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1683
Registriert: 07 Aug 2014 15:39
Wohnort: Nordbayern

Fahrerkarte

Re: Deckel aus Gussstahl für HA-Diff von Agile Offroad - Alternative zu Unterfahrschutz?

#15 

Beitrag von Mopedfahrer »

f54 hat geschrieben: 06 Mär 2023 21:03 Also Gewichtstechnisch denke ich ist man obenauf mit einem "normalen" Unterfahrschutz. preislich ist man mit Versand und Zoll/Einfuhrsteuer sicher immer noch unter dem was ORC oder Desertservice aufrufen.
Beim Gewicht bis du mit dem Guß-Deckel sicher leichter.

Aber so ein UFS schützt ja nicht nur den Deckel. Er kann auch als Gleitschiene dienen solange man nicht mit dem vollen Gewicht aufsitzt. Der UFS von OCR ist da natürlich Schrott: ein großes Loch genau da wo es niemand braucht.

Und es gibt auch günstigere UFS als die von den beiden geannten Anbietern.
Viele Grüße Anton

One Life. Live it.

315 CDI 4x4, Bj. 2008
Antworten