Hinterachse klackert

Mercedes Sprinter 1 (Typ T1N, Baumuster W901-W905) & VW LT 2 - ab 1995 bis 2006
BX-1
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 583
Registriert: 01 Jan 2006 00:00
Wohnort: MD a.d. E

Galerie

#16 

Beitrag von BX-1 »

ach so,
na ich werde nur die Original bereifung fahren, weil 100 Tkm im Jahr und dann nen Reifen der fast doppelt so teuer ist, wie der Serienreifen,
na schaun mr mal :roll:
Kurierfahrer mit Leib und Seele,
Seit 1995 Sprinter.
BX-1
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 583
Registriert: 01 Jan 2006 00:00
Wohnort: MD a.d. E

Galerie

#17 

Beitrag von BX-1 »

@ kajak-sprinter

ja war'n Druckfehler, meinte 180!
Aber es ist bekannt, dass beim Sprinter/LT2 sich die Radmuttern lösen können nach einem Radwechsel. Auch wenn sie danach richtig angezogen worden.
Also aufpassen @all :!: :!: :!:
Kurierfahrer mit Leib und Seele,
Seit 1995 Sprinter.
rauso001
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 6
Registriert: 01 Dez 2004 00:00
Kontaktdaten:

#18 

Beitrag von rauso001 »

 Themenstarter

So...war beim freundlichen DC Händler
Deckel von der Hinterachse abgenommen...aber nix zu sehen.
Neues Öl eingefüllt...aber hat nix genutzt.
Klackt immer noch.Jetzt hab ich das grad von den losen Radmuttern gelesen...ich gleich raus mit nem 19er...und..... schitt hinten rechts die Felge locker...nicht arg...aber locker.
Wer nachher mal fahren und berichten..

Danke und nen Gruss

Ralf
Benutzeravatar
rossi
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2626
Registriert: 01 Jun 2003 00:00
Wohnort: --

Galerie

#19 

Beitrag von rossi »

kajak-sprinter hat geschrieben:(Was immer das "(+20)" auch bedeuten mag...)
Das dürfte wohl die Toleranzangabe sein.
Sprich 180-200Nm ist der Sollbereich.
Gruß
Rossi
Opa_R
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 7115
Registriert: 01 Mär 2006 00:00
Wohnort: 56598 Rheinbrohl

Galerie

#20 

Beitrag von Opa_R »

Hy Leute! :!: :!: Achtung !! Zieht eure Stahlfelgen bloß nach :!: :!: Hab schon oft erlebt das hinten links das Rad sich lockert obwohl es richtig mit 180 Nm angezogen war. Dieses Problem kommt durch´s anfahren , wird im Fachkreisen Losbrechmoment genannt ,drehrichtung des Rades - Gewindeart der Radbolzen :!: :wink: Wenn man das verpennt und nicht die Räder nach 50 km nachzieht kann es sogar zu abgebrochenen Radbolzen kommen ( neue Achswelle fällig ) 8) Also paßt gut auf :wink: :!: :wink: Allzeit stressfreie Fahrt wünscht euch Opa R.
Liebe grüße Renate und Schorsch ;)
Alle Angaben ohne Gewähr :)

Vita : 307 D Bj 78 , 209 D Bj 88, 312 D Bj 97 , 316 CDI Bj 01, 318 CDI Bj 07, 319 CDI Limited Edition Bj 15
Speedy
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1151
Registriert: 01 Jan 2005 00:00
Kontaktdaten:

#21 

Beitrag von Speedy »

Wir hatten das mit den sich lösenden Radmuttern auch schon mehrmals, trotzdem ich immer doppelt nachziehe.
Einmal Rad verloren, quer über die Bundesstrasse, aber Glück gehabt. Nur Achsschenkel etc. im Eimer.
Nachziehen ist selbstverständlich Pflicht, aber es ist trotzdem passiert :(

Seitdem ich die Auflageflächen (also Nabe und Bremsscheibe) peinlichst genau saubermache, ist es nicht wieder vorgekommen.

Ausserdem muss man genau auf die Bohrungen in der Felge achten, ob die nicht verschlissen sind. Sieht man schön bei angezogenen Radschrauben, ob die rundum bündig auf der Felge aufliegen.

Kaputte Gewinde in der Radnabe kann man mit Helicoil und Co. wieder neu machen :)

Ich ziehe die Räder immer mit mindestens 195 Nm fest und auch nach.
Der einzig wahre Speedy ;)
jens_voshage
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 567
Registriert: 01 Nov 2002 00:00

Drehmomentschlüssel?

#22 

Beitrag von jens_voshage »

habt ihr mal einen tipp, was für einen drehmomentschlüssel man sich fürs anziehen der radschrauben zulegen sollte? muss das so ein schweineteures teil von würth sein? gibt es 180-Nm-Schlüssel auch fest eingestellt (hatte so was mal für meinem passat vor vielen vielen jahren). worauf muss man achten - gerade, wenn man bei e*** sucht?

jens
viszlat
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1757
Registriert: 01 Aug 2003 00:00
Wohnort: Erzgebirge
Kontaktdaten:

Galerie

#23 

Beitrag von viszlat »

ich habe einen stinknormalen drehmomentschlüssel, gabs mal bei lidl und co.
waren wohl um die 20,-euro.
kann natürlich sein,das er irgendwann mal die hufe hochmacht,sprich innen bricht. bis jetzt nach drei jahren nutzung für drei fahrzeuge, keine probleme.
ich ziehe immer zweimal nach, einmal nach 50 km, dann nach 200 km nochmal checken (durchknacken).
bin so immer gutgefahren,problem bei den stahlfelgen ist dann das losmachen.
ging bei mir immer so,
schrauben lösen (1mm)
hochheben
ablassen (wenn du glück hast machst knack, gut),rad lose
wieder hoch und rad ab.
wenn das nicht ging, kurz anfahren bis es knackt.

nun habe ich alus, macht man ja nur noch mit 110 NM fest, da denkt mann in jeder kurve die fallen ab,
:lol: :lol: :lol:

bis jetz ham se aber gehalten, drei mal gecheckt,sicher ist sicher.
Erfahrung kann man nicht vermitteln, Erfahrungen muss man machen!
hinterfragt,recherchiert,bildet eure meinung,
wer lesen kann ist klar im vorteil,
verstehen ist allerdings etwas anderes.
tuxie
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 12
Registriert: 25 Jun 2006 12:12

#24 

Beitrag von tuxie »

Hallo,

also (Theenstarter) wir hatten bei unserem 216cdi das selbe problem, ständig hat die Hinterackse gegnart und Geklagert. Nach einem besuch in der Werkstatt hatte sich nicht geändert. Also selbst mal drunter gelegt und fehler gefunden. Die Federbrüden hatten sich auf beiden seiten Gelockert, konnten aber nicht mehr nachgzogen werden, also zwei neue rein und weg war das Problem.

Tschau Ingo
Speedy
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1151
Registriert: 01 Jan 2005 00:00
Kontaktdaten:

Re: Drehmomentschlüssel?

#25 

Beitrag von Speedy »

jens_voshage hat geschrieben:habt ihr mal einen tipp, was für einen drehmomentschlüssel man sich fürs anziehen der radschrauben zulegen sollte? muss das so ein schweineteures teil von würth sein? gibt es 180-Nm-Schlüssel auch fest eingestellt (hatte so was mal für meinem passat vor vielen vielen jahren). worauf muss man achten - gerade, wenn man bei e*** sucht?

jens
Wenn Du ihn nur für Radschrauben brauchst, reicht ein Billigteil.
Wenn's kaputtgeht, einfach ein neues kaufen.
Allerdings ist die Qualität der Billigschlüssel doch sehr durchwachsen.
Einer ist schon bei der zweiten Benutzung an der Verbindung Griff-Ratsche einfach abgebrochen :shock:

Gut sind natürlich die Qualitätsschlüssel von Gedore / Rahsol / Dremotec, die man derzeit für etwa 100 EUR bei Ebay bekommt.

Und nach dem Anziehen den Schlüssel immer schön entspannen, damit auch die Feder frisch bleibt ... ;)
Der einzig wahre Speedy ;)
niko125
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 19
Registriert: 22 Mai 2006 23:51
Wohnort: Heiligenhaus
Kontaktdaten:

#26 

Beitrag von niko125 »

Das ist mir bei den Alus aber auch schon passiert. Reifen von Winter auf Sommer gewechselt und danach ca. 300 km gefahren. Dann hatte ich vorne rechts ein Klackern. Der erste Gedanke war gleich Radlager.
Den 2. Gedanken habe ich dann den Radschrauben gewidmet :lol:
Das war´s dann auch, noch mal Glück gehabt.

Viele Grüße
Niko
BX-1
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 583
Registriert: 01 Jan 2006 00:00
Wohnort: MD a.d. E

Galerie

#27 

Beitrag von BX-1 »

@ tuxie

stimmt, hatte ich auch schon mehrmals, aber das klackert nicht sondern klingelt, wenn man mal über schlechte Fahrbahn fährt.
sind übrigens die Bügel die die Feder halten 2x an jeder Seite. ist aber nicht so dramatisch. Manchmal reichts auch sie nach zu ziehen.

es gibt im übrigen noch ein knacken, wenn man in den Rückwärtsgang schaltet und anfährt. Hört sich an, als wenn jemand mit einem Schraubenzieher gegen die Kardanwelle schlägt!
Hatte ich bisher an jedem Sprinter, und man konnte mir bisher nicht sagen woran das liegt, aber es gibt einen ganz tollen Spruch noch aus DDR-Zeiten: "Weiterfahren und Beobachten!"

Allzeit gute Fahrt @ all
Kurierfahrer mit Leib und Seele,
Seit 1995 Sprinter.
jens_voshage
Wird so langsam nervig
Wird so langsam nervig
Beiträge: 567
Registriert: 01 Nov 2002 00:00

Radschrauben locker - Hinterachse

#28 

Beitrag von jens_voshage »

das thema hat für mich wirklich brisanz. daher möchte ich - auch wenn wir es im forum hier schon mehrfach erwähnt haben, wie wichtig das nachziehen der radschrauben bei den hinterrädern ist - meine aktuelle erfahrung posten:
ich habe in der werkstatt die winter- gegen sommerräder wechseln lassen. hatte übrigens keinen hinweis im auto, dass die radmuttern/schrauben nach 50 oder 100 kilometern kontrolliert werden sollten. vor dem losfahren habe ich die radschrauben mit einem radkreuz kontrolliert: alle fest. nach 68 kilometern fahrt habe ich die erste pause gemacht. vorne: alle radschrauben fest. hinten links: drei radschrauben lose, eine ließ sich mit dem radkreuz um mehr als 90 grad drehen. hinten rechts: alle fünf radschraubem lose.

ich habe die schrauben dann festgezogen. und nun tut sich auch nach weiteren 200 kilometern nichts mehr.

jens
Arne
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4297
Registriert: 01 Jan 2006 00:00
Wohnort: 78315 Radolfzell am Bodensee

Galerie

Radschrauben nachziehen

#29 

Beitrag von Arne »

@ jens_voshage,

Jens, ich habe mir sogar angewöhnt, die Radschrauben zweimal nachzuziehen. :D :shock:

Das erste Mal nach so ca. 50 km, das zweite Mal nach ca. 200 km.

Da ich meistens nach 50 km nochmal nachziehen kann, finde ich es so sicherer. :wink:
Ich nehme 180 Nm Drehmoment ! :roll:

Viele Grüsse,

Arne
209 aus Überzeugung
Opa_R
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 7115
Registriert: 01 Mär 2006 00:00
Wohnort: 56598 Rheinbrohl

Galerie

#30 

Beitrag von Opa_R »

Sorry Arne,die haben das Drehmoment erhöht,nun 195 Nm :wink:
Und Immer nach radwechsel Nachziehen !!!!!!!!!!!!!!
Liebe grüße Renate und Schorsch ;)
Alle Angaben ohne Gewähr :)

Vita : 307 D Bj 78 , 209 D Bj 88, 312 D Bj 97 , 316 CDI Bj 01, 318 CDI Bj 07, 319 CDI Limited Edition Bj 15
Antworten