Tacho zählt bei 999.999 nicht weiter

Mercedes Sprinter 2 (Typ NCV3, Baumuster W906) & VW Crafter 1 - ab 2006 bis 2017 bzw. 2018
Antworten
Bergeleo
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 124
Registriert: 17 Dez 2006 09:45
Wohnort: 29690 Büchten 50 Km nördlich Hannover an der A 7
Kontaktdaten:

Tacho zählt bei 999.999 nicht weiter

#1 

Beitrag von Bergeleo »

 Themenstarter

Tacho springt bei 999.999 nicht um, was tun?
906 EZ 12/2006
Gruß Achim

Leistung ist durch nichts zuersetzen, außer durch Hubraum
Benutzeravatar
Sprinter_213_CDI
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2039
Registriert: 08 Feb 2012 21:47
Wohnort: Berlin - Köpenick

Galerie

Re: Tacho zählt bei 999.999 nicht weiter

#2 

Beitrag von Sprinter_213_CDI »

Moin
Wow, damit hat Mercedes wohl nicht gerechnet. :shock:
Bj. Juli / 2010, 201.000 km

Rückfahrkamera, C Schienen, 2DIN Radio, 4x100 Ah Batterien, Sitzbank 3-5, Drehsitze, zwei Airbag, AHK, Tempomat mit Limiter, WR 1500 W, Ladebooster WA 121525 D+, Airtronic 3900, 390W Solar mit MPPT, 2. Kupplung
Benutzeravatar
Fachmann
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2028
Registriert: 08 Sep 2007 20:41

Re: Tacho zählt bei 999.999 nicht weiter

#3 

Beitrag von Fachmann »

Neuen Tacho einbauen. Hatte schon ein paar mal. Das allererste wurde auf Garantie übernommen obwohl das Fahrzeug über 8 Jahre alt war und keine vollständige Servicehistorie.
Danach hieß es nur noch - selber zahlen.
Miche
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 10
Registriert: 26 Feb 2014 10:52

Re: Tacho zählt bei 999.999 nicht weiter

#4 

Beitrag von Miche »

Servus zusammen,
hier hänge ich mich mal dran.
Unser 906 213 CDI hat es geschafft, die Million ist voll :D Dass der Tacho dann bei 999.999 stehen bleibt ist recht unpraktisch. Der Sprinter wird immer noch für Schwertransportbegleitungen eingesetzt, die wir nach gefahrenen Kilometern abrechnen. Wir brauchen also einen funktionierenden Kilometerzähler. Da ein neuer Tacho 815 € kosten soll, habe ich mich nach Gebrauchten KI umgesehen und bin fürn schmalen Taler fündig geworden.
Jetzt lese ich im Internet Geschichten, dass ein gebrauchtes KI vor dem Einbau zurückgesetzt oder aufs Auto angelernt werden muss. Bei Mercedes hat man mir erklärt, dass man das KI nicht zurücksetzen kann.
Was stimmt denn jetzt? Hat schon mal jemand ein gebrauchtes KI in einen 906 umgebaut? Oder kann mans doch "einfach" zurücksetzen? Dann bräuchte ich gar kein Neues, das Alte geht ja eigentlich noch.
Schon vorab mal danke für Euer Feedback!
Gruß, Michael
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 7629
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie
Fahrerkarte

Re: Tacho zählt bei 999.999 nicht weiter

#5 

Beitrag von Vanagaudi »

Miche hat geschrieben: 11 Mär 2024 14:05Unser 906 213 CDI hat es geschafft, die Million ist voll :D [...] Da ein neuer Tacho 815 € kosten soll, habe ich mich nach Gebrauchten KI umgesehen und bin fürn schmalen Taler fündig geworden.
Jetzt lese ich im Internet Geschichten, dass ein gebrauchtes KI vor dem Einbau zurückgesetzt oder aufs Auto angelernt werden muss. Bei Mercedes hat man mir erklärt, dass man das KI nicht zurücksetzen kann.
Was Mercedes so erklärt.... :lol: Aber warum willst du einen anderen Tacho einbauen lassen? Und vor allem, wenn der Wagen gewerblich läuft, oder zumindest lief, ist dort sicher ein Tachograf eingebaut. Dann nutzt dir der andere Tacho auch nichts, der km-Stand kommt aus dem Tachografen.

Und ja, ein neuer bzw. anderer Tacho muss an das Fahrzeug angepasst werden. Ist aber machbar, bei Gebrauchttachos aber nicht von Mercedes.
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Miche
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 10
Registriert: 26 Feb 2014 10:52

Re: Tacho zählt bei 999.999 nicht weiter

#6 

Beitrag von Miche »

Vanagaudi hat geschrieben: 11 Mär 2024 14:32 Was Mercedes so erklärt.... :lol: Aber warum willst du einen anderen Tacho einbauen lassen? Und vor allem, wenn der Wagen gewerblich läuft, oder zumindest lief, ist dort sicher ein Tachograf eingebaut. Dann nutzt dir der andere Tacho auch nichts, der km-Stand kommt aus dem Tachografen.

Und ja, ein neuer bzw. anderer Tacho muss an das Fahrzeug angepasst werden. Ist aber machbar, bei Gebrauchttachos aber nicht von Mercedes.
Dass man bei Mercedes leider manchmal nur Stuss erklärt bekommt, hab ich auch schon bemerkt. Schade eigentlich.

Im Fahrzeug ist kein Fahrtenschreiber verbaut. Wir fahren zwar gewerblich, machen aber keinen Güterverkehr und sind damit nicht an die EG Verordnung 561/2006 gebunden. Is hier aber eher off topic.

Ich will eigentlich keinen anderen Tacho. Ich brauche halt einen funktionierenden Kilometerzähler, nicht nur Tageskilometer. Welche Laufleistung da angezeigt wird ist mir egal. Nur 999.999 oder ------ bringt mir nix.

Wenn ich jetzt meinen alten oder einen anderen gebrauchten Tacho auf Null setzen lasse, wird beim Einbau die Laufleistung aus dem Steuergerät auf das KI übertragen - das hast Du z.B. hier so beschrieben. Damit wäre die Anzeige ja wieder auf 999.999 und nichts gewonnen. Genauso wäre es dann beim Einbau eines neuen KI bei Mercedes, oder?

Lasse ich den gebrauchten Tacho mit z.B. 450.000 km nicht zurücksetzen, wird anstatt der 999.999 wohl nur ------ angezeigt und nicht 450.000, richtig? Das wär dann auch nicht besser.

Aber es wird doch hoffentlich eine Möglichkeit geben, für einen Sprinter mit 1 Mio. km einen funktionierenden Kilometerzähler hinzubekommen.
Benutzeravatar
Vanagaudi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 7629
Registriert: 18 Mai 2013 15:34
Wohnort: Schlootkuhlen

Galerie
Fahrerkarte

Re: Tacho zählt bei 999.999 nicht weiter

#7 

Beitrag von Vanagaudi »

Miche hat geschrieben: 11 Mär 2024 15:05Wenn ich jetzt meinen alten oder einen anderen gebrauchten Tacho auf Null setzen lasse, wird beim Einbau die Laufleistung aus dem Steuergerät auf das KI übertragen - das hast Du z.B. hier so beschrieben. Damit wäre die Anzeige ja wieder auf 999.999 und nichts gewonnen. Genauso wäre es dann beim Einbau eines neuen KI bei Mercedes, oder?

Lasse ich den gebrauchten Tacho mit z.B. 450.000 km nicht zurücksetzen, wird anstatt der 999.999 wohl nur ------ angezeigt und nicht 450.000, richtig? Das wär dann auch nicht besser.
Stimmt, du fährst einen 906. Da kommt das EZS mit seinem km-Stand ins Spiel, das eine km-Standsänderung im KI unterbindet. Das EZS ist zwar ebenfalls änderbar, ist aber tricky. Da kommst du weder mit einem neuen noch einem gebrauchten Tacho zurecht. Es sind zwar in weiteren Steuergeräten ebenfalls km-Stände hinterlegt, aber die stören einer geänderte Anzeige im Tacho nicht. Am besten fährst du mit dem kompletten Wagen zu einem Tachoservice und lässt die km-Stände dort ändern. Eine andere Möglichkeit sehe ich da im Moment nicht.

Ist aber eine stramme Leistung, 100.000km jedes Jahr. :!:
Für (Folge-) Schäden aller Art übernehme ich keine Haftung. Alle einschlägigen (Sicherheits-) Vorschriften sind zu beachten. Im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.
Antworten